Puma


Sportbusiness
Puma's Headquarter in Herzogenaurach
Der Sportartikelhersteller Puma zieht weiter an. Der Adidas- und Nike-Konkurrent legte besonders dank der Nachfrage in China beim Umsatz im ersten Quartal 2019 stark zu. Zudem nimmt das Unternehmen bald einen der stärksten Fußballklubs der Welt unter Vertrag.


Sportbusiness
In China, also auch hier im Pekinger Store, geht das Geschäft gut für Adidas.
Adidas schraubt wie der Herzogenauracher Konkurrent Puma im dritten Quartal erneut den erwarteten Umsatz für das Geschäftsjahr 2018 nach oben. Amerika und China bleiben dabei die Zugpferde des zweitgrößten Sportartikelkonzern nach Nike. Doch wie zuletzt bereitet dem Sportunternehmen der Heimatmarkt und eine Marke Sorgen.






Sportbusiness
Martin Benda leitet künftig Pumas Rechtsabteilung.
Puma hat einen neuen General Counsel. Vom Getränkehersteller Coca Cola kommt Martin Benda und leitet künftig die Rechtsabteilung des Sportunternehmens. Sein Vorgänger schlägt nach 20 Betriebsjahren einen neuen Weg ein.

Sportbusiness
Puma gibt gute Quartalszahlen bekannt.
Puma startet dank der Nachfrage aus China gut ins Geschäftsjahr. Mit den positiven Zahlen machen es die Herzogenauracher dem lokalen Konkurrenten Adidas nach. Der Sportartikelhersteller gibt zudem bekannt, dass er künftig zwei populäre Fußballklubs ausstattet.