ISPO.com is also available in English ×
 Newell Brands: K2 und Marker Dalbello Völkl sollen erhalten bleiben
Sportbusiness | 06.10.2016

Klarstellung vom US-Investor

Newell Brands: K2 und Marker Dalbello Völkl sollen erhalten bleiben

Newell Brands: K2 und Marker Dalbello Völkl sollen erhalten bleiben. Völkl produziert als innovativer Ski-Hersteller mit rund 400 Mitarbeitern in Straubing. (Quelle: Messe München GmbH)
Völkl produziert als innovativer Ski-Hersteller mit rund 400 Mitarbeitern in Straubing.
Bild: Messe München GmbH
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Mit einer Pressemitteilung hat US-Investor Newell Brands auf Befürchtungen der Wintersport-Branche, die Unternehmensgruppen K2 und Marker Dalbello Völkl könnten geschlossen werden, reagiert. „Newell wird beide Unternehmen behalten, sollte sich kein passender Käufer finden“, teilte der Konsumgüter-Gigant am Donnerstag mit.

Für die zahlreichen Mitarbeiter der traditionsreichen Sportmarken ist diese Nachricht wohl ein Grund aufzuatmen. Denn nach der Newell-Brands-Mitteilung vom Dienstag und den deutlichen Aussagen von CEO Michael Polk hatten viele bereits Schlimmes befürchtet. Polk hatte im September gegenüber Investoren von einem „schnellen Exit“ bei nicht-wirtschaftlichen Firmen gesprochen.


Newell fühlt sich zu Klarstellung gezwungen

Nun heißt es in einer auf Deutsch verfassten Pressemitteilung von Newell Brands: „Die Gründe für die Portfoliobereinigung liegen nicht in der in der wirtschaftlichen Entwicklung dieser beiden renommierten und traditionsreichen Wintersport-Spezialisten, sondern in einem veränderten Fokus von Newell mit dem Ziel, ein starkes und wegweisendes Unternehmen in der Konsumgüterindustrie aufzubauen.“

Ziel sei es nun, „in den kommenden Monaten einen neuen Eigentümer zu finden, der bereit ist in Wintersport zu investieren und die Erfolgsgeschichte der jeweiligen Marken fortzuschreiben“.

K2, Marker, Dalbello, Völkl sollen erhalten bleiben

„Ziel des Prozesses von Newell (gemeint ist die Neu-Ausrichtung des Unternehmens, Anm.d.Red.) ist nicht, eines der Unternehmen aufzugeben oder zu schließen, sondern für diese einen geeigneten Käufer zu finden, der bereit ist, die Traditionsunternehmen weiterzuentwickeln“.


Mitarbeiter und Kunden von K2 und Marker Dalbello Völkl dürfen sich wohl darauf einstellen, auch in den kommenden Jahren Produkte der Traditionsmarken in den Läden zu finden. „Derzeit arbeiten beide Unternehmen unverändert schon an ihren Innovationen und Entwicklungen für 2017/18, entsprechende Investitionen werden getätigt“, schreibt Newell Brands.

Und weiter: „Für die aktuellen Kollektionen 2016/17 haben die Unternehmen positives Feedback und starke Nachfrage von Handelsseite erhalten, entsprechend motiviert gehen die Unternehmen und ihre Mitarbeiter in die Saison.“

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media