ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 So wichtig ist die ISPO MUNICH für Influencer
ISPO MUNICH | 30.01.2017

Sieben Blogger sprechen über ihre Erfahrungen

Die große Blogger-Umfrage, Teil 1: So wichtig ist die ISPO MUNICH für Influencer

So wichtig ist die ISPO MUNICH für Influencer. Die ISPO MUNICH 2017 lohnt sich auch für Blogger. (Quelle: Peak Art Images, Family & Finish Lines, Food For Fitness, Laufsteiger, maha Lifestyle, runfurther, Sports Insider)
Die ISPO MUNICH 2017 lohnt sich auch für Blogger.
Bild: Peak Art Images, Family & Finish Lines, Food For Fitness, Laufsteiger, maha Lifestyle, runfurther, Sports Insider
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Die Medien sind im Wandel, Blogger und Influencer werden immer wichtiger. Auf ISPO.com berichten bekannte Premium-Blogger, warum die ISPO MUNICH für Influencer ein Pflichttermin ist, was sie persönlich erwarten – und welche Ratschläge sie für Neulinge haben. Lesen Sie die große Umfrage: mit Tipps von You are an Adventure Story, Sports Insider, Runfurther, Laufsteiger, maha Lifestyle, Food for Fitness, Family & Finish Lines.

Für die Leitmesse des Sport Business sind Blogger entscheidende Multiplikatoren. ISPO MUNICH trägt dem Rechnung: Relevante Blogger können sich auch 2017 als Pressevertreter anmelden.

Mehr als 160 Blogger haben sich bisher angemeldet. Die Liste ist noch offen. Warum es sich lohnt, vom 5. bis 8. Februar dabei zu sein, erklären Premium-Blogger auf ISPO.com.

Storys, Trends und Innovationen: Erleben Sie als Blogger und Influencer die neuesten Trends der Sportbranche auf der ISPO MUNICH 2017. Hier alle gibt es alle Infos >>>

Adventure Story: Man trifft alle Marken auf der ISPO

Magdalena Kalus und Anja Kaiser sind youareanadventurestory.de (Quelle: Peak Art Images)
Magdalena Kalus und Anja Kaiser sind youareanadventurestory.de
Bild: Peak Art Images

Magdalena Kalus und Anja Kaiser, You are an Adventure Story: „Auf der ISPO MUNICH trifft man so gut wie alle Marken aus der Sportbranche und damit viele bekannte und neue Gesichter. Zudem gibt es die neuesten Produkte und Trends zu erkunden und spannende Vorträge sowie ein cooles Rahmenprogramm zu erleben.

Unsere bisherigen Erfahrungen waren durchweg positiv. Wir haben viele Kontakte geknüpft und dadurch Projekte realisieren können, interessante Leute kennengelernt und uns Inspirationen geholt.  Besonders beeindruckt hat uns, dass die Messe wirklich so umfassend ist.“

Auf You Are An Adventure Story  bloggen die beiden Münchnerinnen Magdalena Kalus und Anja Kaiser für eine internationale Zielgruppe über Sport, Wintersport und ihre Erlebnisse in den Bergen. Ihr Instagram-Account kommt auf  21.500 Abonnenten.

Sports Insider: Offen für digitale Medien

Daniel Klarkowski, der Sports Insider: „Die ISPO MUNICH hat sich zu einem festen Termin in meinem Kalender entwickelt, weil auch im Sportbusiness die Offenheit gegenüber digitalen Medien und Bloggern gewachsen ist. Während in den ersten Jahren der Handel und etablierte Zeitschriften im Fokus standen, öffnen sich viele Marken nun auch Influencern und innovativeren Kommunikationswegen.

Dabei sind die Entwicklungsstufen aber noch inhomogen. Während man bei einigen Sportarten sehr willkommen ist, gibt es auch noch einige, die weiter an den alten Konzepten festhalten und keine Strategie für die jungen, digitalen Kundengruppen haben.“

Der Sports Insider  wurde 2008 von Daniel Klarkowski gegründet. Bisher sind ca 4000 Artikel erschienen, vor allem zu den Themen Laufen, Equipment und Trainingsmethoden.

Lesen Sie hier: Blogger auf der ISPO MUNICH 2017 herzlich willkommen

Runfurther: „ISPO ist Communication pur“

Cindy Haase bloggt auf runfurther.de über das Laufen. (Quelle: runfurther.de)
Cindy Haase bloggt auf runfurther.de über das Laufen.
Bild: runfurther.de

Cindy Haase, Runfurther: „ISPO ist ein Get-Together. Ein Ort, wo man viele interessante Neuheiten entdecken kann. Für mich als Blogger ist das Netzwerken ein wichtiger Punkt – und hier trifft man sie alle.

Viele Bloggerkollegen, die man oft auch nur aus Social Media kennt, kann man persönlich treffen – und außerdem die Menschen hinter den Marken kennenlernen. Die ISPO MUNICH ist communication pur – und eine große „Spielwiese“ zum Ausprobieren.“

Cindy Haase lebt seit 2014 in München, liebt die Berge, Seen und das Laufen. Darüber berichtet sie auf runfurther.de und auf ihrer Facebookseite.

Laufsteiger: Dank ISPO zum Markenbotschafter

Andreas Cott, Laufsteiger: „Wenn man als Blogger wirklich in die Zukunft schauen will, dann kommt man an ISPO nicht vorbei. Im vergangenen Jahr habe ich spannende Kontakte geknüpft, welche das Jahr über Themen für meinen Blog gespeist haben. Ein Unternehmen, welches ich im letzten Jahr auf der ISPO MUNICH kennengelernt habe, wird mich in diesem Jahr zu einem Markenbotschafter machen.“

Andreas Cott aus Düsseldorf bloggt als Laufsteiger Ideen, Analysen und Tests zu sportbezogenen Innovationen – und Gedankenspiele zu noch nicht existenten Produkten. 

maha Lifestyle: Kontakte und Kooperationen

maha Lifestyle bringt als YouTube-Kanal die Alpen ins Wohnzimmer. (Quelle: maha Lifestyle)
maha Lifestyle bringt als YouTube-Kanal die Alpen ins Wohnzimmer.
Bild: maha Lifestyle

Julian Witting, maha Lifestyle: „Als Wintersport-YouTube-Kanal ist die ISPO MUNICH für uns die Messe schlechthin. Die gesamte Branche von Skiherstellern bis hin zu Drohnen- und Kameraequipment ist vor Ort. Wir knüpfen Kontakte, bauen Kooperationen auf/aus und erleben eine rundum gute Zeit. Nicht zuletzt auch mit anderen Bloggern und Influencern.“

Der YouTube-Kanal maha Lifestyle bringt die Alpen in jedes Wohnzimmer. Julian, Bastian und Marius nehmen ihre Zuschauer mit in die schönsten Regionen der Berge.

Food for Fitness: Soziale Kontakte wichtiger als Ausrüstung

Sarah Braun, Food for Fitness: „Für mich als Läuferin und Wintersport-Begeisterte bedeutet ISPO in erster Linie, mich einerseits über die international neuesten Trends und Produktinnovationen aus dem Bereich Wintersport und Outdoor informieren zu können. Andererseits viele bekannte wie auch neue Gesichter zu treffen, die dieselben Leidenschaften wie ich teilen. Für mich ist dieser soziale Kontakt eigentlich viel wichtiger als die neueste Ausrüstung, die nächstes Jahr auf den Markt kommt.“

Auf Food for Fitness bloggt die Münchnerin Sarah Braun über ihr Motto „Gesünder schlemmen, schneller rennen“. Ihre Fotos vom Sport und aus der Küche gibt es bei Running Sarah auf Instagram.

Family & Finish Lines: Bekannte aus dem Internet

Jana, Simon und Mathilda Motschnig bloggen als sportliche Familie. (Quelle: Family and Finish Lines)
Jana, Simon und Mathilda Motschnig bloggen als sportliche Familie.
Bild: Family and Finish Lines

Simon  Motschnig, Family & Finish Lines: „Schon im Vorjahr waren wir absolut begeistert von der ISPO MUNICH. Wir haben viele „Bekannte“ aus dem Internet getroffen, haben uns mit Unternehmen unterhalten und unser Know-How erweitert. Das ist für jeden Blogger eine Herausforderung.“

Jana, Simon und Mathilda Motschnig bloggen auf familyandfinishlines.de aus Sicht einer sportlichen Familie über die richtige Ernährung, ganzheitliches Training und die passende Trainingsausrüstung.

Lesen Sie hier: Journalist und Influencer Pit Gottschalk im Interview über Influencer im Sport-Business und auf der ISPO MUNICH >>>



Was erwarten die Top-Blogger persönlich von der ISPO MUNICH?

Blogger auf der ISPO MUNICH bekommen eine Presse-Akkreditierung mit freiem Eintritt an allen Messetagen. Zudem können sie sich auf spannende Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Bloggern und Medienvertretern, interessante Innovationen aus der Produktwelt und Interview-Möglichkeiten mit Entscheidern der Sportbranche freuen. Was aber erwarten die Top-Blogger persönlich von der ISPO MUNICH 2017? Hier geht es weiter mit der Umfrage. 

Adventure Story: Beim Netzwerken entstehen neue Projekte

Magdalena Kalus und Anja Kaiser, You are an Adventure Story: „Für uns steht auf der ISPO MUNICH das Netzwerken mit Ausstellern und Brands im Vordergrund. Bei den zahlreichen Gesprächen entstehen Ideen für neue Projekte, bestehende Themen werden intensiver besprochen und wir verfeinern unsere Jahresplanung ganz massiv. Bisher konnten wir noch keinen Brand finden, der fehlt und haben auch keinen Bereich der Sportbranche vermisst – alles ist vertreten und in vier Tagen hat man auch ausreichend Zeit zum Netzwerken.“

Sports Insider: Unternehmen müssen sich öffnen

Daniel Klarkowski ist Gründer von Sports Insider. (Quelle: Sports Insider)
Daniel Klarkowski ist Gründer von Sports Insider.
Bild: Sports Insider

Daniel Klarkowski, der Sports Insider: „Neue Kontakte zu schmieden ist wichtig, klappt aber immer noch allenfalls durchwachsen, da nicht alle Unternehmen schon für sich den Weg gefunden haben, wie sie mit Bloggern umgehen wollen. Es kommt ab und zu also auch noch zu leicht skurrilen Begegnungen, aber das wird von Jahr zu Jahr besser. Ich wünsche mir hier vor allem einen professionellen Umgang mit Bloggern und eine offene Kommunikation.“

Runfurther: Auf der Suche nach Supportern

Cindy Haase, Runfurther: „Die Möglichkeiten, auf geballten Raum mit den Marken und Produkten in Kontakt zu kommen, sind gigantisch. Ich hoffe, neue Themen zu finden, die interessant sein können und in meinen Blog verarbeitet werden können. Ich mag eigene Projekt forcieren und Supporter finden. 

​Lesen Sie hier Teil 2 der großen ISPO MUNICH Blogger-Umfrage: Die besten Tipps für neue Influencer – und welche Fehler vermieden werden sollten

Laufsteiger wird auf der ISPO MUNICH zum #schwimmsteiger

Andreas Cott aus Düsseldorf startet mit seinem Blog Laufsteiger ein neues Projekt.
Andreas Cott aus Düsseldorf startet mit seinem Blog Laufsteiger ein neues Projekt.

Andreas Cott, Laufsteiger:  „Auf laufsteiger.de blogge ich nicht nur über meine eigenen sportlichen Erlebnisse, sondern ich stelle mir auch die Frage, wie Innovationen das Sporttreiben gesünder, unterhaltsamer und effizienter machen können. Dabei interessieren mich nicht nur technologische Trends, sondern auch innovative Geschäftsmodelle und Trainingskonzepte. Vor allem der Einfluss der zunehmenden Digitalisierung ist ein spannendes Themenfeld.

In dieser Woche beginnt für mich das persönliche Projekt #schwimmsteiger. Bei diesem Selbstversuch überschreite ich meinen Tellerand als passionierter Läufer und gehe der Frage nach, inwieweit ich innerhalb von 100 Tagen mit zielgerichtetem Training ein guter Schwimmer werden kann. Sicherlich werde ich die ISPO MUNICH auch nutzen, um nach potenziellen Partnern aus der Schwimmszene Ausschau zu halten.“

maha Lifestyle: ISPO ist ein Netzwerk-Booster

Julian Witting, maha Lifestyle: „Der Nutzen ist dank zwei Faktoren immens: Auf der einen Seite gibt die ISPO sehr guten Content für unsere Kanäle und auf der anderen werden durch die kurzen Wege zu den verschiedenen Brands sehr gute Kontakte aufgebaut. Die Messe bietet für uns einen sehr guten Netzwerk-Booster.“

Food for Fitness: In den Messehallen entstehen Freundschaften

Sarah Braun bloggt auf Food for Fitness. (Quelle: Food for Fitness)
Sarah Braun bloggt auf Food for Fitness.
Bild: Food for Fitness

Sarah Braun, Food for Fitness: „Die ISPO MUNICH ist eine tolle Gelegenheit, sein Netzwerk zu erweitern. Für einen Blogger ist ein solches Netzwerk in der jeweiligen Branche schließlich unerlässlich. Hier geht es auch weniger darum, diese Kontakte auszuschöpfen, sondern viel mehr darum, Gleichgesinnte zu treffen und sich auszutauschen. So entstehen dann in den Messehallen manchmal auch Freundschaften und die eine oder andere Idee, die ich dann mit den Lesern meines Blogs teilen kann.“

Storys, Trends und Innovationen: Erleben Sie als Blogger und Influencer die neuesten Trends der Sportbranche auf der ISPO MUNICH 2017. Hier akkreditieren >>>


Family & Finish Lines: Wiedersehen mit der Familie

Simon Motschnig, Family & Finish Lines: Auch in diesem Jahr geht es uns darum, alte und neue Gesichter zu treffen, in Kontakt zu treten, unsere „Familie“ von Salming wieder zu sehen, neue Dinge auszutesten, neugierig zu sein und einfach eine schöne Zeit als Familie zu verbringen. München ist immer eine Reise wert.

Außerdem nehmen wir an einer einzigartigen 3D Laufanalyse teil (Info: die Teilnahme ist kostenlos und es gibt noch freie Termine.)“


Lesen Sie hier Teil 2 der großen ISPO MUNICH Blogger-Umfrage: Die besten Tipps für neue Influencer – und welche Fehler vermieden werden sollten

Gunnar Jans ist Chefredakteur von ISPO.COM (Quelle: www.goettlicherfotografieren.de)
Ein Beitrag von Gunnar Jans, Chefredakteur
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media