ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Jack Wolfskin: Outdoor-Marke steht vor dem Umbruch
Sportbusiness | 10.04.2017

Outdoor-Marke strebt langfristige Lösung an

Steigt Investor Blackstone aus? Jack Wolfskin reagiert auf den „Spiegel“-Bericht

Jack Wolfskin: Outdoor-Marke steht vor dem Umbruch. Jack Wolfskin bekommt den harten Wettbewerb im Outdoor-Segment zu spüren. (Quelle: Jack Wolfskin)
Jack Wolfskin bekommt den harten Wettbewerb im Outdoor-Segment zu spüren.
Bild: Jack Wolfskin
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Jack Wolfskin steht offenbar vor einem Umbruch: Laut Magazin „Der Spiegel“ prüft der US-amerikanische Investor Blackstone seinen Ausstieg bei der Outdoor-Marke aus Idstein bei Frankfurt. Derzeit verhandelt Jack Wolfskin mit seinen Gläubigern, wie es nach enttäuschenden Geschäftszahlen weitergehen kann.

Die neuesten Sportbusiness-Nachrichten kostenlos per Mail: Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von ISPO.com >>>

Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Montag gegenüber ISPO.com die Gespräche mit den Kreditgebern. „Die Gespräche mit den Gläubigern verlaufen positiv und wir gehen davon aus, dass eine langfristige Lösung eine starke Plattform für die weitere Entwicklung von Jack Wolfskin bieten wird.“

Gut möglich, dass die Schulden in Firmenanteile umgewandelt werden könnten – wenn sich die Gläubiger, darauf einlassen. Neuer Eigentümer von Jack Wolfskin könnte laut „Der Spiegel“ ein Konsortium aus Investoren und Hedgefonds werden.


Jack-Wolfskin-CEO beruhigt die Mitarbeiter

Zwar verfehlte Jack Wolfskin die mit den Gläubigern vereinbarten Ziele, dennoch blickt der Outdoor-Riese (über 4000 Verkaufspunkte weltweit) positiv auf die jüngsten Ereignisse: „Wir sind mit der aktuellen Entwicklung bei uns sehr zufrieden – der Umsatz in unseren Retail-Stores ist seit Oktober auf vergleichbarer Basis um rund 2% gestiegen, und unsere neue Kollektion kommt beim Endverbraucher und im Handel hervorragend an.“

Ist seit 2014 CEO von Jack Wolfskin: Melody Harris-Jensbach. (Quelle: Jack Wolfskin)
Ist seit 2014 CEO von Jack Wolfskin: Melody Harris-Jensbach.
Bild: Jack Wolfskin

Die Neu-Ausrichtung von Jack Wolfskin hatte CEO Melody Harris-Jensbach bei ISPO.com erklärt: „Es war wichtig, dass wir angefangen haben, das Image zu verändern.“

Gegenüber Mitarbeitern habe Harris-Jensbach Ende März über einen möglichen Eigentümerwechsel gesprochen, berichtete „Der Spiegel“. Für die Marke und die Belegschaft würde sich demnach nichts ändern.

Video: Die besten Outdoor-Produkte 2017/2018

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media