ISPO.com is also available in English ×
Blitzumfrage für Business Professionals: Ihre Meinung zählt! Jetzt teilnehmen – in nur zwei Minuten
 Neues Start-up Village auf der ISPO BEIJING 2017
China | 27.01.2017

ISPO BEIJING 2017

Start-up Village: Diese Unternehmen präsentieren sich auf der ISPO BEIJING

Neues Start-up Village auf der ISPO BEIJING 2017. Platysens stellt Schwimm-Tracker her, die dem Schwimmer mittels Knochenleitungs-Headset alle notwendigen Informationen mitteilen. (Quelle: Platysens)
Platysens stellt Schwimm-Tracker her, die dem Schwimmer mittels Knochenleitungs-Headset alle notwendigen Informationen mitteilen.
Bild: Platysens
Artikel teilen:
Artikel bewerten:
China ist groß, China hat Potenzial – und China ist ziemlich gut darin, Dinge zu kopieren. So lautete lange Zeit das Urteil westlicher Firmen über die chinesischen Konkurrenten. Das hier ein Umdenken stattfinden muss, zeigt die ISPO BEIJING mit dem Start-up Village bei ihrer 13. Ausgabe vom 15. bis 18. Februar 2017.

Auf der Multisegment Sportmesse wird es während des gesamten Events einen eigenen Bereich für chinesische Start-ups geben, um sich und die eigenen Produkte dem Messepublikum vorzustellen, sich auszutauschen und Kontakte zu schließen. 

„Wir haben in den vergangenen drei Jahren festgestellt, dass in China immer mehr Start-ups im Sportbereich gegründet wurden“, so Oliver Wang, Director Business Development bei Sunhills. Wang ist zusammen mit Sergio Hang für die Realisierung des ISPO-Projekts auf der Messe in Peking verantwortlich und macht deutlich, wie wichtig das Start-up Village ist.

 

„Es geht nicht nur darum, zukünftige Investoren für die Start-ups zu finden, denn gleichzeitig arbeiten wir darauf hin, ISPO BRANDNEW auch auf der ISPO SHANGHAI zu etablieren“, erklärt Wang im Gespräch mit ISPO.com. Innovative Unternehmen können sich auf dem chinesischen Markt zusehends etablieren und verschaffen sich auch auf dem europäischen Markt Aufmerksamkeit – so wie Designer Rico Lee.

Lee war 2016 der erste chinesische Finalist beim ISPO BRANDNEW auf der ISPO MUNICH und überzeugte die Jury mit seinen Winterjacken aus wasserfestem Denim-Stoff. (Hier erfahren Sie mehr über Rico Lee - Finalist ISPO BRANDNEW). „Innovation ist die Kernkompetenz dieser Start-ups und wir hoffen, dass dieser Kreativgeist sich auf alle Bereiche der chinesischen Sport-Industrie ausbreitet“, so Hang, Assistant New Business Development bei Sunhills.

ISPO.com stellt Ihnen die wichtigsten Unternehmen des Start-up Village auf der ISPO BEIJING 2017 vor: 

Platysens 

Der Platysens Marlin ist Schwimm-Tracker und Navigationsgerät in einem.  (Quelle: Platysens)
Der Platysens Marlin ist Schwimm-Tracker und Navigationsgerät in einem.
Bild: Platysens

Der Platysens Marlin ist ein Schwimm-Tracker, der gleichzeitig als Navigationsgerät für offene Gewässer dient. Mittels Knochenleitungs-Headset bekommt der Schwimmer alle notwendigen Informationen über Geschwindigkeit, Zuglänge, Rundenzeiten mitgeteilt. Ein zusätzliches Smartphone wird mit dem Platysens Marlin nicht benötigt. Zusätzlich informiert der Marlin den Schwimmer via Realtime-Feedback über seine Position in offenen Gewässern, wodurch problemlos vorher festgelegte Routenpunkte abgeschwommen werden können.

UseDem

Nachhaltigkeit spielt bei UseDem eine wichtige Rolle. Aus alten Jeans macht das Start-Up hippe Rucksäcke.  (Quelle: CCCFilms)
Nachhaltigkeit spielt bei UseDem eine wichtige Rolle. Aus alten Jeans macht das Start-Up hippe Rucksäcke.
Bild: CCCFilms

Ressourcen sinnvoll und nachhaltig nutzen wird immer wichtiger, diesen Trend hat UseDem auch erkannt. Aus alten Jeans macht dieses Start-up hippe Rucksäcke. Gründerin Xenia Sidorenko arbeitete mehr als zehn Jahre in der Denim-Industrie und wollte den immer schnelleren Produktlebenszyklus nicht mehr mitgehen. „Wir haben herausgefunden, wie wir Plastik, Papier und zig andere Sachen wiederverwenden können. Warum sollte das also nicht auch mit Kleidung möglich sein. Anstatt neue Jeans zu produzieren, bewege ich mich also in die andere Richtung und upcycle alte Produkte. Somit schließt sich für mich der Kreis“, erklärt Sidorenko.

FlipSled 

Die Schlitten von FlipSled haben montierte Rollen. So lassen sie sich problemlos Ziehen. (Quelle: FlipSled)
Die Schlitten von FlipSled haben montierte Rollen. So lassen sie sich problemlos Ziehen.
Bild: FlipSled

Schlittenfahren mit den Kindern ist super, wenn da nicht immer die beschwerliche Anreise wäre. Denn meistens geht für die Kids der Spaß im Schnee schon an der Haustür los und die Kleinen nehmen direkt auf dem Schlitten Platz. Damit die Eltern sich ein bisschen weniger als zugkräftiger Ackergaul fühlen, hat FlipSled sich etwas Cleveres einfallen lassen. Montierte Rollen am Schlitten sorgen für problemloses Ziehen, unabhängig von Schnee. Gleichzeitig kann der FlipSled auch im Sommer auf Gras als Rodel genutzt werden. 

Holofit

Auf der interaktiven Trainingsfläche von Holofit werden Video-Spiel und Fitness-Workout vereint.  (Quelle: Holofit)
Auf der interaktiven Trainingsfläche von Holofit werden Video-Spiel und Fitness-Workout vereint.
Bild: Holofit

Fitness-Workout trifft Videospiel-Atmosphäre. Das Trainingssystem Holofit der Firma Running Cat bietet den Sportlern eine interaktive Trainingsfläche, die Übungen vorgeben und und gleichzeitig alle Vitalfunktionen auf einer großen Videowand abbilden kann. Running Cat nennt das Projekt Intelligent Physical Exercise System und will damit vor allem jungen, digital affine Menschen eine neue Trainingsmöglichkeit bieten.

Neben den vier genannten Unternehmen werden im Start-up Village noch die Gründer von FlipSled und Stary, Produzent für elektrisch betriebene Skateboards, als Keynote Speaker auftreten. Ebenfalls ausstellen werden Podoon (Intelligente Schuheinlagen) sowie Designer Rico Lee.

Florian Pertsch (Quelle: ISPO)
Ein Beitrag von Florian Pertsch, Autor
Kommentare
Top Themen
ISPO Newsletter
ISPO Newsletter
Jetzt anmelden
Social Media