ISPO.com is also available in English ×
 Starboard mit Ecoboard-Label: Nachhaltige SUP-Produktion
Nachhaltigkeit | 24.06.2016

Surfboard-Hersteller engagiert sich für die Umwelt

Starboard mit Ecoboard-Label: Nachhaltige SUP-Produktion

Starboard mit Ecoboard-Label: Nachhaltige SUP-Produktion. Boardhersteller Starboard und die Umweltinitiative Sustainable Surf arbeiten nun zusammen. (Quelle: Sustainable Surf)
Boardhersteller Starboard und die Umweltinitiative Sustainable Surf arbeiten nun zusammen.
Bild: Sustainable Surf
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Die Wassersport-Spezialisten von Starboard haben einen großen Schritt zur nachhaltigen Produktion gemacht: Der Weltmarktführer im Bereich SUP und Windsurfen ist dem Ecoboard-Projekt der gemeinnützigen Organisation Sustainable Surf beigetreten.

Biologische Harze, recycletes Plastik, umweltfreundliche Verpackung: Bereits alle 2017er Produkte von Starboard sollen das Umweltsiegel des Ecoboard-Projekts tragen. Der in Norwegen gegründete Hersteller und die in Kalifornien angesiedelte Umweltorganisation Sustainable Surf haben ihre Kooperation bekanntgegeben.


„Die große Idee dahinter ist, uns und die ganze Branche nach vorne zu bringen“, sagte Starboard-Gründer und -CEO Svein Rasmussen. Sein Unternehmen wolle zeigen, dass in den nächsten drei Jahren eine „Öko-Revolution bei der Highperformance-Herstellung“ möglich ist.

Lesen Sie hier alles zum Thema Sportbusiness und Nachhaltigkeit

Gemeinsam für umweltfreundlichen Surfsport

Auch Sustainable Surf ist glücklich über die Zusammenarbeit mit seinem nun größten Partner. „Wir freuen uns vor allem freuen darüber, dass Starboard als erster seine gesamte Produktion auf pflanzlich basiertes Epoxy Harz umstellen will“, sagte Michael Stewart, Mitbegründer der Initiative, die sich für umweltverträglichen Surfsport und saubere Meere einsetzt.

ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media