ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com

OutDoor by ISPO online & on-site

Die OutDoor by ISPO wird zum Branchentreff

Die OutDoor by ISPO ist in den Oktober verlegt worden und findet als OutDoor by ISPO Global Summit Edition statt. Das Format: Ein Branchentreff mit Fokus auf persönlichen Austausch und kuratierte Markenpräsentations-Spaces. In erster Linie wird es um Purpose und Lösungen gehen, nicht nur um neue Produkte. Obligatorisch ist die digitale Verlängerung, so dass die gesamte Outdoorbranche an der OutDoor by ISPO online & on-site teilhaben kann. Projektleiter Markus Hefter mit Details und einer neuen Kooperation.

Die OutDoor by ISPO findet als Global Summit Edition vom 5. bis 7. Oktober statt.

Markus Hefter und sein Team haben in den vergangenen Wochen viel telefoniert. Der Einblick in die Branche und der persönliche Kontakt mit Firmenvertretern und Händlern sind für ihn der Schlüssel für eine gelungene Veranstaltung. Diese Einblicke haben maßgeblich zur gemeinsamen Entscheidung von ISPO und der European Outdoor Group (EOG) beigetragen, die OutDoor by ISPO online & on-site in den Herbst zu verschieben und das Konzept neu zu denken. 

Im Interview erklärt Hefter ISPO.com den Arbeitsstand. 

So wird die OutDoor by ISPO zur Global Summit Edition

ISPO.com: Markus, zuerst einmal die wichtigsten Fakten. Wie ist der Status bei der OutDoor by ISPO und warum der neue Termin vom 5. bis 7. Oktober? 
Markus Hefter: Natürlich hätten wir sehr gerne eine Veranstaltung im Sommer durchgeführt. Wir beobachten den aktuellen Verlauf der Pandemie aber sehr genau und das hat uns gelehrt, dass wir einerseits vorsichtig und andererseits pragmatisch sein müssen. Daher der Termin im Oktober als OutDoor by ISPO online & onsite. Dabei ist es uns ganz wichtig, dass verstanden wird, dass wir diese Veranstaltung im Kern als physischer Branchentreff mit viel Raum für Austausch, Information und Inspiration planen, deshalb auch der Zusatz “Global Summit Edition”. Denn natürlich ist uns klar, dass die Order Saison zu diesem Zeitpunkt vorbei ist. 
Diese Entscheidung haben wir zusammen mit unseren Partnern von der European Outdoor Group und nach zahlreichen vertrauensvollen Gesprächen mit Unternehmens-, Handels- und Verbandsvertretern getroffen. Mit dieser klaren Entscheidung wollen wir allen Ausstellern Planungssicherheit geben.

Dabei werden zur OutDoor by ISPO die Kräfte nochmal gebündelt, richtig?
Markus Hefter: 
Ja, unser Partner, die European Outdoor Group (EOG), und wir gehen eine Kooperation ein. Der European Outdoor Summit 2021 in Annecy war ja für den 7. und 8. Oktober geplant. Stattdessen wird er nun in die OutDoor by ISPO 2021 eingebettet und federführend für das Face-to-Face-Programm sein. So wird die OutDoor by ISPO in diesem Jahr zur Global Summit Edition.

Markus Hefter, Exhibition Group Director ISPO Munich & OutDoor by ISPO at Messe München
Markus Hefter ist Exhibition Group Director ISPO Munich & OutDoor by ISPO.

Diese OutDoor by ISPO ist eben keine klassische Messe

Was wird der Fokus bei dieser Global Summit Edition sein?
Markus Hefter: Hier gibt es zwei zentrale Schwerpunkte:

  1. Oberste Priorität hat der persönliche Austausch vor Ort in München. Die OutDoor by ISPO wird das erste persönliche Zusammentreffen der internationalen Outdoorbranche nach über zwei Jahren sein. Das gewährleisten wir mit spannenden Workshopthemen, aber eben auch indem wir ausreichend Raum für wichtige informelle Gespräche sowie Gelegenheiten zum Netzwerken schaffen. Selbstverständlich werden wir diesen Austausch auch in den digitalen Raum verlängern.  

  2. Wir wollen eine Plattform für Inspiration, Wissenstransfer, Kollaboration und gemeinsame Projekte bieten. Gemeinsam und Miteinander die Zukunft gestalten steht hier an erster Stelle. Das geschieht mit Blick auf die Herausforderungen, denen wir uns alle gemeinsam stellen müssen. Seien es die Auswirkungen der Pandemie, der Klimawandel, aber auch die Verlagerung der Lebenswelt ins Digitale. Immer in dem festen Glauben, dass die Outdoor Community dann am besten ist, wenn Wissen geteilt wird und gemeinsam Lösungen gefunden werden.  

Warum sollten dann überhaupt Aussteller teilnehmen?
Markus Hefter: Wie gesagt, für die klassische Produktpräsentation ist der Oktober natürlich zu spät und diese OutDoor by ISPO ist eben keine klassische Messe. Allerdings möchten wir Präsentationsmöglichkeiten bieten, bei denen Marken aktuelle Entwicklungen, Projekte oder Innovationen vorstellen können oder die aktuellen Highlightprodukte in einem angemessenen Rahmen präsentieren. Gleichzeitig gibt es den Ausstellern die Möglichkeit, einen eigenen Bereich für vertrauliche Gespräche zu nutzen.  

Wie genau die Beteiligungsmöglichkeiten für Aussteller aussehen, werden wir in den nächsten Wochen kommunizieren, sobald auch klarer wird, wie viele Menschen wir physisch in München planen können. Wir sind aktuell in der Finalisierung der Pakete aus Präsentationsfläche sowie Einbindungsmöglichkeiten in Vorträge, Workshops, und digitaler Erweiterung. Dabei greifen wir auf die gemachten Erfahrungen der ISPO Re.Start Days und der ISPO Munich Online zurück. Die Rückmeldungen aus der Branche sind eindeutig: Es gibt ein großes Verlangen und Vorfreude auf ein gemeinsames Event mit “echten” Menschen.  

Dank Online-Komponente noch inklusiver und zugänglicher

Markus, zum Schluss noch mal ganz persönlich, das ist sicher derzeit keine einfache Zeit für euch als Team. Wie erlebst du das?
Markus Hefter: Ja, da hast du recht. Die Pandemie stellt uns alle vor enorme Herausforderungen und aufgrund ihrer Länge und der damit verbundenen Anstrengungen brauchen wir alle gerade viel Kraft und Energie. Unsere Arbeit ist von vielen Ungewissheiten bestimmt. Im vergangenen Jahr haben wir zuerst für die OutDoor by ISPO, dann die ISPO Munich und schließlich die ISPO Re.Start Days neue Konzepte entwickelt. Nicht alle konnten wir wie geplant umsetzen. Doch gerade deswegen bin ich besonders stolz darauf, dass wir mit den ISPO Re.Start Days und der ISPO Munich Online zwei Veranstaltungen sehr erfolgreich durchführen konnten.   

Grundsätzlich kann ich sagen, dass wir in dieser intensiven Zeit sehr viel gelernt und mitgenommen haben. Insbesondere beim Thema digitale Veranstaltung haben wir  wahnsinnig viel gelernt. Und darüber bin ich auch mit Blick auf die OutDoor by ISPO sehr froh. Denn natürlich werden wir allen, die beispielsweise durch Reisebeschränkungen nicht teilnehmen können, eine digitale Beteiligung ermöglichen und so die Veranstaltung noch inklusiver und zugänglicher machen. 

ISPO.com Logo
Autor:
ISPO.com
Kommentare


Themen dieses Artikels