ISPO.com is also available in English ×
 Das ist das Geheimnis des perfekten Sport-BHs
China | 10.03.2017

Women Fitness Brand Yvette will nach Europa

Das ist das Geheimnis des perfekten Sport-BHs

Das ist das Geheimnis des perfekten Sport-BHs. Die Women Fitness Brand Yvette war auch auf der ISPO MUNICH 2017.
Die Women Fitness Brand Yvette war auch auf der ISPO MUNICH 2017.
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Passform, Design, Support – was macht einen Sport-BH zum perfekten Begleiter? ISPO.com sprach mit der Women Fitness Brand Yvette über die wichtigsten Eigenschaften eines Sport-BHs und den Markteintritt von China nach Europa.

Schlecht sitzende Sportbekleidung ist der absolute Horror, ganz egal ob beim Joggen, Krafttraining oder Yoga. Dies gilt noch viel mehr für Unterwäsche – wie zum Beispiel für den Sport-BH.

Aber was macht einen perfekten Sport-BH aus, welche Eigenschaften muss er haben? ISPO.com sprach mit Frank Penning, Vice President Sales und Marketing der chinesischen Women Fitness Brand Yvette, über den optimalen Schutz der weiblichen Brust und welche Zukunftstrends den Markt bestimmen werden.

Die neuesten Trends aus Asien erleben Sie auf der ISPO SHANGHAI vom 6. bis 8. Juli 2017. Hier gibt es alle Infos >>>

Yvette auf der ISPO MUNICH 2017


Sport-BH: 75 Prozent weniger Belastung

„Für den optimalen Tragekomfort braucht es flache Nähte, schweißabsorbierende Materialien und perfekte Passformen“, sagt Frank Penning, Vice President Sales und Marketing bei Yvette, das 2017 auch auf der ISPO BEIJING vertreten war und auch auf der ISPO SHANGHAI Aussteller sein wird.

Ebenfalls von großer Bedeutung ist, welche Sportart wird betrieben – und damit einhergehend: Wie viel Support muss der Sport-BH bieten? Denn der „Bounce-Effekt“, sprich das Auf- und Abwippen der Brust, ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu Verletzungen des Bindegewebes führen. 

Im Durchschnitt bewegt sich die Brust bei einem Lauf mit normalem Tempo pro Schritt um 8 cm auf und ab, was bei 1000 Metern zurückgelegter Strecke rund 84 Meter entsprechen würde. Durch einen Sport-BH lässt sich diese immense Belastung um rund 75 Prozent verringern.

„Jede Sportart braucht einen individuellen Support. Ein Sport-BH zum Joggen muss ganz klar über die höchste Supportstufe verfügen, für Yoga und Gewichtstraining beispielsweise genügt ein low- bzw. medium-support Bra“, sagt Penning, der auf der ISPO MUNICH 2017 den ersten Europa-Auftritt des chinesischen Unternehmens betreute.


Technische Innovation auch bei Sport-BHs

Sport-BHs sind damit nicht nur für den Leistungssport ein unverzichtbares Accessoire, sondern für alle Frauen geeignet, die mit dem weiter wachsenden Fitnesstrend gehen möchten.

In der westlichen Hemisphäre ist das vielleicht keine absolute Neuigkeit mehr, aber gerade „in China werden bis 2020 bis zu 200 Millionen Frauen den Fitnesstrend aufnehmen“, sagt Penning.

Um die Produkte noch interessanter zu machen, wird auch im Bereich der Sport-BHs weiter auf Innovation gesetzt. Neben der Verbesserung des Tragekomforts durch neuartige Fabrikate soll auch immer mehr Technologie in die Sport-BHs integriert werden.

„Die Stoffe bieten trotz technischer Hochleistungen immer mehr Tragekomfort und haben nicht mehr diesen ,Plastik-Feel‘. Hinzu kommen elektronische Add-Ons wie integrierte Pulsmesser und weitere technische Innovationen“, sagt Penning, der zuletzt bei der ISPO ACADEMY einen Vortrag zum Thema „Women Fitness Future Trend in China“ hielt.

Frank Penning, Vice President Sales und Marketing bei Yvette, auf der ISPO MUNICH 2017. (Quelle: Yvette)
Frank Penning, Vice President Sales und Marketing bei Yvette, auf der ISPO MUNICH 2017.
Bild: Yvette

Yvette setzt auf Design nach regionalen Wünschen

Trotz aller Internationalität, die Yvette mit dem Markeneintritt in Europa weiter vorantreibt, müssen in Fragen des Designs dennoch die regionalen Wünsche beachtet werden.

Bestimmte Farben funktionieren nicht in jedem Markt und „Manga-Konzepte sind zum Beispiel für Europa nicht immer die besten Variante, in Asien aber sehr effektiv“.

Yvette sieht sich nach seinem ersten Auftritt auf der ISPO MUNICH auf dem richtigen Weg. Das Feedback der Retailer, Key Accounts und Distributoren sowie der Online-Sportshop-Portale der Kernmärkte DACH, Frankreich, Spanien, Italien, Skandinavien und UK fiel nach eigenen Aussagen durchweg positiv aus. 


Yvette setzt auf Influencer-Strategie

Zusätzlich konnten auf der Multisegment-Sportmesse bereits weitere Kontakte mit potenziellen Retailern aus Dubai und aus Südamerika geknüpft werden.

Um im nächsten Schritt die Brand Awareness für Yvette weiter zu erhöhen, plant das chinesische Unternehmen laut Penning, „verstärkt auf eine Influencer-Strategie mit interessanten Bloggern, Fitness-Athleten, Models und natürlich Profisportlern“ zu setzen.

„Frauen wollen sich mit viel Lockerheit und Spaß in Form bringen und sich einfach fit halten. Der Frauen Fitnesstrend wird darum mehr und mehr zunehmen und weiter das Business treiben. Gesundheit und Fitness sind letztlich globale Phänomene.“

Die neuesten Trends aus Asien erleben Sie auf der ISPO SHANGHAI vom 6. bis 8. Juli 2017. Hier gibt es alle Infos >>>

Florian Pertsch (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Florian Pertsch, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media