ISPO.com is also available in English ×
 Eurosima: Der neue Präsident kommt wieder von Rip Curl
Action-Sports | 30.05.2016

Eurosima: Frédéric Basse gibt das Amt ab

Wilco Prins wird Eurosima-Präsident

Eurosima: Der neue Präsident kommt wieder von Rip Curl. Übergabe bei Eurosima: Frédéric Basse (l.) tritt als Präsident zurück, Wilco Prins, CEO von Rip Curl, übernimmt. (Quelle: Eurosima)
Übergabe bei Eurosima: Frédéric Basse (l.) tritt als Präsident zurück, Wilco Prins, CEO von Rip Curl, übernimmt.
Bild: Eurosima
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Dass Eurosima-Präsident Frédéric Basse als Präsident aufhören wird, war schon Ende 2015 bekannt geworden. Nun hat er einen Nachfolger gefunden: Wilco Prins ist derzeit CEO von Rip Curl, einem Produzenten von Snowboard- und Surfboard-Ausrüstung.

Er verkörpere die „neue Generation der 30- bis 40-Jährigen“, sagt Basse, der nach neun Jahren an der Spitze von Eurosima zurücktreten wird. Eurosima ist eine Vereinigung des Surf-Sports, um Interessen der Surf-Industrie zu vertreten.

Basse übergibt das Präsidenten-Amt im eigenen Haus: Er war selbst Co-Founder von Rip Curl und bestimmt nun mit Prins den CEO des Unternehmens. Basse trat zurück, da die Surf-Industrie einen „neuen und frischen Ansatz in vielen Dingen“ brauche. 



Eurosima hat insgesamt 180 Mitglieder, darunter 122 Marken und 58 Service-Dienstleister. Gegründet wurde die Surf Industry Manufacturers Association zunächst in den USA. Auch dort ist mit Kelly Gibson ein Präsident von Rip Curl an der Spitze.


ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media