ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Frauenfußball für alle mit „Sport verbindet Menschen“ wird ausgebaut
Sportbusiness | 13.06.2017

Initiative „Sport verbindet Menschen“

FC Bayern-Frauen und Messe München bringen benachteiligte Menschen ins Stadion

Frauenfußball für alle mit „Sport verbindet Menschen“ wird ausgebaut. Präsentierten ein Trikot mit den Unterschriften der Spielerinnen der FC-Bayern Frauenmannschaft (v.l.): Sandra Bindler, Vorstand Münchner Bank eG, Karin Danner, Managerin der Abteilung Frauenfußball beim FC Bayern München, Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München GmbH und Clarissa Käfer, Vorstand „Clarissa und Michael Käfer Stiftung“.  (Quelle: Messe München GmbH)
Präsentierten ein Trikot mit den Unterschriften der Spielerinnen der FC-Bayern Frauenmannschaft (v.l.): Sandra Bindler, Vorstand Münchner Bank eG, Karin Danner, Managerin der Abteilung Frauenfußball beim FC Bayern München, Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München GmbH und Clarissa Käfer, Vorstand „Clarissa und Michael Käfer Stiftung“.
Bild: Messe München GmbH
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Die Messe München hat gemeinsam mit ISPO, der Käfer Stiftung, sowie der Münchner Bank und dem SOS-Kinderdorf e.V die Initiative „Sport verbindet Menschen“ gestartet. Sie bringt 50 sozial benachteiligte Menschen jeden Alters zu den Heim- und Auswärtsspielen der Frauenfußballmannschaft des FC Bayern München. Und weil die Aktion so erfolgreich gestartet ist, soll die Aktion ausgebaut werden. So denken die Organisatoren jetzt sogar über die Gründung eines Vereins nach. 

Den Anstoß für die Initiative gab das Netzwerk „Frauen verbinden“ während der ISPO MUNICH 2017, die das Thema Frauen in der Sportbranche im Fokus hatte. Die Initiative „Sport verbindet Menschen“ lädt zu jedem Heim- und Auswärtsspiel der Frauenmannschaft des FC Bayern München 50 benachteiligte Menschen ein. Die Bayern-Frauen sind Deutscher Meister 2015 und 2016 sowie Champions-League-Teilnehmer 2016/17, damit die in diesem Zeitraum erfolgreichste Mannschaft Deutschlands. In der abgelaufenen Saison 2016/17 wurden sie Vize-Meister in der Allianz-Frauen-Bundesliga. 

Autogrammstunde mit den Spielerinnen des FC Bayern München.
Autogrammstunde mit den Spielerinnen des FC Bayern München.

Zu Auswärtsspielen werden Kinder aus einem ortsansässigen SOS-Kinderdorf eingeladen. Sie werden mit dem FC-Bayern-Fanbus abgeholt, zum Stadion und wieder nach Hause gefahren, erhalten vor Ort Geschenke und können nach dem Spiel die Spielerinnen des FC Bayern persönlich treffen und Fotos machen. Bei Heimspielen im Stadion an der Grünwalder Straße werden nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch ältere Menschen eingeladen. Die Teilnehmer werden von der Käfer Stiftung ausgewählt. 

Lob auf dfb.de: „Soziales Projekt nimmt Fahrt auf“

Die Initiative wurde zum Rückrundenauftakt der Bayern-Frauen gestartet und begann mit dem Auswärtsspiel in Freiburg – und verläuft so erfolgreich, dass auch das offizielle Portal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) anerkennend berichtet: „Wenn sich Frauen etwas in den Kopf setzen, kann es sehr schnell gehen. Frauenpower sagt man da. In München gibt es da in den vergangenen Monaten eine Kostprobe. Die Beteiligten staunen selbst über das rasante Tempo, mit dem ein soziales Projekt Fahrt aufgenommen hat.“ 

 

Karin Danner, Leiterin der Abteilung Frauenfußball beim FC Bayern, ist eine der Initiatorinnen: „Der Fußball ist ein Breitensport und die Fußballsprache erreicht viele Menschen. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, ein Projekt wie dieses zu unterstützen. Die Mädels sind begeistert und strahlen selber, wenn sie sehen, wie sie ihre Emotionen an die Kinder weitergeben können“, sagte sie auf einer Veranstaltung der Messe München. Und berichtete nach dem Auswärtsspiel in Wolfsburg, bei dem 80 Kinder dank des Sozialprojektes ein tolles Erlebnis hatten, über die Begeisterung bei den Fußballerinnen: „Unsere Spielerinnen haben immer Gänsehaut, wenn sie diese leuchtenden Kinderaugen sehen."

Messechef Klaus Dittrich: „Sport verbindet alle Menschen“

„Für die Messe München ist gesellschaftliche Verantwortung ein wichtiges Thema. Sie gehört zu unserer Unternehmenskultur“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH. „Die Initiative hat viel Potenzial. Sport ist perfekt, weil es alle Menschen verbindet", so Dittrich. Als Schirmherrin der Aktion hat die Messe dabei Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner gewonnen.

Die Bayern-Frauen auf der ISPO MUNICH

 

Karin Danner vom FC Bayern: „Wir werden das ausbauen“

Für Clarissa Käfer von der Käfer Stiftung ist es eine Herzensangelegenheit, auch älteren Menschen einen Stadionbesuch und ein Treffen mit der Fußballmannschaft zu ermöglichen: „Wir haben den Eindruck, dass ältere Menschen vernachlässigt werden und halten es für wichtig, auch sie zu unterstützen und ins Stadion zu bringen.“

Die Initiative soll auch in der kommenden Saison 2017/18 fortgesetzt werden. Bisher wählt noch die Käfer-Stiftung aus, wer dabei sein darf, womöglich soll dies aber bald auf noch größere Beine gestellt werden. Laut dfb.de denken die Organisatoren über die Gründung eines gemeinnützigen Vereins nach, so dass sich auch weitere Einrichtungen beteiligen können. Wir werden es ausbauen, das ist die Aufgabe für die neue Saison. „Da geht noch mehr", sagt Bayern-Managerin Karin Danner, „wir werden es ausbauen, das ist die Aufgabe für die neue Saison."

Saisonstart der Allianz-Frauen-Budesliga ist am 3. September 2017.

Lesen Sie hier: Frauenfußball beim FC Bayern – Olympiasiegerinnen locken Sponsoren an


ISPO (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von ISPO.com, Redaktion
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media