Lina & Sanna El Kott Helander

Trailrunning Erfolge im Doppelpack

Meistens trifft man die beiden Schwedinnen im Doppelpack und mit einem Lächeln auf dem Lippen: Die El Kott-Zwillinge sind spätestens seit ihrem Doppelgewinn des Transalpine Runs feste Größen in der Trailrunning-Szene. Hier sind die wichtigsten Fakten über die beiden blonden Merrell-Athletinnen, die sich komplett vegan ernähren.

El Kott Durchbruch beim Transalpine Run

Locker, leichtfüßig und lächelnd, so lässt sich der Laufstil von Lina und Sanna El Kott Helander beschreiben. Mit einem Sieg beim Transalpine Run, dem weltweit wohl schwersten Trailrunning-Teambewerb, der in Etappen über die Alpen führt, machten die Schwestern 2017 in großem Stil auf sich aufmerksam. Mit einem weiteren Sieg im Folgejahr bewiesen sie erneut, dass fest mit ihnen zu rechnen ist und auch Siege beim Pitz Alpine Glacier Trail (2020 und 2021), beim Monte Rosa Sky Marathon (2021) oder beim Vertical der SkySnow Weltmeisterschaft, als sich Lina den Titel als Weltmeisterin sicherte. 

Den bis dato größten Erfolg in der Karriere beim Transalpine Run mit der Schwester als Team zu teilen, war für beide natürlich besonders. Und nach wie vor sind die beiden gerne in Rennen am Start, in denen sie sich als Zweierteam messen können. Im Juli 2022 wurden die El Kotts etwa Zweite in der Frauenwertung des Pierra Menta Eté, das in drei Etappen stattfindet. 

Auch sonst sind die beiden die meiste Zeit zu zweit unterwegs: Während der Rennsaison touren sie gemeinsam durch Europa und in der Wettkampfpause wohnen die beiden im als Skiort bekannten Åre zusammen. Dort organisieren sie auch die Åre Trail Tour, auf der man sich drei Tage lang gegen alte und neue Freunde beim Trailrunning messen kann.

Sanna El Kott Helander unterwegs auf den Trails  
Mehr laden