Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer

ISPO Academy Masterclass Workshop für Sportdesign

Modedesign trifft Funktionalität: Outdoor-Jacke der Zukunft

Textildesign-Studierende haben in einem viertägigen Workshop an der Modefachschule Sigmaringen eine völlig neuartige Outdoor-Jacke entwickelt. Die Idee zur „genderless Jacket“ entstand bereits bei der ISPO Academy Masterclass 2017. Die Jacke verbindet aber nicht nur sportliche Funktionalität mit Urbanität und Alltagstauglichkeit, sondern kann noch ein bisschen mehr.

ISPO Academy Masterclass Konzept und die Umsetzung
ISPO Academy Masterclass Konzept und die Umsetzung

„Der Wert einer Idee liegt in ihrer Umsetzung“, das hat schon Erfinder Thomas Alva Edison gesagt. Wie spannend und zugleich herausfordernd das sein kann, haben die Australierin Chloé Kerr von der International Fashion Academy (IFA) in Paris und die Portugiesin Joana Cardinal von der Modatex in Porto beim ISPO Academy Masterclass Follow-up Workshop erfahren. Unterstützung erhielten die beiden von Michelle Ruchay und Raphaela Franke von der Modefachschule Sigmaringen.

Die Idee zu der „genderless Jacket“ entstand bereits während der ISPO Academy Masterclass auf der ISPO Munich 2017. Unter der Leitung der arrivierten Designer Nora Kühner und Rolf Günther hatten Textildesign-Studierende, darunter Kerr und Cardinal, Jacken-Konzepte für die Zukunft entwickelt. 

Im fünftägigen Follow-up Workshop sollten die Studierenden unter der Leitung von Kühner und Designerin Cornelia Sievers eine der Ideen jetzt umsetzen. Das Konzept der „genderless Jacket“ hat den Anspruch, dass die Jacke von Frauen als auch Männern getragen werden kann. Das Leitbild der Konzeptentwicklung waren moderne, urbane Nomaden, die ein wandlungsfähiges Kleidungsstück für den vielseitigen Einsatz im Alltag suchen.

 

Schnittgestaltung für Sport und Outdoor

Der Clou an dem zukunftsweisenden und anspruchsvollen Entwurf: Die „genderless Jacket" lässt sich  von einer Decke, zu einer Jacke zu einer schützenden Hülle umwandeln. „Es war toll zu sehen, wie sich die Studierenden darauf eingelassen haben, das Ideenkonzept angenommen und weiterentwickelt haben“, sagt Kühner. Gerade die Schnittgestaltung – mit zwei Nesselmodellen – sei eine sehr aufwändige Sache gewesen.

Im Ergebnis sollte die Jacke „dem Lebensgefühl des Trägers Ausdruck verleihen und die Grenzen der reinen Funktionalität, wie wir sie vom Sport her kennen, überschreiten“, erklärt Kühner. Wandlungsfähigkeit in Passform, Form und Funktion – das war auch die Idee des Ausgangskonzeptes. „Darüberhinaus lernen die Studierenden, wenn sie sich mit dem Thema Outdoor und Sport beschäftigen, viel über Schnitte, Ergonomie und Körper in Bewegung“, sagt Kühner.

Das erste Modell der „genderless Jacket“ funktioniert für viele Typen
Das erste Modell der „genderless Jacket“ funktioniert für viele Typen

Funktionskleidung ist mehr als Sportkleidung

„Die Jacke steht für mich exemplarisch dafür, dass wir unseren Horizont im Bereich Funktionskleidung im Sportbusiness erweitern müssen“, sagt Kühner. So sei bei der Gestaltung der Jacke spontan die Idee entstanden, dass sie mit ihrer Parallel-Funktion als Decke die ideale Begleitung auf Outdoor-Konzerten sein könnte.

Für die Umsetzung kamen besondere Stoffe und Materialien zum Einsatz. „Die Jung-Designerinnen machen durch die Umsetzung des Ideenkonzepts aus der Masterclass auch ganz neue Erfahrungen mit Sportstoffen und Wattierungen“, sagt Kühner. Stoffe, die im Sportbereich eingesetzt werden, würden in der Ausbildung meist nicht behandelt. Für die Entwicklung und Produktion in der Sportbranche sei dies aber elementar.

 

 

Anprobe des ersten Nesselmodells für die „genderless Jacket"
Anprobe des ersten Nesselmodells für die „genderless Jacket"

Thermo-isolierter Einlagestoff

Hauptsponsor war Freudenberg Performance Materials. Der Spezialist für Einlagestoffe unterstützte den Follow-up Workshop finanziell und lieferte mit Comfortemp Fiberball Padding einen thermo-isolierten Einlagestoff für die „genderless Jacket". „Neben der konstruktiven Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern ist es uns ein Anliegen, innovative Ideen junger Nachwuchstalente zu fördern“, sagt Julia Chluba, die bei Freudenberg das Modeatelier leitet.

„Der Masterclass Follow-up Workshop ist die optimale Plattform, um den Studierenden ein innovatives Produkt an die Hand zu geben“, sagt Chluba von Freudenberg, „Comfortemp Fiberball Padding ist eine hervorragende Thermo-Isolierung, hergestellt aus einzelnen Faserbällchen, die aus extra feinen Fasern bestehen.“ Die spezielle Faserbällchen Struktur erzeugten eine sehr gute Thermo-Isolierung bei optimaler Atmungsaktivität, maximalem Komfort und niedrigem Gewicht, erklärt Chluba weiter. 

 

 

Die Fahrradjacke mit reflektierenden Nähten, während der Herstellung
Die Fahrradjacke mit reflektierenden Nähten, während der Herstellung

Modedesign trifft Sportwelt

Parallel zur Ausarbeitung der „genderless Jacket“ wurde während des Workshops von drei weiteren Schülern der Modefachschule Sigmaringen ein Konzept aus der ISPO Academy Masterclass 2016 umgesetzt: Ka-Sua Tiuthadvilai, Eva-Maria Stern und Jannik Kurz erarbeiteten eine Fahrradjacke für eine urbane Pendlerin.

„Es war sehr spannend und interessant, in die Materie der Sportbekleidung einzutauchen“, sagt Kurz über den Brückenschlag zwischen Modedesign und Sportwelt, „durch die eigenhändige Fertigung der ausgewählten Modelle bekam man einen ganz neuen Blick auf den Zusammenhang zwischen ansprechendem Design und gleichzeitig notwendiger Realisierbarkeit des Kleidungsstückes.“

Interesse an Sportswear geweckt

Da pflichtet ihm auch Eva-Maria Stern bei: „Das Projekt erlaubte uns einen – für die kurze Zeit – sehr umfangreichen Einblick in das Thema Sportswear. Mein Interesse, mich in diesem Bereich weiterzuentwickeln, ist jetzt geweckt."

Worte, die Nora Kühner und die Entwicklungsabteilungen in der Sporttextilbranche sicherlich gerne hören werden. Nach der erfolgreichen Premiere dieses Follow-up Workshops ist es das erklärte Ziel, Follow-up Workshops auch für zukünftige ISPO Academy Masterclass zu veranstalten. Eben ganz im Sinne von Thomas Alva Edison.

Teamwork beim Masterclass Follow-up Workshop
Teamwork beim Masterclass Follow-up Workshop

Sponsoren unterstützen Follow-up Workshop

Neben ISPO und Freudenberg Performance Materials sponserten folgende Unternehmen den Workshop mit kostenlosen Materialien:

- Wattierung Fahrradjacke: American Wool Council

- Oberstoffe: Schoeller Textil AG

- Reißverschlüsse, Ösen, etc.: YKK

- Verschlüsse: Fidlock GmbH

- reflektierendes Material für Fahrradjacke: Regine IQtrim GmbH

- Futter für Fahrradjacke: Eurojersey spa

- Stepp für Innenfutter Fahrradjacke: Polyfill Produktions-GmbH

Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer


Claudia Klingelhöfer
Autor:
Claudia Klingelhöfer




Academy
Ben van der Burg spoke about virtual reality, wearables, and 3D printing at the ISPO ACADEMY in Leusden.
ISPO ACADEMY Konferenzen bieten Sports Business Professionals relevante Seminare, Workshops und Podiumsdiskussionen zu aktuellen, marktrelevanten Themen weltweit.


Kommentare