Autor:
Thomas Becker

Aktion der Schneesport Stiftung

Stiftung lädt Flüchtlinge ein: Schnee für alle

Gemeinsam mit Kooperationspartnern schenkte die Schneesport Stiftung jungen Flüchtlingen aus Somalia, Äthiopien, Afghanistan und Syrien einen Tag auf Ski, Snowboard und Rodel.

Ein glücklicher Flüchtling mit Snowboard in der Hand
Der Großteil der teilnehmenden Flüchtlinge kam aus Bürgerkriegsländern.

62 Kinder und Jugendliche aus dem Münchner Kindlheim in Harlaching und dem Schwabinger Tillmann Kinder- und Jugendhaus haben am 3. „Schneesport Tag“ in Reit im Winkl teilgenommen. Veranstaltet wurde er vom Bayerischen Skiverband, organisiert von der Schneesport Stiftung und deren Gründer Thomas Schiffelmann.


Der Großteil der zwischen zehn und zwanzig Jahre alten Teilnehmer waren Flüchtlinge aus Somalia, Eritrea, Äthiopien, Afghanistan, Pakistan und Syrien, die den Tag im frischen Neuschnee gemeinsam mit weiteren sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen erlebten.

Neue Perspektiven

Ziel des Projekts, das in Kooperation mit dem Verein „Dein München“ realisiert und von der ISPO MUNICH sowie der Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstützt wurde: Von Bürgerkriegen traumatisierten Kindern und Jugendlichen neue Perspektiven zu geben und ihnen die Faszination des Schneesports näher zu bringen.


Mit zwei Bussen ging es ins tiefverschneite Chiemgau, wo 13 Betreuer im nahen Hallenbad beim Verteilen der geliehenen Skikleidung und -ausrüstung halfen, ehe dann im Kinderland der örtlichen Skischule 20 angehende Skilehrer der Skigemeinschaft Forstenried/Gauting die jugendlichen Flüchtlinge bei den ersten Schritten im Schnee unterstützten – ein voller Erfolg, wie an all den strahlenden Gesichtern der Kids abzulesen war.

Autor:
Thomas Becker
Themen dieses Artikels


Autor:
Thomas Becker




Wintersport
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Wintersports lesen Sie hier.


Kommentare