ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Leonidio – ein Gebiet für entspannte Entdecker
Outdoor | 15.03.2017

Europas beste Kletter-Gebiete im Winter

Leonidio – ein Gebiet für entspannte Entdecker

Leonidio – ein Gebiet für entspannte Entdecker. Leonidio lockt Kletterer auch im Winter. (Quelle: Georgios Chaziris)
Leonidio lockt Kletterer auch im Winter.
Bild: Georgios Chaziris
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Leonidio ist eine kleine Stadt an der Ostküste der Halbinsel Peloponnes und in etwa drei Stunden mit dem Auto von Athen zu erreichen. Sie ist Ausgangsort für eines der größten, unerschlossenen Felsgebiete in Europa.

In der Kletterszene wird Leonidio als das neue Kalymnos gefeiert. Die Insel liegt ebenfalls in Griechenland und hat sich als beliebtes Kletterziel etabliert, nur ist es schwieriger zu erreichen.

Das Gebiet bei Leonidio verteilt sich auf 20 Kilometer, einen Höhenunterschied von 50 bis 800 Meter über dem Meer und zwei Klima-und Vegetationszonen: Klettergenuss pur.


Perfektes T-Shirt-Wetter im Winter

Beste Reisezeit ist von September bis Mai. Die vorwiegend südseitige Ausrichtung der Felsen ermöglicht ein Klettern hauptsächlich im Winter bei perfektem T-Shirt-Wetter. Die Kletterlängen der Routen variieren zwischen zehn und 200 Meter.

Bis zu 250 Meter hohe, rote Kalksteinklippen und unzählige kleinere Felsmassive mit unterschiedlicher Steilheit laden zum Bouldern, Sport- und Mehrseillängenklettern ein.

Aktuell gibt es etwa 950 Routen in 50 Sektoren in den Schwierigkeitsgraden 4a bis 8b. Im Detail schließt das über 100 Routen bis 6a, 400 Routen bis 7a, über 400 Routen von 7a bis 9a und Projekte ein, die auf Erstbesteigung warten. Somit können sich sowohl Anfänger als auch Profis am Fels ausprobieren.

Die Routen sind größtenteils neu erschlossen und benötigen noch eine gründliche Reinigung durch frequentes Klettern. Ein Helm vor allem für den Sichernden ist daher dringend angeraten.

Noch viel zu entdecken

Empfehlenswert ist ein 80-Meter-Seil, weil die Routen teilweise 40 Meter lang sind. Neben Expressen sollten auch mobile Sicherungsgeräte im Gepäck sein.

Bisher sind etwa ein Viertel der potentiellen Routen erschlossen. Aufgrund des großen Potenzials neuer Routen sind auch Erschließer willkommen. Es sollten aber ausschließlich meerwasserfeste Haken verwendet werden.

Seit Januar 2017 werden alle Neutouren mit dem deutlich verbesserten Stahl HCR (Highly Corrosion Resistant) bestückt.

Wichtige Anlaufstelle: Café der Kooperative Panjika, das in gemeinschaftlicher Arbeit im Oktober 2016 einen werbefreien Kletterführer herausgebracht hat. Alle Erlöse fließen in die Neuerschließung der Gebiete.

Die Top 5 der schönsten Spots Europas zum Klettern im Winter:

1. Geyikbayiri (Türkei)

2. Sperlonga (Italien)

3. Leonidio (Griechenland)

4. Fontainebleau (Frankreich)

5. Siurana (Spanien)

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media