Author:
Iris Hrabe-Ritzert

Das kann die Action-Sport- und Outdoorbranche im Marketing erwarten

Deshalb lohnt sich Podcast-Sponsoring für Sportmarken

Zahlreiche Outdoor-, Kletter- und Action-Sport-Podcasts kämpfen in diesem Jahr um das Marketingbudget der Brands. Während Sport-Podcasts in Europa gerade erst so richtig durchstarten, haben sich in den USA längst sogenannte „Specialty Podcasts“ zum Thema Outdoor, Bergsteigen, Klettern oder Action-Sport etabliert.

Shelby Stanger ist begeisterte Surferin
Shelby Stanger ist begeisterte Surferin und betreibt den Podcast „Wild Ideas Worth Living"

Teil 2 unserer Mini-Serie über Podcasts: Nach den 10 Tipps für Influencer, wie sie mit Podcasts im Sportbusiness durchstarten, beleuchtet ISPO.com nun auch die B2B-Sicht: Vier der erfolgreichsten Podcaster aus diesen Bereichen erklären, welche Möglichkeiten sich für Brands bieten und warum gerade jetzt die beste Zeit ist, um sich als Marke oder Retailer mit Podcasts auseinanderzusetzen.

  • Chris Coté, The Monday M.A.S.S.: Der ehemalige Chefredakteur von Transworld Surf und legendäre Event-Kommentator podcastet wöchentlich zu allen erdenklichen Themen im Bereich des Actionsports und lässt Athleten und Branchenkenner zu Wort kommen.
  • Shelby Stanger, Wild Ideas Worth Living: Die erfolgreiche Journalistin und Marketingexpertin arbeitet für Firmen wie Vans, Nike, Lululemon oder Prana und Medien wie ESPN oder Outside Magazine. In ihrem wöchentlichen Interview-Podcast spricht sie mit weltberühmten Abenteurern, Athleten, Firmengründern und Wissenschaftlern, die eine völlig „wilde“ Idee Wirklichkeit werden ließen.
  • Gale Straub, She Explores: Die Fotografin, Journalistin und Podcasterin liebt die endlosen Weiten und Natur pur vor ihrer Linse und Gesprächspartner, die ihre Liebe zur Natur und dem Draußensein teilen. Wie der Titel des Podcasts bereits verrät, konzentriert sie sich dabei auf Frauen, die sich auf verschiedenste Weise von der Natur inspirieren lassen.
  • Chris Kalous, The Enormocast: Der Podcaster und Produzent aus Colorado führt tiefgehende Gespräche mit Influencern und Profis aus den Bereichen Klettern und Bergsteigen und greift dabei auf seine langjährige Erfahrung im Klettersport zurück.

Sportmarken nutzen Podcasts für langfristige Investitionen

Wer als Marke einmalig groß investieren möchte, ist bei Podcasts falsch aufgehoben. Fast alle Specialty-Podcasts sind sich einig, dass sich die Wirkung von Sponsoring beim Podcasten am besten über einen längeren Zeitraum entfaltet. Chris Coté sagt: „Ich erwarte von Sponsoren, dass sie mir Zeit geben, eine gute Beziehung mit ihnen aufzubauen, deshalb ist das kleinste Sponsoring-Paket, das ich anbiete zum Beispiel fünf Shows, also einen Monat, lang.“

Darüber hinaus bietet das Sponsoring noch einen weiteren Vorteil: Besonders Interview-Podcasts seien laut Chris Kalous „Evergreens“. Vor allem neue Abonnenten hörten sich fast immer durch alte Folgen und so würden auch vermeintlich alte Sponsorings immer wieder gehört.

Podcasting bietet direkten ROI durch Discount-Codes und Analyse-Tools

Ein beliebtes Tool der Podcaster und Service für ihre Hörer seien Discount-Codes, sagt Shelby Stanger. Gale Straub führt fort: „Mit Hilfe eines Discount-Codes ist es einfach, den ROI aufzuzeigen, da der Hörer einen Preisnachlass bekommt, den Code eingeben muss und die Marke so jeden Verkauf zählen kann.“

Der Podcaster erhält im Gegenzug einen Prozentsatz des an den Hörer verkauften Artikels. Diese Methode bietet sich vor allem bei kleineren Brands an, die keine Sponsoring-Pakete anbieten können.

Zudem lässt sich durch Google Analytics und über Downloadzahlen auf den einschlägigen Podcast-Diensten wie Libsyn, Stitcher und iTunes die tatsächliche Zuhörerschaft relativ exakt ermitteln. Ein großer Vorteil im Vergleich mit den klassischen Medien.

Genaues Targeting von Zielgruppen durch Podcasts

Ein besonderer Bonus von Podcasts im Allgemeinen sind deren kleine, spitze aber feine Zielgruppe. Je spezieller der Podcast, desto weniger Streuverluste gibt es, wenn man sich den perfekt zur Marke passenden Podcast auswählt.

Chris Kalous meint dazu: „Man kann richtig gute Angebote von kleineren, neuen Podcasts bekommen.” Ein Charakterzug, den jede Marke gerne von ihrer Zielgruppe hört, ist gute Bildung und höheres Einkommen. Gale Straub sagt, dass Podcast-Hörer generell eher höher gebildet seien und sich in den höheren Einkommensklassen befänden.

Besonders für Sportartikelhersteller und -händler bieten sich Podcasts als Werbeplattform an. Laut Chris Kalous unterscheidet sich das Podcast-Publikum von anderen Leuten darin, dass es viel zu viel Tatendrang hat, um sich etwa für YouTube-Videos oder einen Blog in Ruhe hinzusetzen.

Auch wenn diese Feststellung vielleicht übertrieben scheint, so sind Outdoorfans, Kletterer oder Actionsportler doch häufig mit dem Auto unterwegs zu neuen Abenteuern oder mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit und haben dann einmal Zeit, sich die neuste Folge ihres Lieblingspodcasts anzuhören.

Chris Kalous ist Betreiber des Podcasts The Enormocast.
Chris Kalous ist Betreiber des Podcasts The Enormocast.

Podcast-Werbung funktioniert

Shelby Stanger fasst zusammen: „Podcast-Werbung funktioniert. Die Zielgruppe hört 30 Minuten wirklich zu, im Vergleich zu einer Anzeige in einem Magazin, die man sich nur kurz ansieht oder einem Foto auf Instagram, das man anschaut und dann vergisst. Das Engagement ist hoch und man spricht wortwörtlich ins Ohr der zukünftigen Kunden.“

Diese besondere Wirkung bestätigt auch Chris Coté. Wenn sie richtig umgesetzt sind, seien Podcast extrem populär und es gäbe eine emotionale Verbindung zwischen dem Podcaster und seinen Hörern. Das führe laut Gale Straub wiederum dazu, dass die Zuhörer sich mit größerer Wahrscheinlichkeit die komplette Werbung anhörten und/oder einen Einkauf mit einem Discount-Code tätigten.

Dabei ist es als Marke oder Händler wichtig, dem Podcaster nicht zu viele Vorgaben zu machen, wie der Werbespot oder die Sponsoring-Ansage sein sollte - Schließlich kennt er oder sie die Hörer am besten. Chris Coté erklärt: „Einige Marken geben einem ein genaues Skript, aber ich arbeite gerne mit Leuten zusammen, die mir vertrauen.“

Podcasts vereinen Vorteile von klassischen Medien sowie Facebook, Instagram und Co.

Zusammengefasst bieten Podcasts für Marken und Händler eine einzigartige Möglichkeit, zielgenau mit ihrer Community auf Augenhöhe und durch ein modernes Medium kostensparend in Kontakt zu treten.

Laut Chris Kalous hat Podcast-Sponsoring die Langlebigkeit von Werbung in klassischen Medien kombiniert auf einer modernen Plattform, die dem 21. Jahrhundert gerecht wird. Podcasts werden zudem zu fast hundert Prozent auf dem Smartphone konsumiert: „Ich denke, Podcasting vereint das Beste aus beiden Welten.“

Author:
Iris Hrabe-Ritzert


Author:
Iris Hrabe-Ritzert






Comments