Autor:
Martina Wengenmeir

Aus alten Socken: Erster kreislauffähiger Socke

ISPO Award Winner 2023: Smartwool Second Cut Hike Socken

Die Smartwool Second Cut Hike Socks werden aus recyceltem Garn hergestellt, das aus alten Socken gewonnen wurde. Dennoch bieten sie die Leistung einer brandneuen Socke aus neuem Material und setzen ein Zeichen gegen Abfall und Mülldeponien in der Outdoor-Modebranche.

Im Jahr 1994 machte Smartwool seine allererste Funktionssocke aus Merinowolle, die Classic Hike. Jetzt schließt sich mit der Second Cut™ Hike Socke der Kreis dieser Wandersocke. Sie kombiniert die geliebte Passform und das Gefühl der Originalsocke mit einem Garn, das aus dem Sockenrücknahmeprogramm der Marke stammt. Bei der Befragung ihrer Kunden stellte die Marke fest, dass ein Bedarf für Recycling von Socken besteht. Daher investierte Smartwool in die Suche nach einer Lösung, anstatt die gesammelten Textilien am Ende ihres Lebenszyklus downzucyceln. Während die Marke zunächst ein Hundekissen aus dem gesammelten Material herstellte, statt dass es auf der Mülldeponie landete, ist es Smartwool nun gelungen, aus alten Socken neue zu machen. 

Die Second Cut™ Hike Socks sind die ersten Socken aus Kreislaufwirtschaft des Herstellers. Sie werden aus wiederverwendetem Garn aus dem Second Cut™ Sockenrücknahmeprogramm von Smartwool hergestellt, wobei die Marke mit der Kreislaufproduktionsstätte Material Return zusammenarbeitet.

Signal gegen die Verschwendung von Ressourcen

Der Versuch, den Kreislauf zu schließen und das Material alter Socken im Produktionszyklus zu halten, ist nicht nur ein Vorstoß gegen die Verschwendung von Ressourcen, sondern auch ein Beitrag zur Lösung des Abfallproblems der Modeindustrie. Weltweit werden nur 12 % der Bekleidungsmaterialien recycelt, wobei Socken zu den am häufigsten weggeworfenen Kleidungsstücken gehören. Das Second Cut Projekt ist nicht nur ein wirklich innovatives Konzept, sondern unterstreicht auch den Wandel von Smartwool als Marke selbst hin zu einem zirkulären Geschäftsmodell, das die Sammlung und Aufbereitung von Materialien zur Dekonstruktion und Wiederverwendung beinhaltet. »Mit dem Relaunch unseres Second Cut Projekts sind wir unserem Ziel einer 100%igen Kreislaufwirtschaft bis 2030 einen Schritt näher gekommen«, sagt Alicia Chin, Sustainability & Social Impact Director bei Smartwool.

Die Second Cut™ Hike Socken von Smartwool werden aus wiederverwendetem Garn hergestellt

Einbindung der Kunden zur Abfallrvermeidung

"Wir sind bestrebt, innovative Herstellungsmethoden zu finden, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen. Das Second-Cut-Projekt ermöglicht es den Verbrauchern, zu unserem Fortschritt beizutragen, indem sie unsere Einzelhandelspartner besuchen und ihre Socken recyceln," so Chin weiter. 

Das Projekt bezieht die Kunden in das Rücknahmeprogramm ein und kommt ihrem Bedürfnis nach Beteiligung sowie einer umweltfreundlicheren Option beim Kauf neuer Outdoor-Socken entgegen. Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Textilabfall und die Aufklärung der Kunden werden auch die Verbraucher bekräftigt und in die Lage versetzt, Teil der Lösung zu sein. Das Second Cut Project und die Socken zeigen, dass Marken und Verbraucher zusammenarbeiten können - und sollten -, um die Umweltbelastung zu verringern.

Bob Carswell mit recyceltem Garn aus dem Second Cut Project von Smartwool

Second Cut Socken: Hergestellt aus alten Socken und ZQ-zertifizierter Merinowolle

Die für die Socken verwendete Wolle ist verantwortungsvoll beschaffte, ZQ-zertifizierte Merinowolle. Der Rest der Faser stammt aus 2nd-Cut-Material/Sockenabfällen. Hierfür werden abgenutzte Socken, die normalerweise auf der Mülldeponie landen würden, gesammelt und dann zu Reißwolle verarbeitet. Von dort aus wird die Regeneratwolle mit Merinowolle gemischt und zu Garn versponnen. Mit einem elastischen Spann und einer nahtlosen Spitze für mehr Komfort wird die gleiche Leistung wie bei der Verwendung neuer Materialien erzielt.

Fasern aus recycelten Socken

Smartwool-Rücknahmeprogramm: Über eine Million alte Socken gesammelt

Das Rücknahmeprogramm bezieht sowohl die Verbraucher als auch die teilnehmenden Handelspartner ein: Gestartet im Einzelhandel, können Verbraucher ihre getragenen Socken dort zurückgeben. Außerdem können die Teilnehmer ihre alten Socken zum Recycling einschicken, indem sie auf Smartwool.com einen kostenlosen Rücksendebeutel auswählen. Alle Marken, Größen, Farben und Materialien von nicht mehr benötigten Socken sind willkommen. Es sollten einzelne Socken sein, also nicht zusammengerollt oder gepaart. Smartwool hat so bereits über 1 Million Socken gesammelt, um gute Materialien vor der Mülldeponie zu bewahren und alten Produkten ein neues Leben zu geben.

Wie Smartwool aus alten Socken neue macht
Das sagt die Jury über die Second Cut Hike Socks von Smartwool:
"Mit der Second Cut Hike Socke beweist Smartwool eindrucksvoll, dass abgenutzte Socken mehr sind als Wegwerfartikel. Ein ambitioniertes, innovatives Projekt und damit ein wichtiges Signal, den Kreislauf in der Outdoor-Bekleidung zu schließen und aus alt neu zu machen, statt Abfall zu produzieren."
ISPO Award Jury

5 Gründe, warum die Second Cut Hike Socks von Smartwool die ISPO Award Jury überzeugt haben:

  • geruchsneutral und antibakteriell
  • gutes Feuchtigkeitsmanagement & schnell trocknend
  • Verwendung von recyceltem Material aus alten Socken
  • gleicher Komfort und Leistung im Vergleich zu neuen Materialien
  • umweltfreundliches, zirkuläres Produkt

Produktspezifikationen

  • Farben: Mist Blue, Light Gray (Männer) & Twilight Blue, Purple Iris (Frauen)
  • Material: 
    • 33% ZQ-zertifizierte Merinowolle
    • 33% Mischfasern: 2nd Cut Material/Sockenabfälle, bestehend aus Kanisterabfällen aus der Produktion und zurückgegebenen Socken
    • 9% Nylon
    • 24% Recyceltes Nylon
    • 1% Elastan
  • UVP: 24,95 €
Artikel teilen
Autor:
Martina Wengenmeir
Themen dieses Artikels