Markus Huber
Autor:
Markus Huber

ISPO ACADEMY bietet Internet-Seminare für Händler und Verkäufer an

Mit Weiterbildung durch Webinare immer auf der Höhe der Zeit

Weiterbildung ist gerade für Händler und Verkäufer unabdingbar. Die ISPO ACADEMY ist dafür seit langem ein wichtiges Instrument. Sie richtet ihre Seminare schon seit Jahren aus – und das inzwischen weltweit, zuletzt in Japan. Nun forciert die ISPO mit Webinars Internet-gestützte Fortbildungen, damit die Branche in Echtzeit am Ball bleibt.

Mit den ISPO Webinars wird Weiterbildung noch einfacher
Mit den ISPO Webinars wird Weiterbildung noch einfacher

„Verkäufer und Händler müssen sich ständig weiterbilden“, sagt Christoph Rapp, bei der Messe München zuständig für die ISPO ACADEMY. Dies sei zwar nichts Neues, aber laut Rapp steigen die Anforderungen, da auch der Verbraucher immer besser informiert ist.

Demnach muss auch die Qualität der Beratung im Handel angehoben werden. Die ISPO versteht sich hier als Dienstleister im Sinne ihrer 360-Grad-Philosophie, Marktteilnehmern den entsprechenden Service zu leisten.


Webinars: Lernen zu jeder Zeit

Dabei bietet die ISPO nicht nur physische Veranstaltungen in einem Seminarraum, sondern auf der neuen Webinars-Plattform auch virtuelle Schulungen im Netz.

Vali Ramser, der als Sonderprojekt-Manager unter anderem für die ISPO ACADEMY im Einsatz ist, betont, dass es hierbei nicht um Produktschulungen gehe. Hier gebe es schon ein ausreichendes Angebot – zum Beispiel der Einkaufsverbände Intersport und Sport 2000, aber auch von unabhängigen Dienstleistern wie Sportsella.

„Wir zielen nicht auf Produktschulungen ab“, so Ramser, „sondern eher auf grundsätzliche, zukunftsgerichtete Fragen wie etwa Virtual Retailing.“

Christoph Rapp ist verantwortlich für die ISPO ACADEMY
Christoph Rapp ist verantwortlich für die ISPO ACADEMY

Intersport macht Verkaufspersonal mobil

Auch auf Handelsseite werden Anstrengungen unternommen, um das Verkaufspersonal fit zu machen und zu halten.

Markus Britsch, Abteilungsleiter für die Akademie der Intersport Deutschland, kündigte bei ISPO.com an, als Ergänzung zu den Präsenz-Seminaren ab 1. Oktober mit einem komplett neuen Angebot online zu gehen. Dieses soll im Sechs-Länder-Verbund aus Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn verfügbar sein.

Intersport sieht seine smartphone-fähige Online-Plattform als Ergänzung zum bestehenden Akademie-Angebot, über die nun eine deutlich größere Zielgruppe erreicht wird. Nach Britschs Angaben verfolgt die Intersport Akademie Online mehrere Ziele.

Diese reichen über News aus dem Sportartikel-Markt sowie aus der Intersport-Welt über Produktschulungen bis hin zu Verkaufs-Techniken. Darüber hinaus ermöglicht ein Quiz das spielerische Lernen und den interaktiven Austausch mit Kollegen.


Zielgruppe: die „Amateure“ im Handel

Das neue Angebot werde dabei laut Britsch nicht nur erfahrene Verkaufsmitarbeiter ansprechen, sondern beispielsweise auch Aushilfen, denen durch die Plattform eine leicht zugängliche fachliche Unterstützung gegeben werde.

„Wir sind sicher, dass die Intersport Akademie Online sehr gut angenommen wird und sie unser Akademie-Angebot an wichtigen Stellen sinnvoll ergänzt“, so Britsch.

Es zeichnet sich ein allgemeiner Trend ab: Die Qualität des Verkaufens wird mit Online-Angeboten auf eine neue Qualitätsstufe gehoben.

Markus Huber
Autor:
Markus Huber


Markus Huber
Autor:
Markus Huber




Academy
Ben van der Burg spoke about virtual reality, wearables, and 3D printing at the ISPO ACADEMY in Leusden.
ISPO ACADEMY Konferenzen bieten Sports Business Professionals relevante Seminare, Workshops und Podiumsdiskussionen zu aktuellen, marktrelevanten Themen weltweit.


Kommentare