ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Rettungssystem im Wassersport

Crowdfunding-Erfolg für Restube

Restube, Hersteller für Sicherheitssysteme im Wassersport, hat einen Monat vor Ende seiner Crowdfunding-Kampagne fast das Spendenlimit von 600.000 Euro erreicht.

Restube hat mehrfach bewiesen, dass es Leben retten kann
Restube hat mehrfach bewiesen, dass es Leben retten kann

Der ISPO Award Gold Winner 2016/17 startete die Kampagne Ende Januar, um die Internationalisierung voranzutreiben und konnte bereits am ersten Tag das Funding-Minimum von 100.000 Euro erzielen. Aktuell (19. April, 12 Uhr) belaufen sich die Investitionen auf 503.250 Euro.

Das Karlsruher Startup wurde zusätzlich mit dem deutschen Gründerpreis ausgezeichnet und konnte so namhafte Investoren und Partner wie zum Beispiel Prof. Susanne Porsche oder den SLRG (Schweizer Lebensrettungsgesellschaft) gewinnen.

 


„Nachdem wir in Nischenmärkten, wie etwa im Bereich des Kitesurfens oder Rettungsschwimmen sehr gute Erfolge erzielen konnten und Restube als Produkt bereits Leben gerettet hat, gilt es sich nun im nächsten Schritt auf den Massenmarkt zu widmen“, so Christopher Fuhrhop, Gründer und Geschäftsführer von Restube.

Händler wie Intersport, Globetrotter und Sportscheck haben Restube bereits in ihr Sortiment aufgenommen. Die Crowdfunding-Kampagne läuft maximal noch bis zum 27. Mai 2016.


ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Themen dieses Artikels


ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com




Wassersport
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Wassersports lesen Sie hier.


Kommentare