Ole Einar Björndalen

König der Biathleten

Nicht umsonst nennt man ihn den König des Biathlons: Mit achtmal Gold bei Olympia ist Ole Einar Björndalen der erfolgreichste Wintersportler unserer Zeit. Ein Vierteljahrhundert prägte er als Rekord-Olympiasieger den Biathlon-Sport und begeistert die Massen weltweit. Von seinem Debüt 1993 bis hin zu seinem letzten Rennen 2015 bestritt er ganze 580 Weltcup-Rennen. Und trotz seiner vielen Erfolge ließ sich Ole Einar den Ruhm nie zu Kopf steigen. Er blieb immer bescheiden, widmete sich seinem Sport und arbeitete unermüdlich daran, seine Fähigkeiten zu verbessern. Wir werfen einen Blick auf das Leben des legendären Ex-Skijägers.

Ole Einar Björndalen in Zahlen
0
Weltcupsiege im Biathlon
0
Weltmeistertitel
0
Olympia Gold
Seite 1 von 
Ole Einar Björndalen in Zahlen
0
Weltcupsiege im Biathlon
0
Weltmeistertitel
Ole Einar Björndalen in Zahlen
0
Olympia Gold
Seite 1 von 
Ole Einar Björndalen in Zahlen
0
Weltcupsiege im Biathlon
Ole Einar Björndalen in Zahlen
0
Weltmeistertitel
Ole Einar Björndalen in Zahlen
0
Olympia Gold
Seite 1 von 

Hero Moment

Schlechte Langläufer gehen zum Biathlon? Das trifft nicht auf unseren Hero Ole Einar Björndalen zu. Neben seinen zahlreichen Siegen im Biathlon ergatterte er als 2007 auch zwei Weltmeistertitel im Langlauf und ist somit der erste männliche Wintersportler, der in verschiedenen Disziplinen Weltcupsiege vorweisen kann.

Karriere

Schon in seiner Kindheit fand Ole Einar die Liebe zum Wintersport. Als er älter wurde, begann er bald an lokalen Wettkämpfen teilzunehmen und machte sich schnell einen Namen als talentierter Sportler. Er arbeitete unermüdlich daran, seine Fähigkeiten zu verbessern, und nahm bald an Wettkämpfen auf nationaler Ebene teil und wurde schließlich in die norwegische Biathlon-Nationalmannschaft berufen.

Im Alter von 21 Jahren nahm Ole Einar an seinen ersten Olympischen Spielen in Lillehammer, Norwegen, teil. Mit dem Gewinn von zwei Goldmedaillen schockierte er die Welt und wurde schnell zu einem Begriff in der Sportwelt.

In den folgenden zwei Jahrzehnten dominierte Ole Einar weiterhin die Biathlon-Szene und gewann zahlreiche Weltcup-Titel, Weltmeisterschaftsmedaillen und olympische Medaillen. Er wurde als einer der größten Biathleten aller Zeiten bekannt und wurde von den Fans auf der ganzen Welt für seine bescheidene und engagierte Art geliebt.

Aber wie kann man so viele Jahre hungrig nach Gold bleiben?

Das Geheimnis hinter dem Erfolg des Biathlon-Königs ist nicht nur hartes Training.  „Er hat sie in eine Tasche getan und im Keller im Haus seiner Eltern im hintersten Norwegen verstaut." Björndalen habe diese nie angesehen, verriet er. „Er hatte Angst, dass er seinen Hunger verlieren würde. Er hat sie sofort weggetan, weil er mehr haben wollte."  

2018 hörte er auf seinen Körper und beendete seine Karriere aufgrund gesundheitlicher Probleme. "Ich hätte gerne noch einige Jahre weitergemacht."

Ole Einar Björndalen: Der Kannibale

Wegen seines unstillbaren Titel-Hungers und unglaublichen Ehrgeizes trägt Björndalen auch den Spitznamen „Kannibale“. Seine Erfolge:

  • 13 Medaillen bei Olympischen Spielen (8 Gold, 4 Silber, 1 Bronze)
  • 20 Weltmeisterschaftsmedaillen (13 Gold, 5 Silber, 2 Bronze)
  • Gesamtweltcup-Sieger: 1997-98, 1999-2000, 2000-01, 2002-03, 2004-05, 2005-06, 2008-09
  • Insgesamt 96 Weltcup-Siege
  • Rekord für die meisten Siege im Weltcup und die meisten olympischen Medaillen
  • Sieg bei Weltcuprennen in allen 7 Biathlon-Disziplinen

Privatleben

Auch im Privatleben hört Björndalen Passion für den Wintersport nicht auf und hat es sogar in die Ehe geschafft.

Seit 16. Juli 2016 ist er mit der weißrussischen Top-Biathletin Darja Domratschewa verheiratet. Am 1. Oktober 2016 wurde ihre gemeinsame Tochter Xenia geboren.

Am 12. Februar 2017 gewannen beide Elternteile im österreichischen Hochfilzen am gleichen Tag eine WM-Medaille. Perfekt für den Biathlon-König Björndalen: „Ich kann tun, was ich vorher auch getan habe und noch dazu Zeit mit meiner Familie verbringen.“

Trainer-Paar: Ole und Darja in China

Norwegisches Knowhow beim chinesischen Biathlon-Team? Dafür war Ole die perfekte Wahl. So trainierte er das chineische Team für die Olympischen Winterspiele 2022. Seine Frau trainierte die Damen. Das Engagement der ehemaligen Biathlon-Stars für den chinesischen Biathlon kam im Zusammenhang mit einer Kooperationsvereinbarung zwischen Norwegen und China zustande, die 2018 beschlossen wurde. Darin beschlossen beide Staaten eine engere Zusammenarbeit im Wintersport.

Der Norweger Ole Einar Bjørndalen nennt seit 2019 einen ISPO Pokal sein eigen. Die Biathlon-Legende bestritt im Dezember 2018 den letzten Wettkampf. Er blickt unter anderem auf acht Goldmedaillen bei den Olympischen Winterspielen sowie zahlreiche Gesamtweltcupsiege zurück. Er gilt als der erfolgreichste Biathlet der Geschichte.

"Der ISPO Pokal bedeutet mir sehr viel."

Nach seinem Karriereende 2018 zeichnet ihn ISPO nun mit dem ISPO Pokal aus. Ob er diesen Pokal besser behandeln als seine Medaillen? Jetzt habe er ja seine Karriere beendet, sagte Björndalen bei der Verleihung. Er könne Medaillen und Trophäen daher jetzt in sein Haus stellen.

Ole Einar Björndalen in Kürze

Geburtsdatum:27. Januar 1974
Nationalität:Norwegen
Größe:180 cm
Karriereende:2018
Ehefrau:Darja Domratschawa
Kind:Xenia
Follower auf Instagram:ca. 94.700