Dr. Regina Henkel
Autor:
Regina Henkel

Produkte ohne Wolle oder Leder: Die Siegel für vegane Produkte

PETA-Approved Vegan und Sunflower: Zwei Zertifikate für vegane Textilien und Accessoires

Es gibt zwei Label, die vegane Bekleidung, Textilien und Accessoires kennzeichnen: Das „PETA-Approved Vegan“ Logo, das von der Tierschutzorganisation PETA vergeben wird, und die „Sonnenblume“ der britischen Vegan Society. 

Die „Sonnenblume“ wird von der Vegan Society vergeben, die 1944 in Großbritannien gegründet wurde.
Die „Sonnenblume“ wird von der Vegan Society vergeben, die 1944 in Großbritannien gegründet wurde.

Sonnenblume: Keine Tierversuche und genveränderte Organismen

Die „Sonnenblume“ wird von der Vegan Society vergeben, die 1944 in Großbritannien gegründet wurde. Produkte jeder Art können damit gekennzeichnet werden, die keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs besitzen. Auch Tierversuche und genveränderte Organismen dürfen nicht an der Entstehung des Produktes beteiligt gewesen sein. Mit dem Label können nur Produkte, nicht aber Unternehmen ausgezeichnet werden.

Das Verwenden des Logos ist an eine geringe Jahresgebühr geknüpft

Das „PETA-Approved Vegan“ Logo wird von PETA USA an Modeunternehmen vergeben. Lange war es kostenfrei zu haben, weil die Organisation damit ihr Engagement für Tiere und vegane Mode vorangetrieben sah. Inzwischen ist das Verwenden des Logos an eine geringe Jahresgebühr von maximal 3.000 US-Dollar geknüpft und orientiert sich am Umsatz.
Um das Logo zu erhalten, muss das Unternehmen einen Fragebogen beantworten sowie eine verbindliche Zuverlässigkeitserklärung unterzeichnen. Anschließend wird mit PETA ein Lizenzvertrag für einzelne vegane Artikel oder für das gesamte Unternehmen abgeschlossen. Mehr als 1.000 Unternehmen nutzen derzeit das Logo.

Dr. Regina Henkel
Autor:
Regina Henkel


Dr. Regina Henkel
Autor:
Regina Henkel




Nachhaltigkeit
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der Nachhaltigkeit lesen Sie hier.


Kommentare