ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Traditionelles Schuhmacher-Handwerk: So produziert Hanwag
Promotion | 26.01.2017

Hanwag setzt auf Qualität, Passform und Nachhaltigkeit

Traditionelles Handwerk: So produziert Outdoor-Ausrüster Hanwag langlebige Schuhe

Traditionelles Schuhmacher-Handwerk: So produziert Hanwag. In der Hanwag Werkstatt in der Produktion in Vierkirchen spielt Handarbeit auch heute noch jeden Tag eine große Rolle. Bei offenem Fenster, an der frischen Luft arbeitet es sich auch viel leichter.  (Quelle: Hanwag)
In der Hanwag Werkstatt in der Produktion in Vierkirchen spielt Handarbeit auch heute noch jeden Tag eine große Rolle. Bei offenem Fenster, an der frischen Luft arbeitet es sich auch viel leichter.
Bild: Hanwag
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Der Bergschuh-Hersteller Hanwag überzeugt seine Kunden seit über 90 Jahren mit Passform und traditioneller Handwerkskunst. Die klebegezwickten oder zwiegenähten Outdoor-Modelle sind Schuhe fürs ganze Leben. Sie bieten mit ihrem Komfort und ihrer Langlebigkeit den Käufern einmalige Vorteile. 

Klebegezwickt oder zwiegenäht, wiederbesohlbar und bei guter Pflege fast unbegrenzt lange einsetzbar – mit diesen Pluspunkten überzeugt Bergschuhhersteller Hanwag seine Kunden. In Vierkirchen vor den Toren von München und in zwei weiteren Standorten in Europa entstehen Outdoor-Schuhe in Premium-Qualität, die modernste Technologie und traditionelle Handwerkskunst perfekt miteinander verbinden. Der Vorteil für den Kunden ist, dass er in Zeiten der immer kurzlebigeren Produkte tatsächlich einen Schuh fürs ganze Leben bekommen kann, der mit seinem Tragekomfort Maßstäbe setzt. 

Nach draußen mit Schuhen nach Maß: Das sind die Schuhe von Hanwag in der Übersicht >>>

Sohle abgelaufen? Kein Problem bei Hanwag

Ein Blick in die Hanwag Produktion nach Vierkirchen. So ruhig wie auf diesem Bild ist es selten – nur wenn alle gemeinsam Mittagspause machen.  (Quelle: Hanwag)
Ein Blick in die Hanwag Produktion nach Vierkirchen. So ruhig wie auf diesem Bild ist es selten – nur wenn alle gemeinsam Mittagspause machen.
Bild: Hanwag

„Wir werden nicht wegen eines bestimmten Mode-Trends unsere Traditionen bei der Firma Hanwag aufgeben. Bei uns werden alle Schuhe klebegezwickt oder zwiegenäht. Natürlich ist das etwas teurer. Aber das sind die richtigen Macharten, um einen stabilen und langlebigen Schuh herzustellen“, sagt Andreas Settele, Entwicklungsleiter bei Hanwag. 

Der Vorteil dieser aufwändigeren und teureren Macharten ist, dass man die Schuhe jederzeit bei Hanwag neu besohlen lassen kann, wenn die Sohlen durchgelaufen sind. Die Schuhe können über den Händler zurückgegeben, oder – falls über den Onlineshop gekauft – direkt zu Hanwag geschickt werden. So können Schuhe bei guter Pflege tatsächlich ein Leben lang halten. Bei billigeren Konkurrenten wird auf günstigere Produktionsmethoden zurückgegriffen – entsprechend kurzlebiger sind die Treter, weil sie nicht wiederbesohlt werden können.

So produziert Schuhhersteller Hanwag


Hanwag ist einer der wenigen Hersteller weltweit, der selbst seine Halbschuhe nach der klebegezwickten Machart herstellen. Dabei zieht der Schuster den Schaft des Schuhs über den Leisten nach unten über die Brandsohle und fixiert diesen, so dass eine Einheit entsteht. Anschließend werden Zwischen- und Laufsohle montiert. Deshalb kann später die Sohle ausgetauscht werden – wie auch bei der zweiten Produktionsmethode bei Hanwag.

Hanwag besohlt die Schuhe neu: So läuft die Methode im Detail ab >>>

Tradition seit 1921 

Einige robuste Bergstiefel-Modelle und Haferl-Schuhe werden bei Hanwag traditionell wie seit der Firmengründung 1921 nach der zwiegenähten Machart hergestellt. Diese erfordert perfekte Handwerkskunst. Hanwag ist einer der wenigen Schuhmacher, der diese Technik überhaupt noch beherrscht. „Echt zwiegenäht“ ist ein Schuh nur dann, wenn das das Oberleder fest durch zwei Nähte mit dem Schuhboden verbunden ist. Als Kunde sollte man beim Kauf immer nachfragen, ob genau diese aufwändige Technik angewendet wurde – sie garantiert nämlich die Wiederbesohlbarkeit und eine lange Lebensdauer.

Der Entwicklungsleiter Andreas Settele ist seit Juli 2016 bei Hanwag und arbeitet mit seinem Team in Vierkirchen eifrig an neuen Modellen und Technologien.  (Quelle: Hanwag)
Der Entwicklungsleiter Andreas Settele ist seit Juli 2016 bei Hanwag und arbeitet mit seinem Team in Vierkirchen eifrig an neuen Modellen und Technologien.
Bild: Hanwag

Bei Hanwag ist alles echt: Deshalb sieht es in der Firmenzentrale eher wie in einer Manufaktur statt wie in einer Schuhfabrik aus. Hier ist tatsächlich noch jede Menge Handarbeit – ob nun beim Nähen der Schäfte oder dem Aufkleben des Geröllschutzes der Schuhe. Zur Handarbeit gehört auch die Konstruktion all jener Leisten, die die perfekte Passform der Schuhe garantieren. 


Lesen Sie auch: Bergschuh-Hersteller Hanwag kooperiert mit MICHELIN Technical Soles – Winterreifen unter den Füßen >>>

Der Leisten ist eine Art künstlicher Fuß aus Holz oder Kunststoff, über den das Modell nach geschustert wird. Der Tragekomfort der Hanwag-Trekkingschuhe ist unter Outdoor-Fans legendär. Das hängt vor allem damit zusammen, dass Hanwag für (fast) jede Fußform den perfekten Schuh parat hat.

Trekking-Schuhe nach Maß

Der Premium-Schuhhersteller bietet Spezialausführungen wie Wide (für die, denen der Schuh vorn zu eng ist), Narrow (für schmale Füße) oder Bunion (bei Schiefstand der Großzehe) an. Die StraightFit-Technologie bietet den Zehen insgesamt sehr viel Platz, was speziell Menschen mit einem breiteren Vorfuß zu Gute kommt. Und wer ganz individuelle Füße hat, kann sich auch Trekking-Schuhe nach Maß anfertigen lassen, was Hanwag als erster deutscher Hersteller anbietet.

Um für wirklich jeden Wanderer, Alpinisten und Outdoor-Enthusiasten den perfekt passenden Schuh anzubieten, gibt es bei Hanwag außerdem verschiedene Spezialleisten.  (Quelle: Hanwag)
Um für wirklich jeden Wanderer, Alpinisten und Outdoor-Enthusiasten den perfekt passenden Schuh anzubieten, gibt es bei Hanwag außerdem verschiedene Spezialleisten.
Bild: Hanwag

Die perfekte Passform hängt natürlich auch mit dem perfekten Zusammenspiel der eingesetzten Materialien zusammen. Bei Hanwag hat alles Topqualität – ob nun das eingesetzte Gore-Tex als Nässeschutz, die Brandsohle, das Leder für das Innenfutter oder das Obermaterial – im Falle von Hanwag sehr oft hochwertiges Leder. Auch hier setzt das bald 100 Jahre alte Unternehmen Maßstäbe. Das Leder kommt ausschließlich von europäischen Rindern und die Gerbereien wie die Lederfabrik Heinen im Rheinland setzt auf eine ökologisch optimierte Produktion.

Settele: „Nachhaltigkeit wird bei Hanwag ganz großgeschrieben. Das gilt für die ausschließlich in Europa stattfindende Herstellung genauso wie für die traditionelle Produktion und die Langlebigkeit der Schuhe.“ 

Hier gibt es die neusten Hanwag-Schuhe zu kaufen >>>


ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media