Julian Galinski
Autor:
Julian Galinski

Freeride: Die richtige Skibindung

Analyse: Pin-Tech-Bindungen beim Freeriden

Leicht soll die Bindung sein - aber gleichzeitig bestmögliche Sicherheit und Performance bieten. Welche Kompromisse Skifahrer beim Freeriden mit Pin-Tech-Bindungen eingehen müssen, erklärte Experte Wolfgang Pohl, Leiter der Bergschule Vivalpin, bei der ISPO ACADEMY in Lech Zürs.

Wolfgang Pohl referiert bei der ISPO ACADEMY zu Pin-Tech-Bindungen beim Freeriding.
Wolfgang Pohl, Bergschulleiter bei Vivalpin, erklärt die Besonderheiten von Pin-Tech-Bindungen

Grundsätzlich lassen sich laut Pohl dabei folgende Charakteristika feststellen:

  • Pin-Tech-Bindungen sind im Schnitt leichter als vergleichbare andere Modelle
  • Sie besitzen einen ergonomischen Drehpunkt
  • Sie sind kraftsparender
  • Dafür sind aber Schuhe mit Inserts notwendig
  • Und die Kraftübertragung ist meist schlechter


Für Rahmen-Tourenbindungen gilt:

  • Vertikal- und Horizontalkräfte sind einstellbar
  • Sie sind einstellbar auf alle Alpin- und Tourenskischuhe
  • Der Preis ist attraktiver
  • Die Kraftübertragung ist sehr gut
  • Dagegen sind sie schwerer
  • Und die Standhöhe ist größer

Zusammengefasst: Das geringere Gewicht hat (noch) seinen Preis - für den Geldbeutel, und auch was die Performance betrifft. Für ambitionierte und investitionsfreudige Freerider sind Pin-Tech-Bindungen aber definitiv sehr interessant.

Julian Galinski
Autor:
Julian Galinski


Julian Galinski
Autor:
Julian Galinski




Academy
Ben van der Burg spoke about virtual reality, wearables, and 3D printing at the ISPO ACADEMY in Leusden.
ISPO ACADEMY Konferenzen bieten Sports Business Professionals relevante Seminare, Workshops und Podiumsdiskussionen zu aktuellen, marktrelevanten Themen weltweit.


Kommentare