Autor:
Constantin Duge

ISPO zu eSports: Aus der Sportwelt nicht mehr wegzudenken

ISPO-Director Tobias Gröber: eSports wird Teil des ISPO-Netzwerks

Der eSports Markt wächst rasant und hat sein Nischendasein längst hinter sich gelassen. Für das Sportbusiness und Sportunternehmen ist ein Einstieg in den zukunftsträchtigen Markt entscheidend. Tobias Gröber, Director der ISPO Group und damit unter anderem Verantwortlicher für ISPO Munich und ISPO Digitize, spricht im Interview über die neue Rolle von ISPO in diesem Bereich. Für ihn ist eSports aus der Sportwelt nicht mehr wegzudenken.

eSports ist aus der Sportwelt und der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.

„eSports ist aus der Sportwelt und der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.“

ISPO.com: Herr Gröber, eSports wird jetzt Teil des ISPO-Netzwerks – warum?
Tobias Gröber: Als weltweit führendes Sportnetzwerk sehen wir es als unsere Mission, die globale Evolution des Sports voranzutreiben. eSports ist aus der Sportwelt und der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken – für uns ein klares Zeichen, den digitalen Sport im ISPO-Netzwerk aufzugreifen und abzubilden. Wir sehen uns als Wegbereiter für unsere Kunden. Wir möchten sie beim Eintritt in den eSports-Markt unterstützen und ihnen Chancen, die eSports bietet, aufzeigen.

Was bietet ISPO zum Thema eSports?
Für Vertreter des Sports Business – vom Sportfachhändler über Marken und Hersteller bis zu Verbänden – ist das ISPO-Netzwerk ab sofort die ideale Anlaufstelle, um sich ganzjährig über Trends, Entwicklungen und Potenziale rund um eSports zu informieren und weiterzubilden.

Die ISPO Academy verfügt bereits über Weiterbildungsangebote in Form von Workshops, Seminaren und Konferenzen. Ganzjährig bilden wir eSports-Themen auf ISPO.com ab. Und erstmals greifen wir eSports bei der ISPO Digitize im Rahmen der ISPO Munich auf. Darüber hinaus wird das Konzept kontinuierlich ausgebaut und in weitere ISPO-Services integriert.

eSports „bringt neue Chancen mit sich“.

Wieso bietet die ISPO Digitize das passende Umfeld?
Mit ISPO Digitize haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Branche in ihrer digitalen Transformation zu unterstützen. Die Digitalisierung ist einer der größten Wachstumstreiber der Zukunft und bietet große Potenziale. eSports als Teil einer zunehmend digitalen Gesellschaft bringt neue Chancen mit sich. Vertreter der Sportartikelindustrie – Marken, Hersteller und Handel – haben damit Zugang zu einer jungen Zielgruppe, die sie über klassische Marketing- und Kommunikationskanäle nicht erreichen.

Die Reichweite ist dank der Übertragung durch Streamingdienste enorm. Für den Sportfachhandel bietet sich zum Beispiel die Möglichkeit von Live-Events am Point-of-Sale (POS), um so die junge Generation in den Handel zu locken und das Einkaufserlebnis zusätzlich zu emotionalisieren. Diese Potenziale wollen wir aufzeigen und greifbar machen!

Welche Aktionen sind während der ISPO Munich geplant? 
Auf der ISPO Digitize Fläche in der Halle C6 der ISPO Munich wird es unter anderem eine eigene eSports Arena mit Live-Events geben. Hier lernen die Besucher und Partner das Thema eSports in all seinen Facetten kennen und verstehen. Zudem sind Experten-Workshops geplant. Wir sind überzeugt, dass das Erleben dieses Sports neue Impulse innerhalb der Sportindustrie setzen wird. Das Feedback, was wir bislang von unseren Partnern erhalten haben, ist durchgehend positiv und wir freuen uns, das Thema weiter voranzutreiben.

„eSports wie sportlicher Wettkampf mit klaren Regeln.“

Warum sieht ISPO eSports als Sport an?
eSports ist aus der Sportwelt und der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die Begeisterung für eSports ist in den vergangenen Jahren schnell gewachsen: 365 Millionen Menschen weltweit konsumieren eSports-Events ­– und es werden täglich mehr. Auch die deutsche Bundesregierung hat eSports in ihren Koalitionsvertag aufgenommen und erkennt die digitale Sportart mit Vereins- und Verbandsrecht an.

Tobias Gröber, Director der ISPO Group.

Wie im klassischen Sport geht es im eSports um sportlichen Wettkampf mit klaren Regeln. Nur bewegen eSportler und eSportlerinnen mit viel Teamgeist und klarer Strategie über die Mouse, das Keyboard oder einen Controller einen Avatar auf einem digitalen Spielfeld. Dieser Wettkampf hat eigene Regeln, die sich Großteils mit klassischen Wettkampfregeln überschneiden. Zudem sind eSportlerinnen und eSportler sportaffin, weltberühmt und sportliche Vorbilder mit einer oft großen, internationalen Fan-Community.

Autor:
Constantin Duge
Kommentare


Themen dieses Artikels