Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)

China ist wichtigster internationaler Markt für Fußball-Bundesligisten

Schalke und Umbro stellen auf ISPO Shanghai neues Auswärtstrikot vor

Der FC Schalke 04 läuft künftig nicht mehr in Adidas, sondern in Umbro-Trikots auf. Das neue Auswärtsdress für die Saison 2018/19 präsentierte der Klub unter Mithilfe des Ex-Spielers Gerald Asamoah auf der ISPO Shanghai in China. Kein Markt ist inzwischen wichtiger für den Bundesligisten.

Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah (l., mit Mikrofon) stellt das Schalker Trikot vor.
Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah (l., mit Mikrofon) stellt das Schalker Trikot vor.

Die Trikotpräsentation des FC Schalke war eines der Highlights auf der ISPO Shanghai. Gerald Asamoah, ehemaliger Schalker Stürmer und früherer deutscher Nationalspieler, präsentierte das neue Trikot von Umbro, das damit Adidas nachfolgt. Ein Blick auf die Fans in China zeigt, warum der deutsche Vizemeister ausgerechnet Shanghai für seine Präsentation auswählte.

Schalke hat in China vier Millionen Social-Media-Follower. Damit kommt fast die Hälfte aller Social-Media-Fans der Schalker aus China – insgesamt sind es rund neun Millionen. Via Live Broadcasting wurde das Event von Tmall (größte chinesische Online-Shopping-Plattform) online direkt auf der Homepage des Online-Shops übertragen.

Zwei weitere Trikotenthüllungen folgen noch

Die Fans, on- und offline, sahen Gerald Asamoah im neuen Trikot, begleitet vom Schalker Maskottchen „Erwin“. Das neue Trikot ist hellgrau und hat den Schalke-Claim „Wir Leben dich.“ im Nacken abgedruckt.

Zum ersten Mal gespielt haben die Schalker auch schon im hellgrauen Dress: 3:3 ging das Spiel in Kunshan gegen den FC Southampton aus. Es ist das erste ihrer drei Trikots, das die Königsblauen bisher vorgestellt haben.

Der Fußballklub bedient elf Netzwerke in China

„Wir sind sehr glücklich, dass wir hier gemeinsam mit ISPO und Tmall das neue Away Jersey präsentieren dürfen“, sagt Ashkan Maleki, Senior Director Digital & Content bei Schalke auf dem ISPO Digitize Forum in Shanghai. Schalke ist insgesamt für zehn Tage auf China-Reise.

Das Land gewinnt für den Fußball-Bundesligisten immer mehr an strategischer Bedeutung. 2016 präsentierten sich die Schalker das erste Mal online den chinesischen Fans. Waren es zu Beginn zwei chinesische Social-Media-Kanäle bedient der Fußballklub mit wachsendem Erfolg inzwischen elf Netzwerke.

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer (Chefredakteurin)
Kommentare




ISPO Shanghai
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der ISPO Shanghai lesen Sie hier.