ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Sportartikel-Brand Kari Traa startet neue Frauen-Kampagne
Sportbusiness | 29.08.2017

Norwegische Sports Brand wirbt mit femininen Lifestyle

Kari Traa startet neue Women´s Kampagne

Sportartikel-Brand Kari Traa startet neue Frauen-Kampagne. Kari Traa startet seine Women's Wear Kampagne Celebrate Yourself. (Quelle: Kira Traa)
Kari Traa startet seine Women's Wear Kampagne Celebrate Yourself.
Bild: Kira Traa
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Die Sportartikelmarke Kari Traa widmet ihre neue Kampagne ’’Celebrate Yourself’’ den alltäglichen Herausforderungen, denen sich Frauen stellen müssen. 

Die gleichnamige Designerin und ehemalige Freestyle-Skierin Kari Traa will damit ausdrücken, dass sich Frauen von Klischees befreien sollen, die ihr äußeres Erscheinungsbild oder ihre körperliche Fitness betreffen.


Unabhängig davon, welche Kleidergröße sie tragen oder wie sie ihre Ernährung gestalten, sollen sich junge Frauen dafür lieben, was sie für ihr persönliches Wohlbefinden tun. Der Slogan von Frauen für Frauen exklusiv soll dazu auffordern, sich selbst nach jedem Workout zu feiern. 

Kari Traa: Vom Ski-Star zur Designerin

Die Sportswear von Kari Traa zeichnet sich durch ein feminines Design, hohe Funktionalität und kräftige Farben aus. Das Video ’’Celebrate Yourself’’ soll dieses Lebensgefühl widerspiegeln. 

Die norwegische Jungdesignerin Kari Traa begann während ihrer Ski-Karriere, ihr kreatives Talent zu entwickeln, indem sie in ihrer freien Zeit zwischen Training und Wettkampf Mützen für ihre Freunde strickte.

Ihre Designs wurden in diesem Umfeld recht schnell beliebt, sodass Kari im Jahr 2002 beschloss, ihr Hobby zum Business zu machen. So entstand die Marke Kari Traa, welche heute als eine der am schnellsten wachsenden Sportbrands gilt.

 

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media