ISPO.com is also available in English ×
 easyCredit wird Namenssponsor der Basketball-Bundesliga
Sportbusiness | 21.07.2016

Teambank AG folgt auf Sponsor Beko

easyCredit wird neuer Namensgeber der Basketball-Bundesliga BBL

easyCredit wird Namenssponsor der Basketball-Bundesliga. easyCredit soll neuer Namenssponsor der Basketball-Bundesliga werden. (Quelle: Imago/easyCredit)
easyCredit soll neuer Namenssponsor der Basketball-Bundesliga werden.
Bild: Imago/easyCredit
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Die Basketball-Bundesliga (BBL) hat einen neuen Hauptsponsor und Namensgeber: easyCredit steigt groß bei Deutschlands Eliteliga ein und wird damit Nachfolger des Elektrounternehmens Beko.

Die Suche hat eine Ende gefunden, die Basketball-Bundesliga hat – nach sieben Jahren Partnerschaft mit Beko – einen neuen Namenssponsor: mit seinem bekannten Markennamen easyCredit investiert die Teambank AG Nürnberg ins Sponsoring der BBL.


Basketball-Blogger deckt Bundesliga-Sponsoring-Deal auf

Mittlerweile teilte die BBL auf Twitter mit: „easyCredit sichert sich das Naming Right mit weiteren Leistungen für die kommenden fünf Jahre mit Option für weitere drei Jahre."

Mit der Zielsumme von rund 2,4 Millionen Euro pro Jahr ist die Liga in die Verhandlungen gegangen. Abgezogen wird davon noch das Beratungshonorar für den Vermarkter Infront. Hausgerätehersteller Beko soll zuletzt rund 1,5 Millionen Euro für das Sponsoring bezahlt haben.

BBL-Geschäftsführer Stefan Holz sagt bei „Sponsors“ zur Akquise: „Wir hätten das Recht sicherlich dreimal verkaufen können. Wir hatten mindestens zwei weitere ernsthafte Interessenten, mit denen wir in Preis- und Leistungsdetails gegangen sind.“ 

Wie der Sponsoring-Deal an die Öffentlichkeit kam, ist auf einen etwas kuriosen Umstand zurückzuführen: Basketball-Blogger Johannes Irmer lüftete das Geheimnis um den neuen Namensgeber vorzeitig.

Eine Domainabfrage des Bloggers Johannes Irmer ergibt: easyCredit wird wohl Namenssponsor der BBL. (Quelle: Twitter/@jalapenomunich)
Eine Domainabfrage des Bloggers Johannes Irmer ergibt: easyCredit wird wohl Namenssponsor der BBL.
Bild: Twitter/@jalapenomunich

Bei einer Domainabfrage fiel Irmer auf: Die Namensrechte an „www.easycredit-bbl.de“ gehören bereits der Basketball-Bundesliga.

BBL will wachsen, ebenso wie easyCredit

BBL-Boss Holz hatte nach Bekanntwerden des Deals gesagt: „Wir wollten einen Partner, der in der Fläche stark ist, der Zugang zu Millionen Menschen hat, der online und social stark ist und der vor allem in seiner Kommunikation mit uns arbeiten will. All das bringt die Teambank mit.“

Die Anforderungen an den neuen Namensgeber seien jung, männlich und internetaffin. easyCredit passt da recht gut ins Profil, es ist der Konsumentenkredit der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

BBL kassiert Millionen für Sponsoring-Deal

In der offiziellen Mitteilung zum Deal der Basketball-Bundesliga mit easyCredit wird Holz zitiert: „Dass easyCredit gemeinsam mit der Liga die Erfolgsgeschichte weiterschreiben möchte, unterstreicht nicht zuletzt die Laufzeit des Vertrages. Fünf Jahre sind ein klares Statement und das Versprechen, etwas mitzugestalten.“


Über das Volumen des Deals kann nur spekuliert werden. Laut Brancheninsidern soll es sich jährlich um einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag handeln.

Viel Präsenz fürs neue easyCredit-BBL-Logo 

Über die Aktivierung des Sponsorings teilte die Basketball-Bundesliga mit: „Die Partnerschaft zwischen der BBL und easyCredit umfasst umfangreiche Online Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen. So gibt es ein Co-branded-Ligalogo, das unter anderem auf den Trikots der Spieler, auf den Bodenaufklebern sowie auf dem Spielball zu sehen sein wird. Des Weiteren wird easyCredit in allen 18 Arenen LED-Banden-Sequenzen im TV-Bereich belegen.“

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media