Florian Pertsch
Autor:
Florian Pertsch

Auftakt-Pressekonferenz der ISPO Beijing 2018

Klaus Dittrich: “Innovationen kommen direkt aus China”

Alle Flächen der ISPO Beijing 2018 sind ausgebucht, der Wintersport setzt seinen Boom in China fort, und der Abschied aus dem China National Convention Center ist der Schritt in eine größere Zukunft.

Die Auftakt-Pressekonferenz der ISPO Beijing mit Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH (2. von rechts).
Die Auftakt-Pressekonferenz der ISPO Beijing mit Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH (2. von rechts).

Die 14. Ausgabe der ISPO Beijing ist Abschluss und Aufbruch zugleich. Zum letzten Mal wird die Multisegment-Sportmesse im China National Convention Center dem Fachpublikum des asiatisch-pazifischen Raums die neusten Trends im Winter- und Outdoor-Sport präsentieren. Gleichzeitig ist die Messe 2018 aber auch der Aufbruch in ein neues ISPO-Beijing-Zeitalter.

ISPO Beijing unbestrittener Anziehungspunkt

„Die ISPO Beijing ist unbestritten ein Anziehungspunkt für asiatische sowie internationale Sportartikelhersteller und Marken“, so Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, bei der Auftakt-Pressekonferenz in Peking: “Um der wachsenden Nachfrage in Zukunft Rechnung zu tragen, findet die ISPO Beijing ab 2019 im New China International Exhibition Center (NCIEC) statt.“



Mehr Fläche, bessere Zugänglichkeit der Hallen für Aussteller und eine deutlich günstigere Anbindung an den internationalen Flughafen der chinesischen Hauptstadt. Das alles waren entscheidende Kriterien für den Umzug im kommenden Jahr.

Hier erfahren Sie mehr zum Umzug der ISPO Beijing im Jahr 2019

Das bestimmende Thema der ISPO Beijing wird auch 2018 der Wintersport sein, gerade im Hinblick auf die direkt im Anschluss der Messe ausgetragenen olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang und Beijing als Austragungsort 2022.

China liebt Wintersport

„China hat seine Leidenschaft für den Wintersport entdeckt, und diese wachsende Beliebtheit zeigt sich auch im Interesse an der ISPO Beijing: Nirgendwo sonst wird der Zukunft des chinesischen Wintersports so viel Aufmerksamkeit geschenkt“, so Dittrich.

Die stetig wachsende Begeisterung für Sport in China spiegelt sich auch in den aktuellen Zahlen der ISPO Beijing 2018 wieder. 463 Aussteller und 745 Marken sind vor Ort, mehr als die Hälfte davon sind international. Zudem wurde 2018 der dritte Stock im CNCC von der Messe ebenfalls angemietet.

Ein besonderes Augenmerk gilt dieses Jahr den jungen Unternehmen. Das 2017 ins Leben gerufene Start-up-Village ist im Jahr 2018 deutlich gewachsen und spiegelt den internationalen Charakter der ISPO Beijing wieder.

Mit ihren kreativen Ideen setzen junge Unternehmen nicht nur Trends. Sie sind auch wichtige Impulsgeber für die gesamte Sportbranche“, so Dittrich, der aber auch die neue Innovationskraft chinesischer Start-ups lobt: „Mit der größer werdenden Sportbegeisterung in der Bevölkerung und der zunehmenden Bedeutung der Sportindustrie selbst, entstehen immer mehr junge Unternehmen. Zahlreiche Innovationen kommen heute direkt aus China.“

ISPO Beijing: Information pur

Asiatische Newcomer wie Active Intelligence, BodyPlus, goTele, Letsgo und Rico Lee China werden zusammen mit den internationalen Vertretern von PYUA und Microsfere dem Fachpublikum ihre Entwicklungen präsentieren.

Lesen Sie hier: So erobern Sportunternehmen den B2C-Markt in China

Selbstverständlich wird es auch auf der ISPO Beijing 2018 wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geben, darunter wie in den Jahren zuvor die Fachmesse ALPITECH CHINA, die Asia Pacific Snow Conference, das Sports Fashion Trend Forum oder das Market Introduction Program for China.

Zum Abschluss der Pressekonferenz verwies Herr Dittrich noch auf die zum dritten Mal veranstaltete ISPO Shanghai, die 2018 vom 5. bis zum 7. Juli stattfinden wird und „auch in diesem Jahr mit den Bereichen Running, Health & Fitness, Watersports und Outdoor wieder zahlreiche Neuheiten für die Besucher bereithalten wird“.

Florian Pertsch
Autor:
Florian Pertsch
Themen dieses Artikels




ISPO Beijing
Storys, News, Ratgeber und Hintergründe aus der Welt der ISPO Beijing lesen Sie hier.


Kommentare