ISPO.com is also available in English ×
 Mit Bootfitting zum perfekten Skischuh – so funktioniert es
Wintersport | 02.02.2017

Schuh-Anpassung bei Tecnica und anderen Marken

Mit Bootfitting zum perfekt passenden Skischuh – so funktioniert es

Mit Bootfitting zum perfekten Skischuh – so funktioniert es. Skischuh unbequem? Bootfitting verspricht Abhilfe. (Quelle: Hansmann PR)
Skischuh unbequem? Bootfitting verspricht Abhilfe.
Bild: Hansmann PR
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
Dank Bootfitting sind die Zeiten schmerzhaft enger oder gefährlich lose sitzender Skischuhe zum Glück vorbei. ISPO.com hat einem Bootfitter von Tecnica über die Schulter geschaut. Dieser erklärt, wie es auch bei anderen Marken wie Head, Atomica, K2, Fischer oder Nordica funktioniert.

Wenn Boot-Doc Ralf den Kugelfräser anschmeißt, wähnt man sich kurz beim Zahnarzt. Doch das Gerät mit dem unangenehmen Geräusch trifft keine menschliche Zahnwurzel, sondern die Plastikschale eines Skischuhs.

„Schaut's her“, sagt Ralf, „zwei Millimeter orange. Darunter wird’s weiß – dann bin ich schon auf dem Trägermaterial“. Also zu tief gefräst.


Es geht beim Anpassen des Skischuhs tatsächlich um Nuancen. Und wer das vorher nicht glauben mag, wird nach ein paar Umdrehungen des Kugelfräsers eines Besseren belehrt: Schon ein Millimeter kann einen spürbaren Unterschied ausmachen.

Mit Zahnpasta zum perfekten Schuh

Es sind wunderbar einfache Kniffe, mit denen Boot-Doc Ralf den Testpersonen den neuen Tecnica Mach 1 an die ungleichen Füße schraubt. Wenn es zum Beispiel Probleme am Knöchel gibt, kommt die Zahnpasta zum Einsatz.

Der Testpilot steigt barfuß und mit den Zahnpastaweiß markierten Problemzonen in den Skischuh – und schon weiß Doc Ralf, wo genau in der Schale er mit dem Fräser ansetzen muss. „Funktioniert auch mit Lippenstift“, sagt er und grinst.

Für die Verformung des Schuhs werden die Materialien auf die nötige Temperatur gebracht. (Quelle: Hansmann PR)
Für die Verformung des Schuhs werden die Materialien auf die nötige Temperatur gebracht.
Bild: Hansmann PR

Es kann ja so einfach sein: Die Schuhe mit einer speziellen Heizmanschette innerhalb von acht Minuten auf 80 Grad erwärmen, bis sie weich und verformbar wie Gummi werden. Reinschlüpfen, drei, vier Minuten gerade stehenblieben, bis sich der Innenschuh dem Fuß angepasst hat, abkühlen lassen. Fertig!

Und wenn dann doch noch was zwickt, kommt der Ralf mit dem Kugelfräser, einem Teppichmesser oder einer anderen Gerätschaft, um Abhilfe zu schaffen.

Drückt es zum Beispiel am Rist, schraubt er den harten Keil am Boden des Innenschuhs heraus und schleift dort einen wohl dosierten Millimeter runter – so lange, bis nichts mehr drückt. Handmade Bootfitting, ganz ohne digitalen Schnickschnack.

Auch Zahnpasta (unten) kann beim Bootfitting zum Einsatz kommen. (Quelle: Hansmann PR)
Auch Zahnpasta (unten) kann beim Bootfitting zum Einsatz kommen.
Bild: Hansmann PR

Ein Überblick über Skischuhe mit Bootfitting-Technologie:

Tecnica: Custom Adaptive Shape (C.A.S.)

Das System beinhaltet Schale, Innenschuh und Boot Board, alles natürlich anatomisch geformt und voll anpassbar. Alles zusammen ermöglicht den perfekten out of the box Fit, ohne die Performance negativ zu beeinflussen. Bootfitter können alle drei Elemente schnell und einfach anpassen, falls notwendig.

Die anatomisch geformten Innenschuhe weisen zum Beispiel folgende ungewöhnliche Features auf: asymmetrisch positionierte Knöcheltaschen, Achillessehnenfuge, anatomisch geformter Fersenteil, Kahnbein-Ausformung, asymmetrisch positionierte Mittelfußausformung sowie asymmetrische Zehenbox mit mehr Spielraum.

Funktioniert bei folgenden Modellen: bei allen Mach1-Modellen.

Atomic: Memoryfit

Zuerst wird der Innenschuh herausgenommen. Die Schale kommt für fünf Minuten bei 117 Grad in den „Atomic Memory Fit“-Ofen. Wenn die Schale weich genug ist, wird sie aus dem Ofen genommen und der Innenschuh eingesetzt.

Über die sogenannte Memory Fit Cooling Mat steigt man nun in den Schuh ein und bleibt zwei Minuten lang ruhig stehen, damit der Schuh sich die Fußform perfekt einprägen kann. Die Schnallen werden dabei locker geschlossen. Zum Aushärten wird der Schuh für rund fünf Minuten noch mit dem Memory Fit Cooling Pack umwickelt, bevor er schließlich auskühlt.

Funktioniert bei folgenden Modellen: Redster FIS, Redster Pro, Hawx, Hawx Magna, den Backland-Modellen und einem Großteil der restlichen Kollektion. 

Head: FormFit und Perfect Fit

Dank thermischer Verformung kann der Skischuh zu hundert Prozent individuell an den Fuß angepasst werden, was wiederum für höchsten Komfort, mehr Balance und ein Maximum an Kontrolle sorgt.

Und so geht's: In den aufgeheizten Schuh schlüpfen, Schnallen schließen und auskühlen lassen. Die effektive, einfache und schnelle Methode kann unendlich oft wiederholt werden.

Funktioniert bei folgenden Modellen: Advant Edge 105, Vector Evo, Thrasher, Hammer

K2: Integrated Tech Fittings

Die integrierten Tech Fittings sind nicht nur an der Außenschale angebracht, sondern komplett in die Schale integriert. Das garantiert größere Stabilität, Halt und verbesserte Torsionssteifigkeit. Außerdem eignen sich die Außensohlen dadurch sowohl für DIN-kompatible Alpin- als auch für Tourenbindungen.

Funktioniert bei folgenden Modellen: Pinnacle

Salomon: Custom Heat Technology

Der Quest Access Custom Heat bietet einen innovativen Innenschuh mit integrierter Wärmetechnologie, der bis zu 18 Stunden lang gleichmäßige Wärme verspricht. Zum neuen Schalen- und Schaft-Design für den bequemen Ein- und Ausstieg kommen noch umfassende Passform-Features hinzu.

Funktioniert bei folgenden Modellen: X-Pro Custom Heat, Quest Access Custom Heat

Dalbello: My Fit

Die Passform der Dalbello-Schuhe erhielt dank des „My Fit“-Systems ein Upgrade. Zu der vorgeformten Schale, die in jedem „My Fit“-Schuh integriert ist, können nun sowohl Innenschuh als auch Schale einfach und schnell in verschiedenen Stufen individuell durch Wärme angepasst werden.

Funktioniert bei folgenden Modellen: in mehr als 60 Prozent der Kollektion.

Fischer: Vacuum Full Fit und Vacuum Comfort Fit

Beim Vacuum Full Fit wird die Schale bei 80 Grad im Ofen erhitzt. Danach: Einsteigen in die vorgewärmte Schale, Anlegen von Cooling Pad und Compression Pad, Einrichten der Standposition auf der „Vacuum Full Fit“-Station. Anpassen des gesamten Schuhs an die Anatomie der Füße per Druckluft. Abkühlen durch das Cooling Pad.

Beim Vacuum Comfort Fit wird die Schale mit im Motorsport erprobter Heizdecken-Technologie erwärmt. Danach: Anlegen der Cooling Pad, Verformprozess der Schale. Anpassen des Fersenbereichs an die Anatomie der Füße per Druckluft.

Funktioniert bei folgenden Modellen: RC Pro 110, Hybrid W 10 +, Hybrid 12 +

Nordica: TriFit und Infrared Technology

Die Schalenanpassung geschieht hier über eine Infrarot-Technologie. Der Vorteil: Es gibt keine Materialermüdung am Skistiefel. Die Anpassung wird nur genau dort vorgenommen, wo sie auch nötig ist. Hinzu kommt ein thermoverformbarer Custom Cork Fit-Innenschuh.

Funktioniert bei folgenden Modellen: bei allen Speedmachine-Modellen

Was sonst hilft: Einlegesohlen und Grip Walk

Einlegesohlen: Die Grundpassform eines jeden Skischuhs lässt sich durch individuelle Einlegesohlen verbessern. Das Fußgewölbe ist für die einwandfreie Funktion des Fußes besonders wichtig, da es für die optimale Verteilung des Körpergewichts zuständig ist und wie ein Stoßdämpfer wirkt.

Einlegesohlen unterstützen diesen natürlichen Prozess und erhöhen somit die Leistungsfähigkeit. Ist der Fuß korrekt und aufrecht positioniert, minimiert man unangenehme Druckstellen, entlastet die Füße und kommt zudem in den Genuss einer direkteren und damit besseren Kraftübertragung.

Grip Walk: Schon bei der ISPO 2016 wurde GripWalk mit dem ISPO GOLD AWARD ausgezeichnet. War das System in der ersten Saison bereits insbesondere im Skiverleih erhältlich, ist es mittlerweile auch im Fachhandel. Die neue profilierte Gummi-Sohle sorgt für Grip, also für Haftung.

Zudem ermöglicht der abgerundete Rocker-Shape der Sohle entspanntes ergonomisches Gehen. Spezielle GripWalk-Bindungen machen das System komplett. Kraftübertragung und Sicherheitsauslösung sind jederzeit gleichbleibend gut und gewährleistet.

Skischuhpartner: Dalbello, K2, Nordica, Tecnica, Head, Fischer, Roxa

Skipartner: Völkl, K2, Nordica, Blizzard, Head, Fischer, Movement

Bindungspartner: Marker, Tyrolia

Sie sind leidenschaftlicher Sportler? Dann ist Ihr Wissen für Unternehmen Gold wert! Melden Sie sich hier für exklusive Produkttests an! >>>

Ein Beitrag von Thomas Becker, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media