ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Stefan Glowacz erklärt Fusion von Red Chili und Edelrid
Sportbusiness | 07.06.2017

Spezialisten für Klettern und Bouldern fusionieren

Red Chili an Edelrid verkauft: Stefan Glowacz erklärt Anschluss an Vaude-Gruppe

Stefan Glowacz erklärt Fusion von Red Chili und Edelrid. Beim ISPO VIP Dinner treffen sich die Stars der Sportbranche (Quelle: Messe München GmbH)
Extremkletterer und Unternehmer Stefan Glowacz
Bild: Messe München GmbH
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Stefan Glowacz hat sich erstmals zur Übernahme von Red Chili durch Edelrid (Vaude-Gruppe) geäußert. Gegenüber ISPO.com erklärte der 52 Jahre alte Kletter-Star und Unternehmensgründer, dass Red Chili vor allem beim Ausbau des internationalen Vertriebs und der Produktpalette an Grenzen gestoßen sei – und man durch die Fusion mit Edelrid eine große Chance erhalten habe.

Top-informiert übers Sport Business: Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter >>>

„In den letzten fünf Jahren haben wir Red Chili extrem weiterentwickelt“, sagt Stefan Glowacz zu ISPO.com und erklärt: „Neben dem Aufbau einer kompletten Bekleidungskollektion bauten wir natürlich auch das Produktportfolio der Kletterschuhe weiter aus und reagieren so auf den Boom der Kletter- und vor allem Boulderhallen.“

Edelrid und Red Chili „ergänzen sich hervorragend“

Glowacz weiter: „Parallel versuchten wir, unseren internationalen Vertrieb der Geschwindigkeit und dem Ausbau des Produktportfolios anzupassen. Dabei stießen wir an unsere Grenzen.“

Edelrid und Red Chili bilden eine Seilschaft (v.l.): Uwe Hofstädter, Albrecht von Dewitz, Stefan Glowacz, Carsten von Birckhahn und Markus Wanner. (Quelle: Edelrid)
Edelrid und Red Chili bilden eine Seilschaft (v.l.): Uwe Hofstädter, Albrecht von Dewitz, Stefan Glowacz, Carsten von Birckhahn und Markus Wanner.
Bild: Edelrid

Durch die Kooperation mit Edelrid habe Red Chili „nicht nur einen großartigen Vertriebspartner gefunden“, sagt Glowacz, sondern „die Produktgruppen beider Marken ergänzen sich hervorragend“.

„Starke Kletterer“ fusionieren

Das Motto von Red Chili („Only climbers know what climbers need“) sei auch bei Edelrid verankert, meint Glowacz: „Was mir am meisten gefällt, ist die Tatsache, dass sich auch die Mannschaft von Edelrid vor allem aus Kletterern zusammensetzt. Vor kurzem hatten wir ein erstes gemeinsames Sales-Meeting und am Abend eine gemeinsame Bouldersession in der Kletterhalle in Kempten. Ich habe noch nie so viele starke Kletterer in einer Firma gesehen.“


Das Motto werde daher „nicht nur weiterleben, sondern durch die beiden Marken, die in ihrer Eigenständigkeit bestehen bleiben, noch eine wesentlich höhere Glaubwürdigkeit und Authentizität erlangen“, sagt Glowacz. „Daher bin ich sehr glücklich über diese Verbindung und sehe eine großartige und erfolgreiche Zukunft für Red Chili.“

Vor über 20 Jahren hatten Stefan Glowacz und Uwe Hofstädter das Unternehmen gegründet, um eigene Kletterschuhe unter dem Namen Red Chili zu produzieren. Nach dem Verkauf an Edelrid sollen die Bereiche Markenausrichtung, Bekleidung und Kletterschuhentwicklung unter der Leitung von Glowacz und Hofstädter bleiben.

Video: Die neuesten Outdoor-Trends

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media