Dr. Regina Henkel
Autor:
Regina Henkel

Sport x Fashion

Neue Collabs feiern die Kreativität von Sport- und Modemarken

Von Adidas über The North Face bis hin zu Crocs: Immer mehr Marken suchen sich Partner, um gemeinsam etwas Neues zu kreieren. Je unterschiedlicher die Paarungen, desto spannender das Ergebnis. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine ganze Reihe echter Überraschungen. Die Botschaft: Zusammen sind wir kreativer!

Unverkennbar: Die Collab zwischen Adidas Originals und Lego kam Ende September 2020 auf den Markt.

Wer hätte das gedacht: Als im Jahr 1996 Puma und das Modehaus Jil Sander ihren ersten gemeinsamen Sneaker herausbrachten, war das die Initialzündung für ein ganz neues Genre innerhalb der Mode- und Sportindustrie: Kooperationen. Hier kam zusammen, was nicht zusammen gehörte, und genau darin liegt bis heute der besondere Reiz. Inzwischen gehören „Collabs“ zum festen Bestandteil vieler Marken - von H&M über Adidas und The North Face bis hin zu Dior. Sie alle leben von der gleichen Idee: Sie wollen aufmerksamkeitsstarke Geschichten erzählen, neue Zielgruppen finden und Exklusivität erzeugen. Hier sind die spannendsten neuen Collabs der letzten Monate.

Outdoormarken & Luxusbrands: Der Reiz starker Kontraste

Eine besonders interessante neue Kooperation dieses Jahres ist bislang nicht mehr als eine Ankündigung: Die Collab zwischen dem italienischen Modehaus Gucci und The North Face. Gucci kündigte die Zusammenarbeit zuerst bei TikTok an, begleitet von Kurzvideos, in denen ruhige Naturszenen mit Vogelgezwitscher, Bergblick und einer Flagge mit beiden Logos zu sehen ist. Welche Art von Produkten wir erwarten dürfen und wann genau sie lanciert werden, bleibt noch ein Geheimnis. Für Gucci ist es die erste Collab mit einer anderen Marke, für The North Face nicht. Allein in diesem Jahr hat die Outdoormarke mit Supreme, Junya Watanabe, Brain Dead und zuletzt MM6 Maison Margiela zusammengearbeitet. Auch diese Collab kann sich sehen lassen: Hier vereinen sich das technische Erbe von The North Face und der konzeptionelle Stil des Modekünstlers.
Outdoormarken gehen die Verbindung zum Luxus aber nicht immer absichtlich ein. Arc’teryx ist dafür ein aktuelles Beispiel. Der US-amerikanische Star-Designer Virgil Abloh ist bekennender Arc’teryx Fan und integrierte Arc’teryx Jacken und Klettergurte in seine Off White Frauenkollektion für Herbst/Winter 2020 – angeblich ohne Zustimmung der Kanadier. Eine offizielle Collab startete Arc’teryx in diesem Jahr mit dem japanischen Streetwear Label Beams.

Sneaker & Fashionbrands: Erschaffung neuer Kultobjekte

Im Sneaker Segment gehören Collabs inzwischen zum Daily Business. Entsprechend hoch ist der Druck, hier immer wieder Neues präsentieren zu müssen. Echte Hypes, wie man sie aus den Anfangsjahren der Sneakermanie kannte, werden immer seltener. Nach der Zusammenarbeit von Puma und Jil Sander vor über 20 Jahren kamen seither zahlreiche weitere Paarungen zwischen Sneakerbrands und Luxuslabels zustande. Ein paar Sehenswerte auch in diesem Jahr: Asics & Comme des Garçons sowie Nike & Dior. Auch die Collab zwischen Scarpa & Herno gehört in diese Reihe.
Sneaker Marken gehen nicht nur mit Luxusmarken aus der Modewelt eine temporäre Verbindung ein, beliebt sind auch Streetwearmarken, wie die aktuellen Kooperationen zwischen Salomon & And Wander, Timberland & China Town Market und Rapha & Palace zeigen. Aber auch zwischen Denim und Sneaker Marken entstanden neue kreative Produkte, wie Puma & Replay oder Denham & Nike zeigen.

Kreativer Mix: je ungewöhnlicher die Paarung, desto besser

Eine besonders spannende Collab entstand dieses Jahr zwischen Adidas Originals und Lego. Ergebnis der Zusammenarbeit solch ungleicher Partner ist eine farbenfrohe Variante des Sneakermodells ZX 8000, das mit zahlreichen klassischen Lego-Elementen angereichert wurde, wie beispielsweise einem Legostein an den Schnürsenkeln oder den berühmten Noppen im Profildesign der Sohle. Warum ausgerechnet Lego? Die Marke wollte „neue Gebiete erkunden, um mit jemandem zu sprechen, der A-ZX noch nicht kennt“, zitiert das Streetwear Magazin Hypebeast Adidas.
Gäbe es einen Preis für die ungewöhnlichsten Collaborationen, die US-amerikanische Streetwear Brand Supreme wäre der klare Favorit. Im Sommer kam die erste Zusammenarbeit von Supreme und der Schwimmmarke Speedo auf den Markt. Die Zusammenarbeit umfasst eine Silikon-Schwimmkappe in Schwarz und dem berühmten leuchtenden Rot von Supreme, sowie eine farbenprächtige Schwimmbrille. Aber es geht noch wilder: Nach Supreme Klappstühlen, Goldfischgläsern und Ölkanistern kam vor wenigen Tagen die Collab mit Colgate heraus. Markenfans können sich jetzt auch mit Supreme die Zähne putzen.

Brands & Influencer: Eine sichere Sache

Im Sport gehören Collabs mit Influencern eigentlich schon immer zum Standard-Programm. Viele Marken integrieren das Wissen von Athleten in ihre Kollektionen und widmen ihnen eigene Produkte. Anstelle von Sportlern sind aber auch Musiker gefragt. Aktuelles Beispiel ist die neue Collab zwischen Crocs und Justin Bieber. Bieber wurde schon mehrfach in Crocs gesichtet, da liegt es nahe, mal ein eigenes Modell zu kreieren. 

'Come as you are' lautet der Slogan von Crocs, und das gefällt offenbar auch Justin Bieber.
Dr. Regina Henkel
Autor:
Regina Henkel
Kommentare


Themen dieses Artikels