ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

POMOCA: Tradition, Innovation. Made in Switzerland

POMOCA verzichtet als erster Hersteller von Skitourenfellen komplett auf PFC

Der Schweizer Hersteller ist nicht nur Fell-Marktführer, sondern auch heimlicher Sieger der Weltmeisterschaften im Skibergsteigen im März 2019: Zwei Drittel aller Podestplätze erkämpften sich Athleten, die auf POMOCA Steigfelle setzten, genau waren es 40 Athleten, die insgesamt 55 Medaillen gewannen.

Bei der Produktion von POMOCA-Fellen wird komplett auf PFC verzichtet

POMOCA verringert seinen ökologischen „Fellabdruck“ und setzt konsequent auf Transparenz

Mit mehr als 85 Jahren Know-How in der Entwicklung und Herstellung von Skitourenfellen, stehen die Produkte des Fell-Marktführers für Funktion und Performance. POMOCA setzt nun ein weiteres wichtiges Ziel um: Seit der aktuellen Wintersaison verzichtet der Hersteller bei der Fertigung seiner Felle zu 100 Prozent auf umweltschädliche per- und polyfluorierte Chemikalien, bekannt als PFC. Die so genannten PFOAs (Perfluoroctansäuren, auch C8 genannt) sind Substanzen, die zur Gruppe der Perfluorkohlenwasserstoffe (PFCs) gehören. Diese verwenden Hersteller, um die Wasserfestigkeit sowie die Gleitfähigkeit von Steigfellen zu verbessern. Der Einsatz von PFCs ist technisch zuverlässig, aber umweltschädlich. PFCs sammeln sich langfristig im Boden, im Wasser und in der Luft an und viele dieser PFCs gelten als toxisch. Sie beeinflussen das Hormon- wie Immunsystem und stehen im Verdacht, das Krebsrisiko zu erhöhen.

Um die Verträglichkeit für Umwelt und Mensch zu verbessern, entwickelt POMOCA seit fünf Jahren Skitourenfelle, die ohne PFOAs auskommen, aber dennoch keine Abstriche bei Steigfähigkeit und Gleiteigenschaften machen. Ab dieser Wintersaison stellt die Marke seine Entwicklung um und verzichtet bei allen Steigfellen komplett auf PFCs. Mit dem Climb Pro Mohair etablierte POMOCA bereits 2017 das erste rutschfeste Fell auf dem Markt, das für die wasserdichte Behandlung auf EverDry 3.0 ohne perfluorierte Verbindungen setzte. Mit Erfolg: Jahrelange Tests im Labor sowie im Schnee zeigen, dass sich bei Steigfellen Performance und Umweltschutz kombinieren lässt. Die PFC-freie Beschichtung EverDry 3.0 macht die Felle wasserabweisend und schützt zuverlässig vor Stollenbildung auf den Steigfellen. POMOCA setzt ab sofort bei allen Steigfellen auf die bewährte, umweltfreundlichere Beschichtung.

Mit „Track your Skin“ macht POMOCA die Produktion für Kunden transparent

Zeitgleich können Kunden ab sofort über „Track your skin“ die Herkunft sowie die Produktionskette ihres Steigfells mittels Produkt-Code nachverfolgen. Jedes Fell aus dem Hause POMOCA ist mit einer individuellen Tracking-Nummer versehen. Unter www.pomoca.com/track-your-skin gibt die Marke unter Eingabe dieser Nummer Einblicke in den Herstellungsprozess des jeweiligen Fells. Kunden erfahren, von wem und mit welchen Produktionsschritten ihr Steigfell gefertigt wurde. Für alle Skitourenfelle von POMOCA gilt: Made in Switzerland.

Pomoca Steigfelle Free, Climb 2.0 und ClimbProSGlide kommen je nach Einsatzbereich des Skitourengehers zur Anwendung

POMOCA bietet zehn Steigfelle für individuelle Einsatzbereiche in den Kategorien RACE, CLIMB (aufstiegsorientiert) und FREE (abfahrtsorientiert). Alle Felle des Schweizer Herstellers sind Klebefelle, die optimale Klebeeigenschaften und eine lange Haltbarkeit bieten. POMOCA Felle können nach der Skitour einfach mit den Klebeflächen gegeneinander zusammengefaltet und so unkompliziert richtig gelagert werden.

Der Schweizer Profi-Freeskier Jérémie Heitz ist auf POMOCA Fellen unterwegs und schätzt nicht nur die gleichbleibend hohe Qualität der Felle, sondern auch den Anspruch der Marke beim Thema Nachhaltigkeit: „Die Tatsache, dass jetzt alle POMOCA Felle PFC-frei sind, ist für mich sehr wichtig. Die Natur ist mein Spielplatz. Wenn ich weiß, dass ich ein Produkt verwende, das nicht umweltschädlich ist, kann ich all meine Outdoor-Aktivitäten noch mehr genießen.“

Jérémie Heitz
ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare


Themen dieses Artikels