Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer

Oberalp-CEO wird Under Armour Vice President und Managing Director Europe

Massimo Baratto wechselt von Oberalp zu Under Armour

Oberalp-Geschäftsführer Massimo Baratto wird Ende April 2018 zu Under Armour wechseln. Beim US-Sportartikelhersteller wird er Vice President und Managing Director Europe. Der Schritt sei einvernehmlich, hieß es seitens der Oberalp Gruppe.

Massimo Bratto
Massimo Baratto

Massimo Baratto verantworte maßgeblich das Wachstum der Marken Salewa, Dynafit, Wild Country und Pomoca mit. Baratto sagte: „Es ist der längste und wichtigste Abschnitt meines professionellen und persönlichen Lebens, welchen ich im Herzen mit Stolz und Dankbarkeit trage."

Der Inhaber der Oberalp Gruppe, Heiner Oberrauch, würdigte Baratto: „Massimo hat in den 17 Jahren seiner leidenschaftlichen Arbeit Großartiges geleistet, dem Unternehmen Visionen und Struktur gegeben und es geprägt." Baratto war jahrelang Salewa Brand Manager und hat die Strukturierung der Oberalp Gruppe mitverantwortet. 

 

Übernahme von Dynafit, Pomoca und Wild Country mitverantwortet

In seiner Zeit wurden die Marken Dynafit, Pomoca und Wild Country übernommen. Bei Oberalp werde zusammen mit Baratto nach einem Nachfolger für seine Position gesucht. „Ich freue mich für Massimo über den professionellen Schritt", sagte Oberrauch, „und bin überzeugt, dass es ein guter Zeitpunkt ist, mit neuen Ideen und frischem Wind unser Unternehmen auf das nächste Level zu bringen. Danke Massimo!“ 

Auch Baratto bedankte sich beim Oberalp-Firmeninhaber: „Ein großer Dank an Heiner und die ganze Gruppe für das Vertrauen, die Möglichkeit das Unternehmen weiterzuentwickeln, tolle Resultate zu erreichen und manchmal auch Fehler zu machen."

Die Oberalp Gruppe fungiert für Under Armour sowie mehrere weitere Sport-Firmen als Bezugspartner für die Markenentwicklung und Distribution.

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer
Themen dieses Artikels




    Sportbusiness
    Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.


    Kommentare