ISPO.com Logo
Author:
ISPO.com

CEO Gschwandtner begrüßt Kanzler Kern und Außenminister Kurz

Runtastic eröffnet Headquarter in Linz: Viel Prominenz beim Fitness-App-Anbieter

Mit einer großen Feier hat Runtastic sein Headquarter in Pasching bei Linz neueröffnet. Florian Gschwandtner, CEO des Fitness-App-Anbieters, begrüßte unter anderem Österreichs Kanzler Christian Kern und Außenminister Sebastian Kurz. Die Adidas-Tochter will qualifizierte Mitarbeiter nach Oberösterreich locken. 

Das Runtastic-Headquarter in Pasching verfügt auch über eine große Terrasse mit Fitness-Möglichkeiten.
Das Runtastic-Headquarter in Pasching verfügt auch über eine große Terrasse mit Fitness-Möglichkeiten.

Runtastic investierte zusammen mit Plus City, dem Eigentümer der Immobilie, rund zwei Millionen Euro in den Um- und Ausbau seines Headquarters in Oberösterreich, wo das einstige Start-up derzeit 160 Mitarbeiter zählt.

Lust auf einen Job im Sport Business? Klicken Sie sich durch das Stellenangebot der Sport-Jobbörse >>>

 

Zur Neueröffnung des Runtastic-Büros begrüßt CEO Florian Gschwandtner (r.) Österreichs Bundeskanzler Christian Kern.
Zur Neueröffnung des Runtastic-Büros begrüßt CEO Florian Gschwandtner (r.) Österreichs Bundeskanzler Christian Kern.

 

Runtastic baut aus

 

Eine angenehme Arbeitsatmosphäre spiele „eine unglaublich wichtige Rolle“, betonte CEO Florian Gschwandtner. „Natürlich sind wir immer auf der Suche nach neuen Talenten und dabei können wir nun auch mit einem unvergleichbaren Office punkten.“ Der Standort biete genug Platz für bis zu 230 Mitarbeitern.

Außenminister Sebastian Kurz lobte Runtastic: „Ich bin sehr beeindruckt von dieser Erfolgsgeschichte“, sagte er.

Seit August 2015 gehört Runtastic zur Adidas-Gruppe.

 

 

Video: Die Fitness-Trends 2017

 

ISPO.com Logo
Author:
ISPO.com


ISPO.com Logo
Author:
ISPO.com






Comments