Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

Countdown zur ISPO Munich 2020 läuft

Markus Hefter: „Gemeinsam die Begeisterung für Sport wecken“

Die ISPO Munich ist weltweit der wichtigste Treffpunkt für alle aus der Welt des Sport Business. Auch für den 26. bis 29. Januar 2020 haben sich wieder über 2800 Aussteller und zahlreiche Speaker angekündigt. ISPO Munich Projektleiter Markus Hefter gibt hier einen kurzen Überblick zu den Themen und zum Ticketing.

Markus Hefter ist Exhibition Group Director ISPO Munich
Markus Hefter ist Exhibition Group Director ISPO Munich

ISPO.com: 1970 öffnete ISPO zum ersten Mal die Messetore in München, die Messe etablierte sich schnell zur führenden Plattform im Sport Business. Wie würden Sie die wichtigsten Themen für die ISPO Munich 2020 zusammenfassen? 
Markus Hefter:
Wir besinnen uns hier auf den Kern dessen, was allen in unserer Branche wichtig ist und was der zentrale Treiber für unser Tun ist: Wir wollen es schaffen, gemeinsam mit allen aus der Branche die Begeisterung für Sport in jedem von uns zu wecken und gleichzeitig Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur zu schaffen.

Deswegen haben wir für die bevorstehende ISPO Munich drei zentrale Mottos: Das erste lautet #beactive und #beresponsible. Da die Digitalisierung uns zwingt, ständig zwei Schritte weiter zu denken, haben wir als drittes Motto der ISPO Munich 2020 #becreative. Alle Details mit Infos zu den Showflächen und Eventprogrammen finden sich auf der ISPO Munich 2020 Segmentseite.

Professionelles Einladungstool ATM für Aussteller und Besucher

Für 2020 hat ISPO die Preise angepasst. Warum?
Wir haben die Preise für die Händler nochmal günstiger gemacht. Denn es ist weiterhin unser Ziel den Sportfachhandel zu stärken. Vereint in einem eigenen Preissegment buchen Einzel- und Großhändler sowie Distributoren zum Beispiel ihr Tagesticket bis 16. Dezember im Early-Bird-Tarif für 15 Euro

Und wie verhält es sich mit Besuchern, die nicht aus dem Handelsbereich kommen?
Wir haben im vergangenen Jahr die Einladungsplattform ATM (das steht für Altogether to Munich) weiterentwickelt. Hier haben Aussteller die Möglichkeit, ihre wichtigsten Kontakte, egal ob aus dem Handelssegment oder nicht, zur ISPO Munich einzuladen. ATM ist eine webbasierte Plattform für professionelles Einladungsmanagement. Dort können Kundenlisten importiert, Einladungen versandt und nachgehalten werden und auch gleich Termine im Rahmen der ISPO Munich vereinbart werden.

Das ist ein großer Vorteil für unsere Aussteller und für alle Besucher. Den Ticketpreis für Fachbesucher, die nicht aus dem Tätigkeitsfeld Einzelhandel, Großhandel oder Distribution/Handelsvertretung kommen, haben wir angehoben. Denn es ist eines unserer wichtigsten Anliegen, dass wir das sehr hohe Niveau der Kontaktqualität auf der ISPO Munich weiter stärken.

Und was mir außerdem ganz wichtig ist: Natürlich gibt es mit 17 Euro sehr günstige Tagestickets für Auszubildende, Schüler und Studierende.

Wird es auf der ISPO Munich auch was zum Thema 50 Jahre ISPO geben?
Für uns ist die ISPO Munich der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Events im Jubiläumsjahr. Allzu viel möchte ich im Vorfeld der Messe nicht verraten, aber genauso wie wir uns von einer Messe zu einer 365-Tage-Plattform weiterentwickelt haben, beispielsweise mit ISPO Digitze, der ISPO Academy oder auch mit ISPO.com, genauso werden wir uns jetzt nochmal einen entscheidenden Schritt weiterentwickeln. Wie das genau aussieht, werden wir auf der ISPO Munich, am Montag, den 27. Januar, im Rahmen einer Pressekonferenz präsentieren.

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)
Kommentare


Themen dieses Artikels