ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

Nach EM-Sieg

Größere TV-Präsenz für Handball-Nationalmannschaft

Nach dem Gewinn der Europameisterschaft bekommt der deutsche Handball größere mediale Aufmerksamkeit. Die kommenden Länderspiele übertragen ARD, ZDF und Sport1.

Kai Häfner beim Torjubel.
Dem DHB-Team gelang mit dem EM-Sieg ein Überraschungscoup.

„Diese TV-Präsenz ist Basis für einen nachhaltigen Erfolg der Europameisterschaft“, sagte DHB-Generalsekretär Mark Schober. „Unsere junge Handball-Nationalmannschaft bleibt so reichweitenstark in der öffentlichen Wahrnehmung, Trainer und Spieler können sich als neue Gesichter des Handballs etablieren.“


„Wir sind gespannt, wie sich das Zuschauerinteresse nach dem beeindruckenden Titelgewinn weiter entwickeln wird“, sagte der ARD-Koordinator für Sport, Axel Balkausky. Dirc Seeman, Chefredakteur von Sport1, kündigte an: „Wir werden das DHB-Team auf unseren zahlreichen Plattformen auch 2016 multimedial begleiten.“

Rechte für Weltmeisterschaft noch ungeklärt

Die nächsten Spiele, die übertragen werden, sind am 11. März (in der ARD) und 13. März (auf Sport1) jeweils gegen Katar.

Ob auch die nächste Weltmeisterschaft im Free-TV zu sehen ist, ist dagegen nach wie vor nicht geklärt. Zuletzt berichteten die Öffentlich-Rechtlichen von Schwierigkeiten bei den Verhandlungen.  

An der Sponsoren- und Ausrüster-Front gab es in der Vergangenheit positive Meldungen: Puma will aktiver im Handball werden, auch Hummel und Engelbert Strauss verlängerten ihre Engagements.

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com


ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com




Sportbusiness
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt des Sportbusiness lesen Sie hier.


Kommentare