Autor:
Martin Jahns

Sportartikelriese baut Top-Management weiter um

Nike: Amy Montagne übernimmt Führungsposition von geschasstem Jayme Martin

Jayme Martin galt bei Nike als aussichtsreicher Kandidat für den Posten des CEO. Wegen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz musste er gehen. Nun steht seine Nachfolgerin fest.

Nike baut sein Top-Management weiter um
Nike baut sein Top-Management weiter um

Das Stühlerücken bei Nike geht weiter: Mit Amy Montagne hat der Sportartikelhersteller das Amt des Vice President und General Manager of Global Categories neu besetzt. Montagne, die bereits seit 13 Jahren für Nike arbeitet, tritt die Nachfolge von Jayme Martin an, von dem sich das Unternehmen im März wegen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz getrennt hat. Dabei galt Martin zuvor als aussichtsreicher Kandidat für den Posten als Nike-CEO.

Montagne verantwortet in ihrer neuen Rolle die Bereiche Basketball, Frauenbekleidung, Running und Training und berichtet an Michael Spillane, President of Categories and Products. Zuletzt hatte sie den Posten als Vice President und General Manager des Bereichs Global Nike Women inne.

Nike: Vier Abgänge in zwei Monaten

„Amy hat sich als Führungspersönlichkeit bewiesen, die für unser Unternehmen schon erfolgreiche Strategien entwickelt hat. Wir glauben, dass sie die richtige Person in ihrer neuen Rolle als Antreiberin von Nikes Category-Offensive ist", sagte Spillane.

Vor ihrem Wechsel zu Nike war Montagne unter anderem für Gap, Mervyns und WalMart tätig.

Neben Martin im März verließen im April Antoine Andrews (President of Diversity and Inclusion) sowie Daniel Tawiah (Vice President of Global Brand Digital Marketing Innovation) und Vikrant Singh (Senior Brand Director Nike Basketball) das Unternehmen aus Oregon.

Autor:
Martin Jahns
Kommentare


Themen dieses Artikels


Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.