Direkt zum Inhalt
Outdoor

Für Outdoor-Feinschmecker: Feuergeräucherte Rentierlende

  • Kieran Creevy
  • 25. Oktober 2022
Credits Titelbild: Lisa Paarvio

Da läuft jedem Camping-Fan das Wasser im Mund zusammen: Die über dem Feuer geräucherte Rentierlende umhüllt von einer Himbeer-Pfeffer-Kruste hebt euer Camping-Essen auf ein neues Level! Alternativ könnt ihr natürlich auch jedes andere, magere Wildfleisch nehmen. Unser Camping-Rezept präsentiert Outdoorkoch Kieran Creevy.


Ab sofort präsentiert der leidenschaftliche Outdoorkoch Kieran Creevy seine liebsten Rezepte auf ISPO.com. Mal passend zum Sport, mal als perfekte Vorbereitung für dein Outdoor-Abenteuer: Mit seinen Rezepten hebst du deine Küche in der Natur auf ein neues Niveau. Die Gerichte sind einfach, gesund und unfassbar lecker.

Perfekt geräuchert: außen rosa, innen saftig
Bildcredit: Lisa Paarvio

Zutaten für 2 Personen

  • 150 g frische Rentierlende (oder durch ein anderes mageres Wildfleisch ersetzen) 

Für die Kruste

  • je 1 gehäufter TL gefriergetrocknetes Himbeerpulver (erhältlich in vielen Online-Shops)
  • Meersalzflocken
  • gemahlener schwarzer Pfeffer

Ausrüstung

Platz und Erlaubnis für ein sicheres Feuer im Freien.
Geeignetes Holz zum Heißräuchern (z.B. Apfel, Kirsche, Birke, Ahorn, Buche, Eiche, Hickory)

Übrigens

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, wie du ein Feuer in der freien Natur machen, nutzen und damit kochen kannst, lass dich von Expert*innen beraten.

Zum Schluss kommt die Kruste auf das Fleisch
Bildcredit: Lisa Paarvio

Zubereitung

  1. Himbeerpulver, Meersalzflocken und Pfeffer in einem auslaufsicheren Behälter mischen.
  2. Die Rentierlende über dem Feuer für 1-2 Minuten pro Seite (je nach Hitze des Feuers und Abstand zu den Flammen) räuchern.
  3. Vom Feuer nehmen, in eine Schüssel oder ein anderes dichtes Gefäß legen und gut mit der Krusten-Mischung bedecken.
  4. Jedes Fleischstück in zwei Scheiben schneiden.
  5. Mit frischem Roggenbrot, Essiggurken und scharfem Käse servieren. Auch eine gegrillte Süßkartoffel passt perfekt dazu.

Bildcredits: Alle Bilder von Lisa Paarvio. Mehr findest du auf Instagram unter @lisapaarviophotography.

 

Lust auf mehr Rezepte?