Autor:
Constantin Duge

ISPO erreicht mit Rocket League eSports Übertragung junge Zielgruppe

Am Abend des 16. und 17. November feierte die erste eSports Livesendung der Rocket League Weltmeisterschaft in deutscher Sprache auf dem Twitch Kanal der ISPO Digitize erfolgreich Premiere. Am ersten Sendetermin konnten mehr als 120.000 Zuschauer erreicht werden. Zudem war die Resonanz der Community auf das Engagement sehr positiv.

Rocket League Chamionship Series ab November auf dem Twitch-Kanal der ISPO Digitize
ISPO erreicht mit Rocket League eSports Übertragung junge Zielgruppe

Weitere Übertragungen sind deshalb bereits geplant: Am 30. November und 1. Dezember, sowie zum Finale der RLCS vom 13.-15. Dezember. Damit weitet ISPO das Engagement im Bereich eSports und Web-TV weiter aus. 



So lief das erste Wochenende ab:

In den Regional Championships (Regionalmeisterschaften) der RLCS (Rocket League Championship Series) wurden für die Regionen Europa und Nordamerika die Saisonplatzierungen der jeweils besten sechs Teams bestimmt. Die Mannschaften auf den Plätzen eins bis vier sind außerdem für das Finale der Weltmeisterschaft in Madrid qualifiziert.

Das deutsche Kommentatorenteam um Arne “Baithoven” Löffler, Jonas “vel” Schaffrick und Pascal “Bass” Brand führte die Zuschauer mit Fachwissen heiter und kompetent durch über 12 Stunden Sendeprogramm. 

Am Samstag, den 16. November, fanden die Spiele der Nordamerikanischen Teams statt. Aufgrund ihrer Platzierungen aus dem zuvor ausgespielten Ligabetrieb, waren die Teams von Spacestation Gaming und NRG Esports bereits im Halbfinale des Turniers gesetzt und somit für das Finale in Madrid qualifiziert. Den Pitsburgh Knights und eUnited gelang im Turnierverlauf ebenfalls die Qualifikation, die Teams von Rogue und Ghost Gaming mussten sich hingegen geschlagen geben. Für sie ist die Saison damit beendet. Regionalsieger Nordamerika wurde NRG Esports von Besitzer Shaquille O’Neal.

Am Sonntag waren dann die Top sechs Teams aus Europa an der Reihe. Veloce Esports, welche den einzigen deutschen Spieler der WM im Kader haben, und Team Reciprocity waren bereits für Madrid gesetzt. Der amtierende Weltmeister Renault Vitality konnte sich neben Dignitas ebenfalls qualifizieren. Die Teams von mousesports und dem FC Barcelona sind hingegen aus der WM ausgeschieden. Im Finale der europäischen Regionalmeisterschaften setzte sich dann Team Reciprocity überraschend deutlich gegen Renault Vitality mit 4:0 durch.

Die Übertragung der Rocket League Championship Series ist eine Produktion von Force of Disruption und Team FireWall für das Programm des Digitalisierungsresorts ISPO Digitize. Die Produktion erfolgte im Studio in München und mit technischer Unterstützung von Tentelian.

Autor:
Constantin Duge
Kommentare