ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Januar bis Mai 2017: Intersport mit positiven Umsatzzahlen
Sportbusiness | 18.06.2017

Umsatz bei größtem Sport-Handelsverbund wächst in Deutschland um 2 Prozent

Januar bis Mai 2017: Intersport mit positiven Umsatzzahlen

Januar bis Mai 2017: Intersport mit positiven Umsatzzahlen. Intersport-Geschäftsführer Kim Roether ist zufrieden mit dem Start ins Jahr 2017 (Quelle: Intersport)
Intersport-Geschäftsführer Kim Roether ist zufrieden mit dem Start ins Jahr 2017
Bild: Intersport
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Intersport ist mit dem Einstieg in das Jahr 2017 zufrieden. Der größte mittelständische Sport-Handelsverbund im weltweiten Sportfachhandel kommt im Zeitraum von Januar bis Mai in Deutschland auf ein Umsatzplus von 2 Prozent. Im wichtigsten Warenbereich – Outdoor – verzeichneten Geschäftsführer Kim Roether und Jochen Schnell, Vorstand in der Intersport-Gruppe Deutschland, zwar keine Umsatzsteigerung, aber das gleiche „starke Ergebnis wie im Vorjahr“.

Outdoor ist ein Wachstumstreiber für Intersport

Der Outdoor-Bereich macht für die Intersport-Gruppe rund ein Fünftel des Handelsvolumens aus. Nach den Boomjahren 2007 bis 2010 sei Outdoor in den vergangenen zwei Jahren wieder ein wichtiger Wachstumstreiber gewesen, sagte Intersport-Vorstand Jochen Schnell. Der Bereich gehöre zur Kernkompetenz der Intersport-Händler. Um Menschen in die Natur zu bringen, engagiere man sich deshalb auch bei der Initiative „It’s great out there“ der European Outdoor Group.

Der Outdoormarkt 2016 – so bilanzert die EOG das Jahr >>> 

Über alle Sport-Segmente hinweg trugen besonders die Bereiche Wintersport (plus 14 Prozent) und Freizeitmode Winter (plus 23 Prozent) zu den guten Konjunkturzahlen bei. Auch der Bereich mit Bike, Skateboard, Inline etc. sorgte mit einem Plus von 15 Prozent für erfreute Gesichter bei der Intersport-Gruppe.


Sport-Handelsverbund mit Erfolg in Österreich 

Erwartungsgemäß weniger gut schnitt im Jahr nach der Europameisterschaft der Bereich Fußball (minus 9 Prozent) ab. Das Segment Multisport (minus 9 Prozent) und Fitness / Workout (plus 14 Prozent) wachse immer weiter zusammen, sagte Schnell auf der Outdoor-Messe in Friedrichshafen.

Intersport-Vorstand Jochen Schnell erwartet 2017 weiteres Wachstum (Quelle: Intersport)
Intersport-Vorstand Jochen Schnell erwartet 2017 weiteres Wachstum
Bild: Intersport

Besser jedoch als die Zahlen aus Deutschland (1489 Geschäfte) sind die Ergebnisse von Januar bis Mai aus Österreich (285 Geschäfte): Hier stieg der Umsatz um satte 15 Prozent – teilweise der Expansion der Intersport-Shops geschuldet – flächenbereinigt betrug das Wachstum aber immer noch 7 Prozent. „Nach 11 Prozent Vorjahreswachstum sind wir damit natürlich sehr zufrieden“, sagte der Intersport-Vorstand. Die Begründung hierfür finde sich im guten Wintersport- und Bikegeschäft.

Und wie erging es Konkurrent Sport 2000 zu Beginn des Jahres 2017? Alle Infos hier >>>


Die Umsatzentwicklung aus den vier anderen Regionen des Sechs-Länder-Verbunds:

  • Slowakei: plus 11 Prozent
  • Tschechien plus 5 Prozent
  • Ungarn: plus 13 Prozent
  • Polen: minus 17 Prozent

„Noch ist nicht Halbjahr“, sagte Geschäftsführer Kim Roether, „aber der Start ist uns gelungen.“


 (Quelle: CK)
Ein Beitrag von Claudia Klingelhöfer, Autorin
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media