Claudia Timm
Autor:
Claudia Timm

Skitourengehen: Das sind die Top-Events für Skibergsteiger

Die 6 härtesten Skitourenrennen der Welt

Skitourengehen ist nicht nur Genusssportart, sondern kann auch harter Wettkampf sein. Am bekanntesten ist wohl die Patrouille des Glaciers in der Schweiz. ISPO.com hat die wichtigsten und schwierigsten Skitouenrennen in der Übersicht.

Der Teilnehmer bei der Tragepassage der Pierra Menta.
Tragepassage bei der Pierra Menta.

Das Skitourengehen hat sich über die letzten fünf Jahre vom Trend- zum Breitensport entwickelt. Einerseits entspricht die Entwicklung dem wachsenden Bedürfnis nach Individualisierung: Im unberührten Schnee die eigenen Spuren hinterlassen, lautet das Motto.

Aber auch das Naturerlebnis und die Entschleunigung vom immer hektischer werdenden Alltag sind Gründe für die steigende Beliebtheit des Tourensports. Ein wesentlicher Faktor ist ferner der anhaltende Fitnessboom. Immer mehr Ausdauersportler betrachten ihre Tourenausrüstung als Trainingsgerät, mit dem sie sich auch im Winter fit halten können. Diese Motivation ist ursächlich für die stetig steigende Zahl der Pistenskitourengeher.

Skibergsteigen war bis 1948 olympisch

Das Skibergsteigen vereint die vorgenannten Motive und erweitert sie um eine weitere Komponente: die alpine Herausforderung. Dieser Facettenreichtum macht die Sportart nicht nur für Teilnehmer, sondern auch für Zuschauer attraktiv.

Was die wenigsten wissen: Die Disziplin verfügt bereits über eine lange Tradition als Wettkampfsport. Schon im Jahre 1893 fanden in Deutschland die ersten Rennen statt. In den Folgejahren waren die Bewerbe vor allem als militärische Patrouillenläufe populär. Zwischen 1924 und 1948 war die Sportart sogar olympisch.

Wir zeigen Ihnen die größten, bekanntesten und härtesten Skitourenrennen der Welt, von denen insgeheim jeder ambitionierte Skibergsteiger träumt. Eine Liste zum Staunen, Mitfiebern und Teilnehmen.

1. Patrouille des Glaciers: Zermatt - Verbier / Schweiz

Die „Patrouille des Glaciers“ ist das größte Rennen im Skibergsteigen weltweit. Der legendäre Wettkampf wurde 1943 erstmalig durchgeführt und diente ursprünglich der Erprobung der Schweizer Truppen. Das Rennen wird auch heute noch von der Schweizer Armee organisiert und findet alle zwei Jahre statt. Auf der 53 Kilometer langen Strecke von Zermatt nach Verbier kämpften zuletzt 4.800 Teilnehmer in Dreierseilschaften um den Sieg.

  • Nächster Termin: 27. April – 2. Mai 2020, hier können Sie sich anmelden.
  • Strecke: Zermatt – Verbier
  • Distanz: 53 KM
  • Höhenmeter: 4.000 HM
  • Herausforderung: Überdurchschnittliche Höhenlage, Länge der Strecke, vergletschertes Gelände, Wertung im Team
  • Von daheim aus kann man mittels App mitfiebern. Erhältlich bei Google Play und im i-Tunes Store.

​​​​​​​2. Trofeo Mezzalama / Italien

Die Trofeo Mezzalama im italienischen Aostatal ist das höchste alpine Skitourenrennen der Welt. Auf der 45 Kilometer langen Strecke zwischen Cervinia und Gressoney bezwingen die Athleten in Dreierseilschaften 2.862 Höhenmeter im Aufstieg und 3.145 Höhenmeter in der Abfahrt. Dabei wird mehrmals die 4.000-Meter-Marke überschritten. Der Wettkampf wurde 1975 erstmalig als Weltmeisterschaft im Skibergsteigen ausgetragen. Benannt ist das Rennen nach Ottorino Mezzalama (1888–1931), einem Pionier des militärischen Skibergsteigens in Italien.

  • Nächster Termin: noch unbekannt, hier können Sie sich anmelden.
  • Strecke: Breuil-Cervinia - Gressoney-La-Trinité
  • Distanz: 45 KM
  • Höhenmeter: 2.862 HM im Aufstieg und 3.145 HM in der Abfahrt
  • Herausforderung: extreme Höhenlage, Gletschergelände, Wertung in 3er Team

3. Pierra Menta / Frankreich

Die Pierra Menta ist das größte und härteste Skitourenrennen Frankreichs. Bei dem Wettkampf überwinden die Rennläufer in vier Tagen mehr als 10.000 Höhenmeter in Auf- und Abstieg. Die Strecke wird jährlich an die aktuellen Schneebedingungen angepasst und hält immer wieder neue Überraschungen bereit. Damit man nicht alleine leidet, wird in Zweierteams gestartet.

  • Nächster Termin: 11. – 14. März 2020, hier können Sie sich anmelden.
  • Strecke: variabel
  • Distanz: variabel
  • Höhenmeter: 10.000 HM in Aufstieg und Abfahrt
  • Herausforderung: 4-Tage-Etappenrennen, Teamwettbewerb, flexible Streckenführung, extreme Tragepassagen
  • Miterleben kann man das Rennen täglich von 7 – 12 Uhr im Webradio Pierra Menta.

4. Mountain Attack – Skimarathon / Österreich

Bei der legendären Mountain Attack in Saalbach-Hinterglemm erklimmen die Rennläufer im Rekordtempo von knapp 2,5 Stunden sechs Gipfel, 3.010 Höhenmeter und gut 40 Kilometer. Der Wettkampf gehört zu den größten und härtesten Tourenskirennen Österreichs und zieht jedes Jahr 1.100 Teilnehmer aus über 20 Nationen an. Das Rennen wurde erstmals 1999 und seitdem jedes Jahr durchgeführt.

5. Jennerstier – Individual / Deutschland

„Wer am Jenner gewinnt, ist ein Stier.“ Das anspruchsvollste Skitourenrennen auf deutschem Boden ist zwar nicht besonders lang. Nichtsdestotrotz präsentiert sich die Strecke im Nationalpark Berchtesgaden steil und anspruchsvoll. Auf dem Rundparcours müssen die Skitourenrennläufer 5 Aufstiege, 2 Tragepassagen und 5 Abfahrten bewältigen. Das Rennen 2019 entscheidet gleichzeitig über die Deutsche Meisterschaft.

  • Nächster Termin: 7.-9. Februar 2020, hier können Sie sich anmelden.
  • Strecke: Mittelstation Jennerbahn - Jennergipfel
  • Distanz: 6 KM
  • Höhenmeter: 1.200 HM in Aufstieg und Abfahrt
  • Herausforderung: Kurz, aber extrem; schnelle Wechsel zwischen Aufstieg, Abfahrt und Tragepassagen verlangen besonders effiziente Technik

6. Sellaronda Skimarathon / Italien

Im Massenstart und mit Stirnlampen ausgerüstet starten die Teilnehmer des Sellaronda Skimarathons bei Einbruch der Dunkelheit auf die 42 Kilometer lange Strecke über vier Dolomitenpässe: Pordoi, Sella, Gröden und Campolongo. 2.700 Höhenmeter legen die Athleten bei der Umrundung des Sellastocks zurück. Das Ganze läuft im Dunkeln und in Zweierteams.

  • Nächster Termin: 27. März 2020, hier können Sie sich anmelden.
  • Strecke: Umrundung des Sellastocks mit Start in Wolkenstein
  • Distanz: 42 KM
  • Höhenmeter: 2.700 HM
  • Herausforderung: Nachtrennen, Teamwertung
Claudia Timm
Autor:
Claudia Timm
Kommentare


Themen dieses Artikels


Wintersport
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Wintersports lesen Sie hier.