ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Reaktionen auf „Breaking2“ von Nike: Sogar Adidas gratuliert
Running | 08.05.2017

Adidas gratuliert Eliud Kipchoge zu „heldenhaftem Lauf“

Nike-Mission „Breaking2“: Reaktionen auf den Weltrekord-Versuch des US-Konzerns

Reaktionen auf „Breaking2“ von Nike: Sogar Adidas gratuliert. Eliud Kipchoge (r.) wird von seinen Pacemakern nach dem „Breaking2“-Lauf beglückwünscht. (Quelle: Youtube/Nike)
Eliud Kipchoge (r.) wird von seinen Pacemakern nach dem „Breaking2“-Lauf beglückwünscht.
Bild: Youtube/Nike
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
26 Sekunden haben Nike-Läufer Eliud Kipchoge am Ende in Monza gefehlt, um den Marathon unter zwei Stunden zu laufen. Zwar lief Kipchoge zusammen mit den zwei weiteren Nike-Runnern Lelisa Desisa und Zersenay Tadese auf einer abgesperrten Laufstrecke – quasi unter Laborbedingungen –, doch die Laufwelt schaute gebannt zu und kommentierte im Netz.


Fünf Millionen wollen Kipchoge-Lauf sehen

Auch wenn der (inoffizielle) Weltrekord-Versuch scheiterte, für Nike dürfte „Breaking2“ trotzdem ein Erfolg gewesen sein. Allein der Live-Stream des Laufs hatte nach zwei Tagen über fünf Millionen Klicks. Und mit 2:00:25 scheiterte der Weltrekord-Versuch nur knapp.

Auch Adidas gratulierte – allerdings nur dem Athleten und nicht dem Konkurrenten Nike: „Congratulations @EliudKipchoge on such a courageous run“, schreibt Adidas Running auf Twitter: „Glückwunsch @EliudKipchoge für solch einen heldenhaften Lauf.“

Für die Laufexperten des Magazins Runner's World war das Nike-Event natürlich ein Highlight. In der deutschen Redaktion dürften sich auch die Social-Media-Verantwortlichen gefreut haben. Der Post über den Rekordversuch bekam sehr viele Reaktionen. 

Eliud Kipchoge lief heute früh in Monza zweifelsohne ein beeindruckendes Rennen und zeigte, dass die 2-h-Marke nicht auß...

Posted by Runner's World Deutschland on Samstag, 6. Mai 2017


„Breaking2“: Respekt für Kipchoges Leistung

Arne Gabius hält aktuell den deutschen Marathon-Rekord mit 2:08:33. Die Begeisterung des Nike-Läufers war natürlich groß. Gabius streamte live auf Facebook:

Posted by Arne Gabius on Freitag, 5. Mai 2017

Auch Falk Cierpinski ist mit einer Marathon-Bestzeit von 2:13:30 kein Unbekannter. Er war im vergangenen Jahr sogar mit dem Kenianer unterwegs:

2:00:24, man kann vom "Rekord" heute halten was man möchte, aber Eliud Kipchoge ist einfach ein außergewöhnlicher Lä...

Posted by Falk Cierpinski on Samstag, 6. Mai 2017


Respekt für Kipchoge, darin waren sich die meisten Kommentare im Netz einig. Unterschiedlich wurde die Mission „Breaking2“ an sich beurteilt: Ein Marketing-Event von Nike, das eigentlich nicht ernst genommen werden sollte oder eine sporthistorische Leistung?

Die Medienseite „meedia.de“ hatte „Breaking2“ bereits vor dem Lauf als „die größte Content-Marketing-Geschichte des Jahres“ bezeichnet.

Adidas hält immer noch den offiziellen Rekord

Immerhin sind die 2:00:25 die mit Abstand schnellste je gelaufene Zeit über die Marathon-Distanz. Die Veranstalter des Berlin Marathons zollten jedenfalls Respekt und nannten den Lauf „interessant und zukunftsweisend. Wir würden uns freuen, Eliud Kipchoge am 24. September an der Startlinie in Berlin zu sehen, wo er ja schon zweimal großartige Leistungen abgeliefert hat.“

2:00:25 - das war knapp, Gratulation an den Champion Eliud Kipchoge, Marathon Olympiasieger und in der Tat schnellster...

Posted by BERLIN-MARATHON on Freitag, 5. Mai 2017

Inwiefern Adidas auf die öffentlichkeitswirksame Aktion seines ärgsten Konkurrenten reagieren wird, dürfte spannend zu beobachten sein. Der offizielle Rekord liegt immer noch bei Adidas-Läufer Dennis Kimetto mit 2:02:57.

Video: So funktionieren Sportprodukte-Tests 

 (Quelle: CK)
Article by Claudia Klingelhöfer, author
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media