ISPO.com is also available in English ×
 WFSGI Forum: Sportartikelproduktion in die Städte verlagern
Academy | 29.11.2016

Die Sportartikelindustrie ist im Umbruch

WFSGI Manufacturers Forum 2016: Sportartikel-Produktion in die Städte verlagern

WFSGI Forum: Sportartikelproduktion in die Städte verlagern. Der Präsident des Weltverbandes der Sportartikelindustrie: Frank Dassler von Adidas. (Quelle: WFSGI)
Der Präsident des Weltverbandes der Sportartikelindustrie: Frank Dassler von Adidas.
Bild: WFSGI
Artikel bewerten:
Digitalisierung, Innovationen und Robotik standen beim Manufacturers Forum der World Federation of the Sporting Goods Industry (WFSGI) im Mittelpunkt. Über 200 Teilnehmer aus 20 Ländern diskutierten Entwicklungen, Neuheiten und Potentiale der Sportartikelindustrie in Taichung, Taiwan. 

Das vierte Manufacturers Forum der WFSGI sei „ein bisschen wie Science Fiction“ gewesen, teilte der Weltverband der Sportartikelindustrie mit. Die Digitalisierung halte immer schneller und umfassender Einzug in die Industrie – dies zeigte sich auch beim Forum in Taiwan.

Der Einzelhandel der Zukunft – zwischen Digitalisierung und Verkauf: Melden Sie sich hier für das Future Retail Panel auf der ISPO MUNICH 2017 an >>>>

Ob bei Sportschuhen, Kleidung oder im Handel – die Digitalisierung war einer der Hauptpunkte des Forums. Lesen Sie hier, wie die Digitalisierung auch den Sporthandel beeinflusst und wie die Händler den stationären Handel umwandeln. Für diesen Wandel sei eine Cross Industry Zusammenarbeit vonnöten: Eine Verbindung, die der Weltverband WFSGI auf seinem jährlich stattfindenden Forum schafft.


Zudem lag der Schwerpunkt der Panel Diskussionen, Präsentationen und des Austauschs auf den Themen Human Recources in den Fabriken der Hersteller und den Herstellungsorten der Produkte. 

Lesen Sie hier: Adidas lässt in seiner Speedfactory Roboter Schuhe vor Ort produzieren

Die Produktion der Zukunft: Schuh-Herstellung im Store in New York

Christian Decker, Managing Director beim Maschinenbauer DESMA: „Ich bin davon überzeugt, dass neue Produktions-Modelle Unternehmen schon in naher Zukunft erlauben, die Schuh-Produktion in die Städte zu verlagern. Die Kunden bekommen dann 'frisch gebackene' Schuhe, während sie schnell einen Kaffee im Geschäft in New York trinken.“

Die Industrie entwickle sich gerade dahin, kleinere Läden zu bevorzugen, Outlet-Verkäufe zu reduzieren, mehr Produktvariationen anzubieten und die Konsumenten mehr einzubinden. Hier finden Sie den Bericht der WFSGI zum Forum.

Hat große Visionen für die Schuh-Produktion: Christian Decker, Managing Director bei DESMA. (Quelle: WFSGI)
Hat große Visionen für die Schuh-Produktion: Christian Decker, Managing Director bei DESMA.
Bild: WFSGI

Das nächste Manufacturers Forum wird die WFSGI, der Weltverband der Sportartikelindustrie,  dann im November 2017 gemeinsam mit der Messe München GmbH und ISPO ACEDEMY  im Internationalen Congress Center München ausrichten. Bei der Veranstaltung sollen Cross-Industry-Verbindungen geschaffen werden und alle Beteiligten in der Sportartikelindustrie zusammen bringen.

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media