Promotion // 11.12.2023

Innovation mit natürlichen Materialien

Cira Riedel
Autor:
Cira Riedel

Das Material Lab und die Circular Experience ermöglichten es ISPO Besucher*innen Kreislaufwirtschaft an greifbaren Beispielen zu erkunden.

Das neue Innovationslabor im Sustainability Hub

Vom 28. bis 30. November 2023 traf sich der Kern der Nachhaltigkeits- Community im Sustainability Hub der ISPO Munich. Ziel dieses Treffpunkts ist es, wegweisende Produktinnovationen und Dienstleistungen zu präsentieren und die Teilnehmer aktiv in die Gestaltung der Zukunft des Outdoor-Sports einzubeziehen.

Die Umsetzung des EU Green Deals sorgt für starken Druck im Bereich der Nachhaltigkeit. Dringende Fragen und Herausforderungen müssen umgehend gelöst werden. Seit 2010 konzentriert sich der Sustainability Hub darauf innovative und wirkungsvolle Lösungen vorzustellen, ergänzt durch Best-Practice-Beispiele. Mit der bevorstehenden Einführung der Eco Design for Sustainable Product Regulation (ESPR) im Rahmen des EU Circular Economy Action Plan (CEAP) ist der diesjährige Schwerpunkt des Sustainability Hub die Kreislaufwirtschaft. ISPO-Besucher*innen konnten dieses Thema in zwei neuen Formaten erleben: das Material Lab und die Circular Experience.

Sechzehn Aussteller zeigten, was mit Pilzen und anderen biologischen Inhaltsstoffen möglich ist.

Das Material Lab

Im Material Lab konnten Besucher*innen innovative Materialien auf eine sehr greifbare Weise erleben und sich von einer Vielzahl von Materialien inspirieren lassen: darunter biobasierte Polymere, biologisch abbaubare Garne und Textilien sowie pflanzliche Alternativen zu Daunenfedern. Es wurden aufkommende Materialinnovationen aus biologischem Abfall wie Eierschalen, landwirtschaftlichen Nebenprodukten wie Ananasblättern, Algen, Hanf und mehr erkundet, um wertvolle Impulse für neue Lösungen in der Sportartikelbranche zu liefern.

Der Schwerpunkt des Material Lab lag darauf, zu inspirieren und zu informieren, indem die Ausgangsmaterialien, Zwischenverarbeitungsschritte und Endmaterialien präsentiert wurden. Unter anderem konnten Besucher*innen die Textilien von Ananas Anam bewundern, die aus Ananasblattfasern hergestellt werden, sie konnten dank Bloom die modernste Technologie von Schuhsohlen aus Algen erkunden oder das biobasierte Polymer aus Rizinusbohnen von Arkema kennenlernen.

Der Cloudneo-Laufschuh von On Running ist ein innovativer Ansatz zum Monomaterial-Design.

The Circular Experience

Der zweite neue Bereich, die Circular Experience, drehte sich um ein spezifisches kreislauffähiges Material: Myzel - die wurzelähnliche Struktur von Pilzen. Bei der Circular Experience hatten die Besucher die Gelegenheit, das innovative Potenzial von Myzel als Rohstoff für viele Branchen, einschließlich Sport, kennenzulernen. Die verschiedenen Phasen des Lebenszyklus von myzelbasierten Produkten wurden auf inspirierende und greifbare Weise präsentiert. Nachdem die Besucher*innen Myzel in seinem natürlichen Zustand gesehen hatten, konnten sie aus erster Hand erleben, wie Myzel im Labor unter der Anleitung des Fraunhofer-Instituts angebaut wird. Anschließend präsentierte die Ausstellung eine vielfältige Auswahl von Produkten und Materialien, die aus Myzel entstanden sind. Darunter bahnbrechende Kreationen wie der Myzel-Helm von Studio Mom, Verpackungslösungen oder Lederalternativen sowie myzelbasiertes alternatives Fleisch von Mushlabs. Um einen geschlossenen Kreislauf zu vervollständigen, wurde auch die Endphase des Lebenszyklus von Myzel gezeigt, in der idealerweise sein natürlicher Abbauprozess stattfindet. Diese ganzheitliche Erforschung des Myzel-Lebenszyklus dient als Beleg für das innovative Potenzial dieses außergewöhnlichen und kreislauffähigen Materials.

MycoColors hat zum Ziel, eine pilzbasierte, ungiftige und natürliche Farbstoff-Alternative für die Textil- und Modeindustrie zu etablieren.

What’s next?

Mit dem Abschluss der ISPO Munich 2023 wird klar, dass der transformative Weg in Richtung Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft möglich ist. Jetzt geht es aber nicht mehr nur darum das Potential alternativer Lösungen zu zeigen, es geht auch darum, die Zukunft aktiv mitzugestalten. Für mehr Informationen zur ISPO Munich 2023 und Anmeldung für die OutDoor by ISPO klicke bitte hier.

Für allgemeine Fragen zur ISPO Munich kontaktiere bitte:

Alexandra Denker, Category Manager Sustainability, Messe München

Alexandra.Denker@Messe-Muenchen.de

www.ispo.com

Für allgemeine Fragen zum Sustainability Hub, kontaktiere bitte:

Anna Rodewald, Co-Founder GreenroomVoice

anna@greenroomvoice.com

www.greenroomvoice.com

Für Fragen zum Material Lab & Circular Experience, kontaktiere bitte:

Leonhard Nima, Founder Studio Nima

Leonhard@studio-nima.com

www.studio-nima.com

Artikel teilen
Cira Riedel
Autor:
Cira Riedel
Themen dieses Artikels