ISPO.com is also available in English ×
 Anta gründet Joint Venture und meldet erfolgreiches Jahr 2015
ISPO-BEIJING | 24.02.2016

Anta Sports Products gründet Joint Venture

Anta gründet Joint Venture und meldet erfolgreiches Jahr 2015

Anta gründet Joint Venture und meldet erfolgreiches Jahr 2015. Allianz mit Descente (Quelle: Markus Huber)
Investiert massiv in Mannschafts-Sportarten: Anta Sports Products engagiert sich unter anderem im Basketball, darunter auch in der amerikanischen Profiliga NBA.
Bild: Markus Huber
Artikel bewerten:
Anta Sports Products, einer der führenden Player im chinesischen Geschäft mit Sportartikeln, hat eine strategische Allianz bekannt gegeben. Mit Hilfe von Anta intensiviert der japanische Bekleider Descente seine Aktivitäten im Reich der Mitte. Zu diesem Zweck wurde nun ein Joint Venture auf den Weg gebracht, das von Anta mit einem Anteil von 60 Prozent dominiert wird.

Weitere Teilhaber sind Descente mit einer Beteiligung von 30 Prozent sowie das ebenfalls japanische Unternehmen Itochu mit den übrigen 10 Prozent. Insgesamt beläuft sich die Investition auf umgerechnet 34,9 Mio. Euro. Die Einzelhandels-Aktivitäten der neu gegründeten Firma sollen in der zweiten Hälfte von 2017 starten.


Umsatz und Gewinn steigen zweistellig

Parallel gab Anta die Geschäftszahlen für das Fiskaljahr 2015 bekannt. Der Umsatz kletterte um 25 Prozent auf umgerechnet über 1,56 Mrd. Euro. Fast die Hälfte davon wurde mit Sportschuhen erwirtschaftet, die um 23 Prozent auf knapp 710,7 Mio. Euro gesteigert werden konnte. Bekleidung lag sogar noch stärker im Rennen mit einem Plus von 26 Prozent auf umgerechnet circa 780 Millionen Euro.

Der Rohertrag verbesserte sich um 1,5 Prozentpunkte auf 46,6 Prozent. Der Netto-Gewinn ging um 22 Prozent auf über 292,6 Mio. Euro hoch. Der flächenbereinigte Umsatz stieg im höheren einstelligen Bereich und verteilte sich auf 7031 Anta-Shops sowie 1458 Kinderläden. Hinzu kommen 591 Geschäfte der Marke Fila, an der Anta die Lizenz für den chinesischen Markt hält.

Markus Huber (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Markus Huber, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media