Autor:
Thomas Becker

50 Kilo abgenommen – und zum Social-Media-Helden geworden

Michael Klotzbier: Ganz ohne Diät vom Couch-Koloss zum Marathon-Mann

Michael Klotzbier wog mal 160 Kilo. Einen Marathon ist er trotzdem schon gelaufen. Auf der ISPO MUNICH 2017 erzählte der Ex-Koloss, wie er mehr als 50 Kilo abgenommen und die Lust am Laufen entdeckt hat.

Micha Klotzbier im Interview
Micha Klotzbier im Interview

Vier Stunden und 56 Minuten für einen Marathon? Na ja, werden passionierte Läufer nun mit einem dezenten Stirnrunzeln sagen. Der Mann, zu dem diese Finisher-Zeit gehört ist allerdings kein passionierter Läufer. Jedenfalls war er das sehr lange Zeit nicht, ganz im Gegenteil.

Michael Klotzbier war ein Koloss. Einer, der sich bis Mitte Dreißig so richtig gehen ließ und folglich auch entsprechend auseinander ging. Am Ende zeigte die Waage 160 Kilo an. Puh.


Doch dann war da diese Wette: Beim Biertrinken mit den Kumpels wettete er beim Fußballschauen, dass er seinen inneren Schweinehund besiegen und einen Marathon laufen könne. Sein Rezept: „Ohne Diätplan, gesund, mit Spaß und in den Alltag integriert.“

Das war 2014. Eineinhalb Jahre später und mehr als 50 Kilo leichter lief er tatsächlich beim Berlin Marathon über die Ziellinie, in knapp unter fünf Stunden. Die passionierten Läufer dürfen das Stirnrunzeln jetzt wieder einstellen.


Klar, der Mann hat durch die Kolumne von Achim Achilles eine gewisse mediale Aufmerksamkeit erlangt, postet nun schon seit einer Weile sein Abnehm-Tagebuch, zieht daraus nicht eben wenig Motivation für die nächsten zu verabschiedenden Pfunde – und ist zugleich Vorbild für viele übergewichtige Menschen, denen es nun ähnlich geht wie Klotzbier vor ein paar Jahren.

Lesen Sie hier: Die fünf schönsten Marathonläufe

Klotzbier hat „Sport Alltag werden lassen“

Der sitzt nun sehr entspannt und recht normalgewichtig wirkend auf der Fitness & Health-Bühne der ISPO MUNICH 2017 und erzählt von seinem Projekt.

Von seiner Schwachstelle Knie, vom „Bouncing-Walk („immer ein Bein am Boden – um die Gelenke zu schonen“), von seiner Belastungsverträglichkeit und von seinen langfristigen Zielen: „unter 100“, „mehr Körperbewusstsein“ und „nicht höher, schneller, weiter, sondern Sport und Bewegung Alltag werden lassen“.

Wichtig ist ihm dabei auch die Ehrlichkeit gegenüber sich selbst: „Nachdem ich die ersten 50 Kilo verloren hatte, kam irgendwann ein Plateau, ich nahm sogar wieder ein paar Kilo zu. Ich fragte mich: 'Soll ich das jetzt auch posten?'“

Die Antwort war klar: „Natürlich habe ich das gepostet! Manche Leser schrieben zurück: 'Cool, du bist ja doch nicht so ein geschöntes Abnehm-Testimonial!“

Video: Inspiration für den aktiven Lebensstil

Autor:
Thomas Becker


Autor:
Thomas Becker




Laufen
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Laufens lesen Sie hier.


Kommentare