7

Days, 7 Good News: United in Solidarity and Fairtrade

LISTICLE | 13.04.2022
Bild mit der Aufschrift Good News

Gute News kann es nicht genügend geben! Vor allem aus dem Sport. Deshalb servieren wir jede Woche sieben Nachrichten, die das Sportlerherz höher schlagen lassen. News, die zukunftsweisend sind, neue Tendenzen aufzeigen oder einfach Freude machen. Diesmal mit Sportler*innen und Projekten, die sich für Umweltschutz und Frieden engagieren, und einem Sinneswandel beim Trainer des FC Bayern München, der gravierende Folgen hat.

1

Initiative für faire Baumwolle: Vom Feld in den Fanshop

Und mal wieder sagen wir: Olé, VfB! Der Stuttgarter Fußball-Bundesligist zeigt weiterhin Fairness at it’s best. Bei der Produktion seiner Fan-Textilien setzt der Verein bereits auf Fairtrade-Textilstandards – die Initiative „Vom Feld in den Fanshop“ geht noch einen Schritt weiter. Neben dem VfB Stuttgart sind sechs weitere Fußballclubs der Bundesliga und 2. Liga dabei: der 1. FC Union Berlin, Arminia Bielefeld, Eintracht Frankfurt, der Hamburger SV, Werder Bremen und der VfL Wolfsburg. Gemeinsam werden Kleinbäuerinnen und Kleinbauern einer Baumwollkooperative in Indien in den kommenden drei Jahren bei der Umstellung auf den Anbau von Bio-Baumwolle unterstützt; unter anderem durch Abnahmegarantien sowie Schulungen in nachhaltigen Anbaupraktiken oder den Zugang zu verbessertem Saatgut.

2

Arctic-Bike-Tour auf Schnee und Eis für mehr Klimaschutz

4000 Kilometer weit und 33.000 Höhenmeter durch Schnee und Eis: Der italienische Extrembiker Omar di Felice hat seine irre Tour durch die Arktis beendet. „Ich bin fix und fertig, aber sehr glücklich“, schreibt der 40-Jährige auf Instagram – 66º33’ nördlich des Polarkreises. Anfang Februar war er im russischen Kamchatka mit seinem Bike gestartet, um unter dem Motto „Bike to 1.5°C“ auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

3

Glückszahl sechs: 16-jähriger Japaner mit Backside 2160 zum Rekord

In Crans-Montana in der Schweiz hat der erst 16-jährige Japaner Hiroto Ogiwara Snowboard-Geschichte geschrieben. Beim Freestyle-Event „The Nines“ gelingen ihm als erster Snowboarder der Welt ganze sechs Umdrehungen um die eigene Achse. Mit diesem Backside 2160 landet er einen neuen Weltrekord. Und Weltpremiere auch bei den Frauen: Die 20-jährige Japanerin Reira Iwabuchi schreibt ebenfalls Geschichte, als sie als erste Snowboarderin einen Frontside Triple 1260 landet. Den dreieinhalbfachen Salto steht sie dabei nicht nur als erste Frau, sondern auch souverän wie kein anderer Teilnehmer der Session.

4

Tiger Woods spielt schlecht, und feiert trotzdem

14 Monate nach seinem schweren Autounfall hat sich Golf-Ikone Tiger Woods wieder beim Masters in Augusta feiern lassen. Auf eben diesem Rasen debütierte Woods 1997 als 21-Jähriger und sicherte sich damals gleich den Sieg als erster schwarzer, und außerdem jüngster Masters-Sieger der Geschichte. Im Februar 2021 war er mit einem Auto in Los Angeles schwer verunglückt und hatte sich dabei mehrere Beinverletzungen zugezogen. Dass Woods beim diesjährigen Golfturnier deshalb weit abgeschlagen ins Ziel kam, tat dem Jubel seiner Fans keinen Abbruch.

5

Symbolischer Schwimm-Akt in blutrotem Wasser

Ein Blutbad als Zeichen gegen den Ukraine-Krieg: Im litauischen Vilnius haben Aktivist*innen den Teich vor der russischen Botschaft blutrot eingefärbt. Um den Protest zu unterstützen und damit zum Handeln gegen die russischen Angriffe aufzurufen, durchschwamm die 25-jährige Olympiasiegerin Rita Meilutyte im Rahmen der Kunstaktion „Swimming Through“ das Gewässer. Die Litauerin hatte 2012 im Alter von 15 Jahren in London die olympische Goldmedaille für ihre Bestleistung über 100 Meter Brust geholt.

6

Aus „Hacki“ wird „Erbsi“ – Julian Nagelsmann ist jetzt Vegetarier

Diese News entzückt uns ganz besonders: FCB-Trainer Julian „Hacki“ Nagelsmann hat verkündet, dass er keine Lebewesen mehr esse, die Augen haben. Er ernähre sich nun vegetarisch. Damit beginnt wohl auch die Suche nach einem neuen Spitznamen, denn dass er von seinem Trainerteam „Hacki“ gerufen wird, verdankt er seiner nun sicher verflossenen Liebe für Hackbraten – aber wir haben für euch noch das Rezept ausgegraben. Und er selbst könne sich jetzt auch „Erbsi“ als neuen Spitznamen vorstellen, witzelte er im Interview.

7

#GetActiveForUkraine: Jeder Kilometer zählt – Spenden-Challenge

Die europäische Plattform Outdooractive hat eine einmonatige Spendenaktion für die Ukraine ins Leben gerufen (läuft noch bis 4. Mai): Pro 100.000 von der Community gesammelten Kilometer werden 1.000 Euro an die Ukraine gespendet. Mitmachen kann jeder – bis dato haben sich bereits über 1.200 Mitglieder der Community angemeldet. Jede Unterstützung, jeder Euro und damit jeder Kilometer helfen dem kriegsgebeutelten Land. Die Idee: Gemeinsam als Community raus in die Natur und sich für die Ukraine einsetzen. Egal ob beim Wandern, Biken, Laufen oder einer anderen Outdoor-Aktivität. Einfach in der App unter Challenges anmelden, und los geht’s.

Bild von Wanderer auf einem Berg
Artikel teilen