Die Helden von Bern präsentierten sich 1954 beim Gewinn des ersten Weltmeistertitels klassisch in schwarz-weißen Trikots. Damals wurde am Kragen noch brav geschnürt (Quelle: Imago)Ohne Schnürkragen, aber mit viel Zug zum Tor. Gerd Müller schoss Deutschland 1972  in Brüssel zum EM-Titel (Quelle: Imago)Never change a winning team: Auch 1974 gewann die Mannschaft um Franz Beckenbauer (Mitte) die Weltmeisterschaft in den klassischen Deutschlandtrikots. (Quelle: Imago)Bei der 6. Fußball-EM 1980 in Rom gewann das deutsche Team zum zweiten Mal die Europameisterschaft. Besonders auffällig der extrabreite schwarze Kragen (Quelle: Imago)Mit grünen Trikots und weißen Hosen verlor Deutschland 1986 in Mexiko das Weltmeisterschaftsfinale gegen die Mannschaft aus Argentinien um Diego Maradona.  (Quelle: Imago)Im Halbfinale der WM 1990 trat das deutsche Team mit grünen Trikots auf. Stilistisch ein echter Schocker, sorgten die "Froschkönige" für einiges Aufsehen (Quelle: Imago)Im Finale gegen Argentinien standen die Weltmeister Lothar Matthäus (l.) und Rudi Völler wieder in Weiß auf dem Platz. Das Weltmeister-Trikot von 1990 mit der schwarz-rot-goldenen Applikation ist mittlerweile Kult. (Quelle: Imago)Bundestrainer Berti Vogts präsentiert das Trikot der deutschen Nationalmannschaft für die WM 1994. Der Ansatz einer stilistischen Fortsetzung der 1990er Trikots ging ziemlich in die Hose - ebenso wie die WM. Im Viertelfinale war gegen Bulgarien Schluss.  (Quelle: Imago)Auch in Grün sah das Design nicht viel besser aus. Selbst Matthias Sammer konnte den Modeschnitzer 1994 mit seinem Spiel nicht übertünchen. (Quelle: Imago)1996 gewann Deutschland die Europameisterschaft in England. Oliver Bierhoff (l.) schoss Deutschland in der 95. Minute mit einem Golden Goal zum Titel. Matthias Sammer wurde zum Spieler des Turniers gewählt. Die deutschen Farben wurden dezent im Kragen, den Bündchen und den drei Weltmeistersternen aufgenommen. (Quelle: Imago)Eine Nummer zu groß: das Trikot und das Turnier. Als Europameister verabschiedete sich 1998 Didi Hamann, sein Brustring und die deutsche Mannschaft im WM-Viertelfinale in Frankreich gegen Kroatien aus dem Turnier.  (Quelle: Imago)Schwarz-graue Mäuse, die sich durch das WM-Turnier 2002 mogeln... Ein dankbarer Spielplan bescherte Michael Ballack (r.) und Co den Einzug ins WM-Finale, doch nachdem styletechnisch mit den Trikots nichts zu holen war, ging auch das Finale gegen Brasilien verloren... (Quelle: imago)2006 präsentierte der DFB erstmals rote Auswärtstrikots. Unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann scheiterte das DFB-Team im Halbfinale an Italien mit 0:2. Die Heim-WM war für Deutschland trotz der Niederlage ein ein großer Erfolg und wird immer als Sommermärchen in Erinnerung bleiben. (Quelle: imago)Bei der EM 2012 wurden erneut das grüne Design aus der Mottenkiste gekramt - kehrt ja alles wieder in der Mode. Deutlich dezenter als seine Vorgänger präsentierte sich das Trikot beim Turnier in Polen und der Ukraine. Zum Titel hatte es für das DFB-Team und Marco Reus aber dennoch nicht gereicht. (Quelle: Imago)Stilistisch reichte es vielleicht nicht zur Ikone, aber ein Weltmeistertitel wird immer damit verbunden sein. Das weiße Trikot der WM 2014 aus Brasilien ist das letzte Jersey mit drei Sternen für den DFB und Bastian Schweinsteiger...  (Quelle: Imago)Das ist das neue EM-Trikot für 2016. Mesut Özil (Mitte) präsentiert den neuen Ansatz - der auf den ersten Blick zumindest ein wenig gewöhnungsbedürftig...  (Quelle: Adidas)
Die Helden von Bern präsentierten sich 1954 beim Gewinn des ersten Weltmeistertitels klassisch in schwarz-weißen Trikots. Damals wurde am Kragen noch brav geschnürt (Quelle: Imago)
Die Helden von Bern präsentierten sich 1954 beim Gewinn des ersten Weltmeistertitels klassisch in schwarz-weißen Trikots. Damals wurde am Kragen noch brav geschnürt
Bild: Imago
Ohne Schnürkragen, aber mit viel Zug zum Tor. Gerd Müller schoss Deutschland 1972  in Brüssel zum EM-Titel (Quelle: Imago)
Ohne Schnürkragen, aber mit viel Zug zum Tor. Gerd Müller schoss Deutschland 1972 in Brüssel zum EM-Titel
Bild: Imago
Never change a winning team: Auch 1974 gewann die Mannschaft um Franz Beckenbauer (Mitte) die Weltmeisterschaft in den klassischen Deutschlandtrikots. (Quelle: Imago)
Never change a winning team: Auch 1974 gewann die Mannschaft um Franz Beckenbauer (Mitte) die Weltmeisterschaft in den klassischen Deutschlandtrikots.
Bild: Imago
Bei der 6. Fußball-EM 1980 in Rom gewann das deutsche Team zum zweiten Mal die Europameisterschaft. Besonders auffällig der extrabreite schwarze Kragen (Quelle: Imago)
Bei der 6. Fußball-EM 1980 in Rom gewann das deutsche Team zum zweiten Mal die Europameisterschaft. Besonders auffällig der extrabreite schwarze Kragen
Bild: Imago
Mit grünen Trikots und weißen Hosen verlor Deutschland 1986 in Mexiko das Weltmeisterschaftsfinale gegen die Mannschaft aus Argentinien um Diego Maradona.  (Quelle: Imago)
Mit grünen Trikots und weißen Hosen verlor Deutschland 1986 in Mexiko das Weltmeisterschaftsfinale gegen die Mannschaft aus Argentinien um Diego Maradona.
Bild: Imago
Im Halbfinale der WM 1990 trat das deutsche Team mit grünen Trikots auf. Stilistisch ein echter Schocker, sorgten die "Froschkönige" für einiges Aufsehen (Quelle: Imago)
Im Halbfinale der WM 1990 trat das deutsche Team erneut mit grünen Trikots auf. Stilistisch ein echter Schocker, sorgten die "Froschkönige" für einiges Aufsehen. Das schlechte Omen von 1986 bestätigte sich nicht.
Bild: Imago
Im Finale gegen Argentinien standen die Weltmeister Lothar Matthäus (l.) und Rudi Völler wieder in Weiß auf dem Platz. Das Weltmeister-Trikot von 1990 mit der schwarz-rot-goldenen Applikation ist mittlerweile Kult. (Quelle: Imago)
Im Finale gegen Argentinien standen die Weltmeister Lothar Matthäus (l.) und Rudi Völler wieder in Weiß auf dem Platz. Das Weltmeister-Trikot von 1990 mit der schwarz-rot-goldenen Applikation ist mittlerweile Kult.
Bild: Imago
Bundestrainer Berti Vogts präsentiert das Trikot der deutschen Nationalmannschaft für die WM 1994. Der Ansatz einer stilistischen Fortsetzung der 1990er Trikots ging ziemlich in die Hose - ebenso wie die WM. Im Viertelfinale war gegen Bulgarien Schluss.  (Quelle: Imago)
Bundestrainer Berti Vogts präsentiert das Trikot der deutschen Nationalmannschaft für die WM 1994. Der Ansatz einer stilistischen Fortsetzung der 1990er Trikots ging ziemlich in die Hose - ebenso wie die WM. Im Viertelfinale war gegen Bulgarien Schluss.
Bild: Imago
Auch in Grün sah das Design nicht viel besser aus. Selbst Matthias Sammer konnte den Modeschnitzer 1994 mit seinem Spiel nicht übertünchen. (Quelle: Imago)
Auch in Grün sah das Design nicht viel besser aus. Selbst Matthias Sammer konnte den Modeschnitzer 1994 mit seinem Spiel nicht übertünchen.
Bild: Imago
1996 gewann Deutschland die Europameisterschaft in England. Oliver Bierhoff (l.) schoss Deutschland in der 95. Minute mit einem Golden Goal zum Titel. Matthias Sammer wurde zum Spieler des Turniers gewählt. Die deutschen Farben wurden dezent im Kragen, den Bündchen und den drei Weltmeistersternen aufgenommen. (Quelle: Imago)
1996 gewann Deutschland die Europameisterschaft in England. Oliver Bierhoff (l.) schoss Deutschland in der 95. Minute mit einem Golden Goal zum Titel. Matthias Sammer wurde zum Spieler des Turniers gewählt. Die deutschen Farben wurden dezent im Kragen, den Bündchen und den drei Weltmeistersternen aufgenommen.
Bild: Imago
Eine Nummer zu groß: das Trikot und das Turnier. Als Europameister verabschiedete sich 1998 Didi Hamann, sein Brustring und die deutsche Mannschaft im WM-Viertelfinale in Frankreich gegen Kroatien aus dem Turnier.  (Quelle: Imago)
Eine Nummer zu groß: das Trikot und das Turnier. Als Europameister verabschiedete sich Didi Hamann, sein Brustring und die deutsche Mannschaft im WM-Viertelfinale 1998 in Frankreich gegen Kroatien aus dem Turnier.
Bild: Imago
Schwarz-graue Mäuse, die sich durch das WM-Turnier 2002 mogeln... Ein dankbarer Spielplan bescherte Michael Ballack (r.) und Co den Einzug ins WM-Finale, doch nachdem styletechnisch mit den Trikots nichts zu holen war, ging auch das Finale gegen Brasilien verloren... (Quelle: imago)
Schwarz-graue Mäuse, die sich durch das WM-Turnier 2002 mogeln... Ein dankbarer Spielplan bescherte Michael Ballack (r.) und Co den Einzug ins WM-Finale, doch nachdem styletechnisch mit den Trikots nichts zu holen war, ging auch das Finale gegen Brasilien verloren...
Bild: imago
2006 präsentierte der DFB erstmals rote Auswärtstrikots. Unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann scheiterte das DFB-Team im Halbfinale an Italien mit 0:2. Die Heim-WM war für Deutschland trotz der Niederlage ein ein großer Erfolg und wird immer als Sommermärchen in Erinnerung bleiben. (Quelle: imago)
2006 präsentierte der DFB erstmals rote Auswärtstrikots. Unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann scheiterte das DFB-Team im Halbfinale an Italien mit 0:2. Die Heim-WM war für Deutschland trotz der Niederlage ein ein großer Erfolg und wird immer als Sommermärchen in Erinnerung bleiben.
Bild: imago
Bei der EM 2012 wurden erneut das grüne Design aus der Mottenkiste gekramt - kehrt ja alles wieder in der Mode. Deutlich dezenter als seine Vorgänger präsentierte sich das Trikot beim Turnier in Polen und der Ukraine. Zum Titel hatte es für das DFB-Team und Marco Reus aber dennoch nicht gereicht. (Quelle: Imago)
Bei der EM 2012 wurden erneut das grüne Design aus der Mottenkiste gekramt - kehrt ja alles wieder in der Mode. Deutlich dezenter als seine Vorgänger präsentierte sich das Trikot beim Turnier in Polen und der Ukraine. Zum Titel hatte es für das DFB-Team und Marco Reus aber dennoch nicht gereicht.
Bild: Imago
Stilistisch reichte es vielleicht nicht zur Ikone, aber ein Weltmeistertitel wird immer damit verbunden sein. Das weiße Trikot der WM 2014 aus Brasilien ist das letzte Jersey mit drei Sternen für den DFB und Bastian Schweinsteiger...  (Quelle: Imago)
Stilistisch reichte es vielleicht nicht zur Ikone, aber ein Weltmeistertitel wird immer damit verbunden sein. Das weiße Trikot der WM 2014 aus Brasilien ist das letzte Jersey mit drei Sternen für den DFB und Bastian Schweinsteiger...
Bild: Imago
Das ist das neue EM-Trikot für 2016. Mesut Özil (Mitte) präsentiert den neuen Ansatz - der auf den ersten Blick zumindest ein wenig gewöhnungsbedürftig...  (Quelle: Adidas)
Das ist das neue EM-Trikot für 2016. Mesut Özil (Mitte) präsentiert den neuen Ansatz - der auf den ersten Blick zumindest ein wenig gewöhnungsbedürftig...
Bild: Adidas
Bildergalerie teilen:
Artikel bewerten: