Autor:
Ralf Kerkeling

THINKBELT– ein Gürtel für alle Fälle

ISPO Award 2022 Nominierung für THINKBELT

Der THINKBELT ist im klassischen Sinne ein Multifunktionsgürtel. Ein Gürtel für schier unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Das Schweizer Taschenmesser unter den Gürteln sozusagen.

Durchdachte Idee mit Multi-Use-Ansatz

Da liegt er nun vor uns während der Jurysitzung – der THINKBELT Ein Blick in die Runde, Fragezeichen. Dann fangen die ersten Juroren an, sich mit dem Gürtel zu beschäftigen. Schnalle aufklappen, einfach mit dem Gürtel beschäftigen, herumhantieren, die Idee versuchen zu verstehen. Also beginnen wir Dinge daran zu befestigen, Skier und uns selber dranzuhängen und das Verständnis wächst in unseren Köpfen. Nach und nach dämmert uns die, ja man kann es so nennen, Genialität, hinter der einfachen, wirklich coolen Idee. Darauf muss man erst mal kommen.

Schnell wird klar, dass THINKBELT eine Nominierung für den ISPO Award 2022 verdient hat. Für die Marke selbst kam die Nominierung überraschend. Umso mehr freute sich der Chef der jungen Firma THINKBELT, Kai Dobrzewski: „Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung des THINKBELT und feiern den Rückenwind zur Produktvorstellung auf der ISPO 2022.“

Mit der Erfindung THINKBELT, richtet sich die Firma an Menschen, die in ihrer Freizeit outdoor unterwegs sind: Wanderer, Paddler, Bushcrafter, Jäger und Reisende allgemein. „Angesprochen werden sollen jedoch auch Menschen, die beruflich Outdoor unterwegs sind“, betont Kai Dobrzewski. Gemeint sind: Förster, Handwerker oder Einsatzkräfte. Im Alltag ist der Gürtel interessant für Leute, die gern praktische Kleidung tragen und sich für EDC (Everyday Carry) interessieren. Menschen, die nicht ohne Taschenlampe und Multitool hinausgehen.

 

Mit dem THINKBELT lassen sich auch Snowboards tragen.

Nachhaltige Benefits für Händler und Endverbraucher

Mit und an diesem Gürtel lässt sich so viel befestigen und als Griff mit sich herumtragen, dass es schlichtweg unzählbar wird. Das bedeutet auch, dass der THINKBELT vielleicht sogar ohne es zu wollen, mit seiner Multi-Use-Möglichkeit den Nerv der Zeit trifft: Produkte zu kaufen, die möglichst hochwertig und multifunktional sind und zudem eine lange Lebensdauer haben. Eine Schnalle, verwendbar mit verschiedenen Gürteln und Gürtellängen, für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke, auch so geht Nachhaltigkeit. Ob als Sitzhilfe, Schnurstativ, Koffergurt, Kletterhilfe oder als Yogagurt, der smarte Gürtel dient vielerlei.

Doch THINKBELT denkt darüber hinaus. So kommen Lieferanten und Hersteller aus Mitteleuropa und sind so nah wie möglich am Standort ausgewählt. Das Garn für die Gurte wird in den Niederlanden zu 100 % aus recycelten PET-Flaschen gewonnen und ist Spinndüsen gefärbt. „Dies spart enorme Mengen an Wasser, Chemie und Energie beim Färbeprozess und sorgt für eine hohe Haltbarkeit“, erklärt Kai Dobrzewski. „Nicht einmal 200 Kilometer weiter, in Deutschland, wird dieses Garn zu unserem Gurt gewebt. Ökologisch und sozial macht das viel Sinn und wir glauben, dass es langfristig auch ökonomisch sinnvoller sein kann, als unsere Gurte tausende Kilometer entfernt anfertigen zu lassen. Mit jedem verkauften Gurt unterstützen wir zusätzlich kleine, nachhaltige Baumpflanzprojekte mit einem Euro.“

Auch Händlern dürfte es gefallen eine Produktneuheit anzubieten, die sowohl einen Modeartikel als auch Ausrüstungsgegenstand darstellt. Durch Wechselgurte sind Folgegeschäfte möglich, die Gewinnmargen dürften sich ebenfalls sehen lassen. Ein weiterer Pluspunkt: Gürtel mit Cobra-Schnallen von AustriAlpin werden immer beliebter. THINKBELT bietet einen der günstigsten Gürtel mit dieser Schnalle. Endverbraucher bekommen eine vielseitig einsetzbare Produktneuheit, vergleichbar mit einem Buff-Multifunktionstuch. 

Ein Hauptgürtel (links) und als Option eine große Auswahl an Wechselgurten.

Einfaches Handling und komfortable Nutzung

Das THINKBELT-Prinzip besteht aus einem nicht genähten, doppellagigen Gurtband, das über die gesamte Länge des Gürtels verläuft. Der Gurt wird durch eine beidseitig verstellbare Schnalle „geschlauft“ und dadurch frei von Verbindungen und möglichen Widerständen gehalten. Das bereits zum Patent angemeldete neuartige Gurt-Prinzip, ermöglicht nicht nur unzählige Anwendungen, es bietet ein austauschbares Gurtsystem. Das Handling des THINKBELTs ist easy. Eine Trageschlaufe, um etwa ein Snowboard zu tragen, ist schnell angelegt. Der Sitz ist aufgrund des Materials und der Breite des Gurtbandes komfortabel und schneidet nicht ein.

Der "Most functional belt", wie die Marke selbst ihren Gürtel beschreibt, ist eine Bereicherung für jede Outdoor- oder Reisetour. Aufgerollt braucht er nicht viel Platz. Eine tolle Lösung für viele kleine und größere "Probleme".

Auch beim Yoga macht der THINKBELT eine gute Figur.
Das sagt die ISPO Award Jury über den THINKBELT:
"Eine einfache Idee, perfekt umgesetzt. Ein Produkt, mit dem man sich kurz beschäftigen muss, um den wirklichen Mehrwert zu erkennen. Einmal gecheckt, überzeugt der THINKBELT durch seine Mehrfachverwendbarkeit. Ob als Haltegurt, Skitragegurt oder sogar als Stretching-Tool, der smarte Gürtel überzeugt. Die Ideen für den Einsatz sind vielfältig. Das Design ist solide, sowohl Gürtel als auch Schnalle sind robust und für den harten Einsatz gemacht. Reicht ein Gürtel nicht aus, können über die Schnalle mehrere miteinander verbunden werden. Ach ja, wer einen besonderen Farbwunsch hat, kann reichlich für die Gürtel auswählen. THINKBELT, das muss man sich erst mal einfallen lassen." ISPO Award Jury

Diese Features haben die ISPO Award Jury überzeugt:

  • Mehrfache Verwendbarkeit
  • Wechselbare Gurtbänder
  • Separat waschbares Gurtband
  • Stabil und langlebig
  • Recyceltes Material

Produktspezifikationen:

  • Verfügbar: Produkteinführung Sommer 2023
  • UVP: 49,95 € (Gürtel mit Schnalle), 24,95 € (Wechselgurt)
Artikel teilen
Autor:
Ralf Kerkeling