ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

ISPO Academy Masterclass: Workshop für Sportfashion-Design

ISPO Munich 2018 bietet Studierenden Austausch im Bereich Textildesign, Mode und Sport

„Masterclass 2018 – Design für den Sport wird digital“, so lautet der thematische Rahmen für die dritte Masterclass im Rahmen der ISPO Academy. Die Sportfashion-Designer Nora Kühner und Rolf Günther haben dazu Design-Studierende von neun internationalen Schulen eingeladen. Der Workshop läuft vom 25.1. bis 29.1.2018 und soll eine Brücke bauen zwischen Sportindustrie und Fashiondesign. Die Ergebnisse werden auf der ISPO Academy Bühne während der ISPO Munich präsentiert.

Sport- und Fashiondesign für die Zukunft
Sport- und Fashiondesign für die Zukunft

Internationale Designschulen für Sportbranche

Ziel der Masterclass ist es, Designstudierende an das Arbeitsumfeld in der Sportindustrie heranzuführen. Die Nachwuchsdesigner sollen die Sportbranche als spannendes Beschäftigungsfeld kennenlernen. „Gleichzeitig verstehen wir uns als internationale Plattform, die die Fhigkeiten und Denkanstze aus den auch kulturell sehr unterschiedlichen Designschulen zusammenbringt“, sagt Khner.

Die Sportfashion-Designerin hat das Konzept zur Masterclass entwickelt. Neben Günther wird sie, bei der dritten Auflage des Workshops, auch von der Designerin Cornelia Sievers unterstützt. Die drei haben Studierende von neun weltweit bekannten Design-Universitäten eingeladen:

  1. Beijing Institute of Fashion Technology (China)
  2. IFA Paris (Frankreich)
  3. Kunstuniversität Linz (sterreich)
  4. London College of Fashion (UK)
  5. Modefachschule Sigmaringen (Deutschland)
  6. Shih Chien University (Taiwan)
  7. The Swedish School of Textiles / University of Boras (Schweden)
  8. University of Lapland (Finnland)
  9.  University of Oregon (USA)

 

ISPO Academy Masterclass Programm 2018

Das Programm für die Studierenden kreist um die von Kühner gestellte Frage „Was ist die Rolle des Designers in einer sich stark verändernden, digitalisierten Arbeitswelt?“

Der genaue Ablauf:

  • 25.1.-26.1.: Gruppenarbeit, die Studierenden gestalten detaillierte Konzepte
  • 27.1.: Tag zur freien Verfügung
  • 28.1.: Am Eröffnungstag der ISPO Munich besuchen die Jung-Designer verschiedene Sport-Brands und Stoffhersteller an ihren Ständen
  • 29.1.: Branchenexperten halten auf der ISPO Munich Vorträge für die Masterclass; die Studierenden präsentieren um 17 Uhr auf der ISPO Academy Bühne ihre Ideenkonzepte. Zum Abschluss ist ein Get Together geplant. Industrie, Handel und Studierende können sich hier weiter vernetzen.

Kühners Ziel ist es „die Studierenden mit der Masterclass auf die neue Rolle des Designers vorzubereiten“. Neue Anwendungsmöglichkeiten und Technologien, wie der 3-D-Druck, schaffen neue Möglichkeiten.

Dadurch knnen Bekleidungs-Konzepte „vllig neu durchdacht und individualisiert werden“, sagt Kühner. Diese Entwicklung fordere von Designern neue Fhigkeiten und Fertigkeiten. „Darauf wollen wir die Studierenden vorbereiten“, sagt die Sportfashion-Expertin Nora Kühner mit Blick auf die dritte Auflage der ISPO Academy Masterclass.

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Themen dieses Artikels




    ISPO Munich
    Melayne and Cameron Shayne perform Budokon on the Health & Fitness stage at ISPO MUNICH 2017.
    Lesen Sie hier Storys, News, Ratgeber und Hintergründe rund um die führende internationale Leitmesse des Sports.


    Kommentare