eSports-Kooperation bekanntgegeben

FC Bayern Basketball professionalisiert sein eSports-Team

Mehr und mehr lässt Gaming als Sportart sein Nischendasein zurück. Auch große Sportvereine drängen in den Markt für eSports. Nun gab der FC Bayern Basketball eine entscheidende Vermarktungs-Partnerschaft bekannt.  

Bayern Ballers gegen kicker eSports Community auf der ISPO Munich 2019  

Große Sportvereine richten ihren Blick immer mehr in Richtung des elektronischen Sports. Jetzt professionalisiert der FC Bayern Basketball die Rahmenbedingungen für sein eSports-Team „Bayern Ballers Gaming“.

Im Rahmen der ISPO Munich 2019 gab der FC Bayern Basketball eine Partnerschaft mit der Münchner Sportmarketing-Agentur Rapid Peaks bekannt. „Rapid Peaks ist ein starker Partner, der uns künftig mit seiner Sportmarketing-Expertise dabei unterstützt, das Potenzial der Bayern Ballers Gaming auf allen Ebenen zu realisieren“, sagte Adrian Sarmiento, Chief Business Officer beim FC Bayern Basketball. 

Platz 5 in der „NBA 2K ProAM“

Auf der ISPO Munich 2019 präsentiert sich das Team Bayern Ballers Gaming mit einem Showmatch gegen eine Auswahl aus der kicker eSports Community und dem Team ratiopharm Ulm. Auf diese Weise machen ISPO und Vereine die noch junge eSports-Branche und vor allem NBA 2K19 zugänglich für die Besucher und Aussteller.

Das Team der Bayern Ballers spielt NBA 2K19 auf Weltklasseniveau. In der offenen „NBA 2K ProAM“-Weltrangliste sind die Ballers als bestes europäisches Team auf Platz fünf vertreten. Ihren Führungsanspruch unterstrichen sie mit einem klaren 2:0-Sieg gegen die kicker-Auswahl in dem Best of Three Match auf der Bühne.

Das Team Bayern Ballers Gaming präsentierte sich mit einem Showmatch gegen eine Auswahl aus der kicker eSports Community und dem Team ratiopharm Ulm. 

Neue Vermarktungskonzepte und Trainingspläne

Mit der Gründung des eigenen eSports-Teams Bayern Ballers Gaming hatte der FC Bayern Basketball im letzten Jahr seinen Einstieg in den eSports begonnen. 

NBA 2K19, die aktuelle Version der NBA 2K-Reihe, ist ein Basketballsimulationsspiel, das bisher im eSports-Bereich vor allem in den USA großen Zulauf findet. Die Teams spielen dort in der NBA 2K Liga, die sich an der NBA orientiert. Die Preisgelder betragen pro Saison über eine Million US-Dollar. In Deutschland professionalisiert sich der eSports rund um das Spiel zunehmend. Große Player wie der FC Bayern Basketball treiben diese Entwicklung voran. 

Profi Spieler Jannis Neumann war bereits in der amerikanischen NBA 2K League verpflichtet.

Zum Training gehören auch Fitness und Ernährung

Das bedeutet neben neuen Vermarktungskonzepten aber auch, dass die Rahmenbedingungen für die Mannschaft verändert werden: Neben regelmäßigen Trainingssessions mit Coach Swen Müller gehören dazu auch Maßnahmen, die man sonst aus dem Profisport kennt. So legen die Verantwortlichen unter anderem Wert auf Fitnesstraining und einen ausgeklügelten Ernährungsplan. 

Die Professionalisierung des eSports ist ein Trend, der immer mehr Sportmarken und Unternehmen in die Branche zieht. So sagte auch Adrian Sarmiento: eSports ist ein internationales Trendthema und wächst mit rasantem Tempo deshalb war es für unser offizielles Team auch eine große Ehre, auf der ISPO Munich 2019 zu zeigen, wie spektakulär das Spiel auf dem virtuellen Basketball-Court sein kann.“

Kommentare